Abo
  • Services:
Anzeige
Lücke in Androids Stagefright
Lücke in Androids Stagefright (Bild: Joshua Drake)

Android-Schwachstelle: Telekom schaltet wegen Stagefright-Exploits direktes MMS ab

Lücke in Androids Stagefright
Lücke in Androids Stagefright (Bild: Joshua Drake)

MMS-Nutzer müssen wegen einer Android-Schwachstelle auf die direkte Zustellung verzichten. Die Telekom will so ihre Kunden schützen.

Anzeige

Die Deutsche Telekom schaltet wegen der offenbar gravierenden Stagefright-Exploits in Googles mobilem Betriebssystem Android die direkte Zustellung von MMS ab. Das gab das Unternehmen in seinem Blog bekannt. "Zum Schutz unserer Kunden stellt die Deutsche Telekom ab dem 05. August 2015 vorübergehend vom automatischen auf einen manuellen Download von MMS um." Möglicherweise infizierte MMS würden somit nicht mehr automatisch heruntergeladen.

Kunden werden bei Erhalt einer MMS per SMS benachrichtigt. Der Inhalt der MMS kann über den Link und nach Eingabe der Zugangsdaten abgerufen werden. "Die Datei kann immer noch schadhaft sein, daher ist hier weiterhin - wie bei allen Mediendateien - Vorsicht beim Download und Öffnen der Dateien geboten." Der Stagefright-Exploit kann auch über manipulierte MP4-Videos auf Webseiten ausgenutzt werden.

Warten auf eine Lösung

Sobald es eine Lösung gibt, will die Telekom wieder auf den gewohnten MMS-Versand umstellen.

MMS (Multimedia Messaging Service) ist eine Weiterentwicklung von SMS für multimediale Nachrichten und wird seit Jahren weitgehend vom Versand über Messaging abgelöst.

Bei dem Stagefright-Exploit kann über einen verursachten Speicherfehler Code eingeschleust und ausgeführt werden. Der Nutzer bemerkt nur den Absturz, und der Schadcode kann sich installieren. Alle Android-Systeme ab Version 2.2 sollen von der Sicherheitslücke betroffen sein.

Auch wenn Chrome so eingestellt ist, dass Videos nicht automatisch geladen werden, verursacht eine manipulierte MP4-Datei einen Pufferüberlauf. Dieser Angriff funktioniert ab Version 4.0.1 von Android.


eye home zur Startseite
bench 06. Aug 2015

So weit ich weiß muss man bei den meißten Handys und Anbietern noch ne APN oder sowas in...

bench 06. Aug 2015

Das wäre mir neu, allerdings muss ich das so stehen lassen da ich keine Quelle dafür habe...

Dwalinn 06. Aug 2015

Telekom [...] Virenscanner [...] Schad-Code zuverlässig erkennt Lol

max030 06. Aug 2015

nee..

c80 06. Aug 2015

wie stellst du dir dpi mit tsl vor? mitm?



Anzeige

Stellenmarkt
  1. MBtech Group GmbH & Co. KGaA, Neutraubling, Regensburg
  2. ING-DiBa AG, Nürnberg
  3. Smartsteuer GmbH, Hannover
  4. AVL List GmbH, Graz (Österreich)


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  2. (u. a. John Wick, Pulp Fiction, Leon der Profi, Good Will Hunting)

Folgen Sie uns
       


  1. Liberty Global

    Giga-Standard Docsis 3.1 kommt im ersten Quartal 2018

  2. Apache-Sicherheitslücke

    Optionsbleed bereits 2014 entdeckt und übersehen

  3. Tianhe-2A

    Weltweit zweischnellster Supercomputer wird doppelt so flott

  4. Autonomes Fahren

    Japan testet fahrerlosen Bus auf dem Land

  5. Liberty Global

    Unitymedia-Mutterkonzern hat Probleme mit Amazon

  6. 18 Milliarden Dollar

    Finanzinvestor Bain übernimmt Toshibas Speichergeschäft

  7. Bundestagswahl

    Innenminister sieht bislang keine Einmischung Russlands

  8. Itchy Nose

    Die Nasensteuerung fürs Smartphone

  9. Apple

    Swift 4 erleichtert Umgang mit Strings und Collections

  10. Redundanz

    AEG stellt Online-USV für den 19-Zoll-Serverschrank vor



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Zukunft des Autos: "Unsere Elektrofahrzeuge sollen typische Porsche sein"
Zukunft des Autos
"Unsere Elektrofahrzeuge sollen typische Porsche sein"
  1. Concept EQA Mercedes elektrifiziert die Kompaktklasse
  2. GLC F-Cell Mercedes stellt SUV mit Brennstoffzelle und Akku vor
  3. ID Crozz VW stellt elektrisches Crossover vor

Optionsbleed: Apache-Webserver blutet
Optionsbleed
Apache-Webserver blutet
  1. Open Source Projekt Oracle will Java EE abgeben

Kein App Store mehr: iOS-Nutzer sollten das neue iTunes nicht installieren
Kein App Store mehr
iOS-Nutzer sollten das neue iTunes nicht installieren
  1. Betriebssystem Apple veröffentlicht Goldmaster für iOS, tvOS und WatchOS
  2. iPhone iOS 11 bekommt Schutz gegen unerwünschte Memory-Dumps
  3. IOS 11 Epic Games rettet Infinity Blade ins 64-Bit-Zeitalter

  1. Re: Jeder, dessen politische Meinung ich nicht...

    teenriot* | 18:48

  2. Re: Alles verstaatlichen! :)

    Ovaron | 18:45

  3. Re: Ich dachte, CCleaner selbst ist die Malware ...

    Der Held vom... | 18:42

  4. Re: Der Kühlergrill...

    ArcherV | 18:40

  5. Re: CO2 Ausstoß dieses Akkus bei der Produktion?

    EmperorDiablo | 18:40


  1. 18:10

  2. 17:45

  3. 17:17

  4. 16:47

  5. 16:32

  6. 16:22

  7. 16:16

  8. 14:28


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel