Abo
  • Services:

Android: Samsung stellt neue Smartphones mit Frontblitz-Kamera vor

Samsung erweitert seine A-Serie um zwei neue Geräte: Das Galaxy A6 und A6+ kommen mit OLED-Displays, Dual-SIM und - im Falle des größeren Modells A6+ - einer Dualkamera. Beide Smartphones sollen sich dank LED-Blitzen auf der Vorderseite besonders gut für Selbstporträts eignen.

Artikel veröffentlicht am ,
Das neue Galaxy A6 von Samsung
Das neue Galaxy A6 von Samsung (Bild: Samsung)

Mit dem Galaxy A6 und Galaxy A6+ hat Samsung zwei neue Smartphones im Mittelklassebereich vorgestellt. Die Geräte unterscheiden sich in der Displaygröße und in einigen Ausstattungsdetails. Das Galaxy A6+ ist das größere und technisch besser ausgestattete Modell.

Stellenmarkt
  1. amedes Medizinische Dienstleistungen GmbH, Hamburg
  2. Lidl Digital, Leingarten

Das Galaxy A6 hat ein 5,6 Zoll großes OLED-Display im Format 18,5:9, die Auflösung beträgt 1.480 x 720 Pixel. Das Galaxy A6+ hat einen 6 Zoll großen Bildschirm, der ebenfalls das längliche 8,5-zu-9-Format hat, aber mit 2.220 x 1.080 Pixeln eine höhere Auflösung.

  • Das neue Galaxy A6 von Samsung (Bild: Samsung)
  • Das Galaxy A6 hat ein Gehäuse aus Metall und eine 16-Megapixel-Kamera. (Bild: Samsung)
  • Auf der Vorderseite hat das Galaxy A6 einen Blitz. (Bild: Samsung)
Das neue Galaxy A6 von Samsung (Bild: Samsung)

Im Inneren des Galaxy A6 arbeitet ein Exynos-7879-Prozessor, ein Acht-Kern-SoC aus dem Mittelklassebereich mit einer maximalen Taktrate von 1,6 GHz. Das Galaxy A6+ kommt mit Qualcomms Snapdragon 450, ebenfalls ein Achtkerner, der eine etwas höhere maximale Taktrate von 1,8 GHz hat.

Auf der Rückseite hat das Galaxy A6 eine Kamera mit 16 Megapixeln, die maximale Blendenöffnung liegt bei f/1.7. Auf der Vorderseite ist eine 16-Megapixel-Kamera verbaut, die eine Blendenöffnung von f/1.9 hat. Sowohl auf der Vorder- als auch auf der Rückseite hat das Smartphone einen LED-Blitz. Damit sollen Selbstporträts auch in schummrigen Lichtsituationen gut gelingen.

Auch das Galaxy A6+ hat eine Frontkamera mit Blitz, diese hat mit 24 Megapixeln aber eine noch höhere Auflösung. Die maximale Blendenöffnung liegt auch hier bei f/1.9. Auf der Rückseite hat das größere der beiden neuen Modelle eine Dualkamera eingebaut, die einen 16-Megapixel-Sensor mit einem 5-Megapixel-Sensor kombiniert. Das zweite Objektiv hat eine längere Brennweite und eignet sich für Teleaufnahmen - so, wie es Samsung auch beim Galaxy S9 macht.

3 GByte RAM und Dual-SIM

Beide Smartphones haben 3 GByte Arbeitsspeicher und 32 GByte internen Flash-Speicher. Ein Steckplatz für Micro-SD-Karten ist eingebaut. Nutzer können zwei SIM-Karten gleichzeitig verwenden, ohne auf die Speicherkarte verzichten zu müssen. Beide Geräte unterstützen LTE und WLAN nach 802.11a/b/g/n, Bluetooth läuft in der Version 4.2. Ein GPS-Empfänger ist eingebaut, ebenso ein NFC-Chip.

Ausgeliefert werden die Geräte mit Android 8.0 alias Oreo. Beide Smartphones haben einen Fingerabdrucksensor und ermöglichen das Entsperren per Gesichtserkennung. Der Akku des Galaxy A6 hat eine Nennladung von 3.000 mAh, der des Galaxy A6+ kommt auf 3.500 mAh. Angaben zur Akkulaufzeit macht Samsung nicht. Geladen werden die Smartphones über einen USB-Typ-C-Anschluss, beide Modelle verfügen über einen Klinkenanschluss für Kopfhörer.

Das Galaxy A6 soll ab dem 14. Mai 2018 erhältlich sein und 310 Euro kosten. Das Galaxy A6+ soll am 28. Mai erscheinen und 370 Euro kosten. Wer eines der Geräte bis zum 23. Mai 2018 in Samsungs Onlineshop vorbestellt, erhält eine Samsung-Evo-Plus-Speicherkarte mit 128 GByte Speicher kostenlos dazu.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 2,99€
  3. 12,99€

quark2017 02. Mai 2018

Hat das A6 ebenso (wie A3 und A5) ein 2,5D-Display und eine Glas-Rückseite? Oder ist...

katze_sonne 02. Mai 2018

Naja, ich persönlich mag die Huawei Oberfläche überhaupt nicht. Ist sicher vielfach...


Folgen Sie uns
       


Cloudgaming mit dem Fire TV Stick ausprobiert

Wir streamen und spielen mit 60 fps mit dem Fire TV Stick.

Cloudgaming mit dem Fire TV Stick ausprobiert Video aufrufen
Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Künstliche Intelligenz Vages wagen
  2. KI Mit Machine Learning neue chemische Reaktionen herausfinden
  3. Elon Musk und Deepmind-Gründer Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden

    •  /