Abo
  • Services:

Android: Samsung verteilt Werbung über Benachrichtigungssystem

Einige Samsung-Kunden erhalten Werbebotschaften im Android-Benachrichtigungsbereich auf ihren Smartphones und Tablets. Ohne weiteres können sich Nutzer von den Werbeschaltungen nicht abmelden.

Artikel veröffentlicht am ,
Samsung-Kunden erhalten Werbebotschaften im Benachrichtigungsbereich.
Samsung-Kunden erhalten Werbebotschaften im Benachrichtigungsbereich. (Bild: Donald Bowers/Getty Images for Samsung)

Offenbar ohne zu fragen, verteilt Samsung neuerdings Werbebotschaften über das Benachrichtigungssystem von Android, berichtet Android Police. Eigentlich ist der betreffende Bereich nur für wichtige App-Botschaften konzipiert. Das Benachrichtigungssystem dient dazu, wichtige Mitteilungen zu erhalten und diese nicht zu übersehen.

Keine bequeme Möglichkeit, die Werbung abzuschalten

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Waiblingen
  2. Lidl Digital, Leingarten

Nach derzeitigem Kenntnisstand wurden die Werbebotschaften verteilt, ohne dass die Kunden dem zustimmen mussten. Es gibt offenbar auch keine Möglichkeit, sich von den Werbeschaltungen abzumelden. Derzeit ist nicht bekannt, an wie viele Kunden die Werbebotschaften verteilt werden.

Nach Angaben von Android Police wird über Samsungs Push-Service auf eine Verkaufsaktion für das neue Galaxy S6 Edge+ hingewiesen. Diese Werbung wird wohl auch in Deutschland verteilt und will den Vorverkauf für das Smartphone ankurbeln. Wer das Smartphone direkt bei Samsung vorbestellt, erhält ein externes Akkupack dazu.

Weitere Werbung über mitgelieferte App

Eine andere Werbenachricht wird über die auf Samsung-Geräten vorinstallierte IR-Fernbedienungs-App von Peel verteilt. Dabei könnte die betreffende Werbung gar nicht direkt von Samsung stammen, es fällt aber auf den Gerätehersteller zurück, wenn er seine Smartphones vorinstalliert damit ausliefert. Auch hier soll es vom Kunden im Vorfeld kein Einverständnis gegeben haben und in der App gibt es keine Möglichkeit, sich von den Werbebotschaften abzumelden.

Hier wird auf eine Fernsehsendung im US-Fernsehen hingewiesen, die wohl vom Automobilhersteller Land Rover gesponsert wird. Die Samsung-Kunden sollen die betreffende Fernsehsendung einschalten. Da diese Werbeform vor allem über die Fernbedienungs-App ausgeliefert wird, kann die App notfalls abgeschaltet werden, wenn diese ansonsten nicht verwendet wird. Wer aber die App weiter nutzen möchte, muss sich mit den Werbebotschaften arrangieren.

Im Fall der Verkaufsaktion für das Galaxy S6 Edge+ ist es schon deutlich schwieriger. Denn Samsungs Push-Service verwenden auch andere Samsung-Dienste und wenn dieser abgeschaltet wird, würden diese keine Benachrichtigungen mehr weiterleiten, die aber für den Nutzer wichtig sein können.



Anzeige
Top-Angebote
  1. mit Gutschein: ASUSZONE (u. a. VivoBook 15.6" FHD mit i3-5005U/8 GB/128 GB für 270,74€ statt...
  2. (u. a. Canon EOS 200D mit Objektiv 18-55 mm für 477€)
  3. 12,49€
  4. 219€ + Versand (Vergleichspreis 251€)

ip (Golem.de) 25. Aug 2015

Danke sehr für den netten Hinweis. Wir haben bei einem Anwalt nachgefragt und alles...

Kabelsalat 25. Aug 2015

das bestraft man wohl am besten indem man iPhones kauft, nehmen sich vom Preis her...

Lemo 25. Aug 2015

Sach ma... Bist du so begriffsstutzig oder hast du nur grad ne schlechte Phase? Generell...

Anonymer Nutzer 25. Aug 2015

Ich halte die Dreingabe eines externen Akkupacks auch für eine Reaktion von Samsung auf...

tingelchen 24. Aug 2015

Heimkehren sicher nicht ;) Denn ich mag Apple nicht. Und da Samsung nicht der einzige...


Folgen Sie uns
       


HP Elitebook 735 G5 - Test

Wir schauen uns das HP Elitebook 735 G5 an, eines der besten Business-Notebooks mit AMDs Ryzen Mobile.

HP Elitebook 735 G5 - Test Video aufrufen
Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa-Teleskop Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
  2. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  3. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

    •  /