Abo
  • IT-Karriere:

Android-Schwachstelle: Stagefright-Exploits wohl bald aktiv

Erste Nachweise, dass sich die wohl gravierende Sicherheitslücke in Android ausnutzen lässt, sind bereits im Umlauf. Patches gibt es zwar schon für Android und Cyanogenmod - bis die Hersteller sie bereitstellen, könnte Stagefright aber millionenfach missbraucht worden sein.

Artikel veröffentlicht am ,
Hacker haben die Lücke in Androids Stagefright bereits im Visier.
Hacker haben die Lücke in Androids Stagefright bereits im Visier. (Bild: Joshua Drake)

Für die kürzlich vermeldete Sicherheitslücke Stagefright in Googles mobilem Betriebssystem Android gibt es laut Forbes bereits einen Machbarkeitsnachweis ihrer Ausnutzbarkeit. Auch eine chinesische Webseite hat Details zu der Schwachstelle veröffentlicht. Es dürfte also nicht mehr lange dauern, bis erste Exploits dafür kursieren. Betroffen sind laut dem Entdecker der Schwachstelle, Joshua Drake, sämtliche Android-Systeme ab Version 2.2. Er nennt sie die "Mutter aller Sicherheitslücken".

Stellenmarkt
  1. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Schweinfurt
  2. Endress+Hauser Conducta GmbH+Co. KG, Gerlingen (bei Stuttgart)

Laut Drake lässt sich die Schwachstelle über manipulierte MMS ausnutzen. Daher sollte man den MMS-Empfang deaktivieren. Je nach Android-Version lässt sich dies an zentraler Stelle in den Einstellungen oder zusätzlich in einzelnen Apps festlegen, die einen MMS-Empfang unterstützen. Damit ist die Schwachstelle aber mitnichten geschlossen. Denn laut dem Anti-Viren-Hersteller Trend Micro reicht ein Besuch auf einer Webseite, auf der ein manipuliertes MP4-Video angeboten wird.

Stagefright kann auch über manipulierte Webseiten ausgenutzt werden

Die von Trend Micro fast zeitgleich gemeldete Sicherheitslücke in Android betrifft ebenfalls den Mediaserver des Android-Betriebssystems. In ihrem Experiment manipulierten sie ein Video in einem Matroska-Container mit der Dateiendung MKV. Nun konnten sie die Stagefright-Lücke auch mit einer speziell präparierten MP4-Datei ausnutzen. Die Video-Datei betteten sie in eine HTML-Datei ein. Selbst wenn Chrome so eingestellt ist, dass Videos nicht automatisch geladen werden, verursacht eine manipulierte MP4-Datei einen Pufferüberlauf. Ihr Angriff funktioniere ab Version 4.0.1 von Android, heißt es in einem Blogpost.

Über den verursachten Speicherfehler kann Code eingeschleust und ausgeführt werden. Der Nutzer bemerkt nur den Absturz, und der Schadcode kann sich ohne weiteres Zutun installieren. Das Multimedia-Framework Stagefright hat weitreichende Rechte, die erst in späteren Versionen von Android schrittweise eingeschränkt worden sind. Über einen entsprechenden Exploit könnte eine eingeschmuggelte Applikation beispielsweise Audio und Video aufnehmen oder Fotos auf der SD-Karte auslesen. Auch auf die Bluetooth-Schnittstelle hat Stagefright Zugriff.

Google wurde über die Schwachstelle informiert und hat entsprechende Patches bereitgestellt, die das Problem lösen. Sie wurde unter anderem in Googles Android Open Source Projekt (AOSP) und in Cyanogenmod übernommen. Laut Drake funktioniert der Exploit bereits auf Google Nexus 6 nicht mehr. Allerdings muss der Code auch in die einzelnen ROMs der Hersteller übernommen und dann an die Nutzer verteilt werden.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,49€
  2. 1,12€
  3. 4,99€

FreiGeistler 06. Aug 2015

Verstehe selbst noch nicht so viel von tieferen Android-Interna. .so sind Treiber in der...

User_x 05. Aug 2015

Ich sehe auch hier die Medien in der Pflicht. Es kann einfach nicht sein, das Golem...

Jasmin26 05. Aug 2015

auf Garantie sicher nicht, aber hier greift die gesetzliche Gewährleistung ... aber auch...

Lala Satalin... 05. Aug 2015

Ok, und wieso hat die so einen bescheuerten Namen?

matok 05. Aug 2015

Sorry, aber wenn Google solche Kernbestandteile nicht Patchen kann, ohne das die...


Folgen Sie uns
       


Asus Prime Utopia angesehen

Asus zeigt auf der Computex 2019 eine Ideenstudie für ein neues High-End-Mainboard.

Asus Prime Utopia angesehen Video aufrufen
Linux-Gaming: Steam Play or GTFO!
Linux-Gaming
Steam Play or GTFO!

Meine ersten Gaming-Eindrücke nach dem Umstieg von Windows auf Linux sind dank Steam recht positiv gewesen: Doch was passiert, wenn ich die heile Steam-(Play-)Welt verlasse und trotzdem Windows-Spiele unter Linux starten möchte? Meine anfängliche Euphorie weicht Ernüchterung.
Ein Praxistest von Eric Ferrari-Herrmann

  1. Project Mainline und Apex Google bringt überall Android-Updates, außer am Kernel
  2. Ubuntu Lenovo bietet Laptops mit vorinstalliertem Linux an
  3. Steam Play Tschüss Windows, hallo Linux - ein Gamer zieht um

Ursula von der Leyen: Von Zensursula zur EU-Kommissionspräsidentin
Ursula von der Leyen
Von "Zensursula" zur EU-Kommissionspräsidentin

Nach der "Rede ihres Lebens" hat das Europäische Parlament am Dienstagabend Ursula von der Leyen an die Spitze der EU-Kommission gewählt. Die Christdemokratin will sich in ihrem neuen Amt binnen 100 Tagen für einen Ethik-Rahmen für KI und ambitioniertere Klimaziele stark machen. Den Planeten retten, lautet ihr ganz großer Vorsatz.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. Adsense for Search Neue Milliardenstrafe gegen Google in der EU

Energie: Wo die Wasserstoffqualität getestet wird
Energie
Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

Damit eine Brennstoffzelle einwandfrei arbeitet, braucht sie sauberen Wasserstoff. Wie aber lassen sich Verunreinigungen bis auf ein milliardstel Teil erfassen? Am Testfeld Wasserstoff in Duisburg wird das erprobt - und andere Technik für die Wasserstoffwirtschaft.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  2. Energiespeicher Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen
  3. Klimaschutz Großbritannien probt für den Kohleausstieg

    •  /