Abo
  • Services:
Anzeige
Beim Zurücksetzen auf den Werkszustand werden persönliche Daten nur unzureichend gelöscht.
Beim Zurücksetzen auf den Werkszustand werden persönliche Daten nur unzureichend gelöscht. (Bild: Screenshot: Golem.de)

Android: Schlüssel werden auf zurückgesetzten Smartphones nicht gelöscht

Beim Zurücksetzen auf den Werkszustand werden persönliche Daten nur unzureichend gelöscht.
Beim Zurücksetzen auf den Werkszustand werden persönliche Daten nur unzureichend gelöscht. (Bild: Screenshot: Golem.de)

Auf zurückgesetzten Android-Smartphones lassen sich Daten wiederherstellen, auch auf solchen, die zuvor verschlüsselt wurden. Anwender können kaum etwas dagegen tun.

Anzeige

IT-Sicherheitsforscher haben entdeckt, dass der Hauptschlüssel bei zurückgesetzten Android-Smartphones nicht ordentlich gelöscht wird. Mit ihm lassen sich Daten auch auf zuvor verschlüsselten Geräten wiederherstellen. Außerdem konnten die Forscher bei einigen Smartphones auch die Tokens auslesen, die für die Anmeldung bei Google verwendet werden. Die 21 untersuchten Geräte waren mit Android 2.3 bis 4.3 ausgestattet.

Dass Inhalte auf Android-Smartphones beim Zurücksetzen auf den Werkszustand nicht vollständig gelöscht werden, ist nicht neu. IT-Sicherheitsforscher bei Avast hatten bereits im August 2014 darauf hingewiesen. Damals lautete der Rat von Google, die Verschlüsselung auf den Geräten zu aktivieren. Werde der Schlüssel gelöscht, seien sämtliche Daten nicht mehr zu entziffern.

Leicht zu knacken

Forscher an der Cambridge-Universität in Großbritannien haben jetzt aber entdeckt, dass auch die Schlüssel für die Datenträgerverschlüsselung nicht gelöscht werden. Zwar sind die Hauptschlüssel wiederum in einer verschlüsselten Datei untergebracht, dem sogenannten Crypto Footer. Dieser Crypto Footer ist mit der PIN oder dem Passwort des Benutzers abgesichert. Normalerweise lassen sich sechsstellige PINs für Android 4.3 aber in nur wenigen Sekunden auslesen. In Android 4.4 ist die Verschlüsselung zwar besser, aber immer noch unzureichend. Erst mit Android 5.0, das auch eine Hardware-seitige Verschlüsselung mitbringt, ist das Problem wohl weitgehend behoben.

Zugangstokens gefunden

Für ihre Erhebung untersuchten die Forscher 21 Geräte, die sie zwischen Januar und Mai 2014 kauften. Auf allen 21 Geräten konnten sie nach dem Zurücksetzen den Crypto Footer auslesen. Ferner fanden sie auf 17 Geräten Reste von Tokens, mit denen sie sich auf diversen Konten bei Google einloggen konnten.

Die größte Sicherheit bringt wohl immer noch die Wahl eines langen Passworts aus zufälligen Zahlen, Buchstaben und Sonderzeichen, das auch per Bruteforce nur schwer zu knacken ist. Da dieses Passwort aber jedes Mal eingegeben werden muss, wenn das Gerät entsperrt wird, werden wohl viele Nutzer eher auf ein einfaches Kennwort zurückgreifen.

Apps helfen wenig

Von Anti-Virus-Apps, die damit werben, sämtliche Daten rückstandslos zu löschen, raten die Forscher indes ebenfalls ab. In einer zweiten Untersuchung, die gleichzeitig veröffentlicht wurde, schnitten sämtliche getesteten Applikationen als unzureichend ab. Die Forscher kommen zu dem Schluss, dass die von den Herstellern implementierten Löschfunktionen deutlich besser sind.


eye home zur Startseite
corpid 27. Mai 2015

Das einzig amüsante hier ist dein Trollverstand der es doch tatsächlich geschafft hat den...

nykiel.marek 26. Mai 2015

Jemand, der offensichtlich Probleme mit (Sinn erfassendem) Lesen hat sollte vorsichtig...

plutoniumsulfat 26. Mai 2015

Das beruhigt mich dann etwas ;) Muss mich aber demnächst auch in der Richtung kundig...

Dwalinn 26. Mai 2015

Ich wüsste auch gerne wie das bei Windows Phone und besonders iOS aussieht... besonders...

RedShirt 26. Mai 2015

Darum ja auch der Factory Reset...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bizerba SE & Co. KG, Balingen
  2. Carmeq GmbH, Wolfsburg/Berlin
  3. Dataport, Hamburg
  4. Continental AG, Ingolstadt


Anzeige
Top-Angebote
  1. 5,99€
  2. 249,90€
  3. 139,90€

Folgen Sie uns
       


  1. Betrugsverdacht

    Amazon Deutschland sperrt willkürlich Marketplace-Händler

  2. Take 2

    GTA 5 bringt weiter Geld in die Kassen

  3. 50 MBit/s

    Bundesland erreicht kompletten Internetausbau ohne Zuschüsse

  4. Microsoft

    Lautloses Surface Pro hält länger durch und bekommt LTE

  5. Matebook X

    Huawei stellt erstes Notebook vor

  6. Smart Home

    Nest bringt Thermostat Ende 2017 nach Deutschland

  7. Biometrie

    Iris-Scanner des Galaxy S8 kann einfach manipuliert werden

  8. Bundesnetzagentur

    Drillisch bekommt eigene Vorwahl zugeteilt

  9. Neuland erforschen

    Deutsches Internet-Institut entsteht in Berlin

  10. Squad

    Valve heuert Entwickler des Kerbal Space Program an



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Blackberry Keyone im Test: Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
Blackberry Keyone im Test
Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
  1. Blackberry Keyone kommt Mitte Mai
  2. Keyone Blackberrys neues Tastatur-Smartphone kommt später
  3. Blackberry Keyone im Hands on Android-Smartphone mit toller Hardware-Tastatur

The Surge im Test: Frust und Feiern in der Zukunft
The Surge im Test
Frust und Feiern in der Zukunft
  1. Wirtschaftssimulation Pizza Connection 3 wird gebacken
  2. Mobile-Games-Auslese Untote Rundfahrt und mobiles Seemannsgarn
  3. Spielebranche Beschäftigtenzahl in der deutschen Spielebranche sinkt

Redmond Campus Building 87: Microsofts Area 51 für Hardware
Redmond Campus Building 87
Microsofts Area 51 für Hardware
  1. Windows on ARM Microsoft erklärt den kommenden x86-Emulator im Detail
  2. Azure Microsoft betreut MySQL und PostgreSQL in der Cloud
  3. Microsoft Azure bekommt eine beeindruckend beängstigende Video-API

  1. Re: Wieso könnten Händler-Shops überhaupt...

    cat24max1 | 02:06

  2. Re: "falsche" Gegend, "falsche" Adresse

    plutoniumsulfat | 02:01

  3. Re: LTE nachrüsten

    southy | 01:39

  4. Re: Geisteswissenschaften vs. Realität/Intelligenz

    Biteemee | 01:26

  5. Re: Zu kleine SSD

    FrankM | 01:25


  1. 16:58

  2. 16:10

  3. 15:22

  4. 14:59

  5. 14:30

  6. 14:20

  7. 13:36

  8. 13:20


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel