Android-ROM: LineageOS beendet Support von Android 9

Insgesamt verlieren 24 Android-Geräte die Unterstützung von LineageOS, da es für sie keine Version mit mindestens Android 10 gibt.

Artikel veröffentlicht am ,
Lineage OS 16
Lineage OS 16 (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Ein Beitrag bei Github weist darauf hin, dass LineageOS den offiziellen Support für die auf Android 9 basierende Version 16 einstellt. Das hat Android Police entdeckt. Demnach fallen insgesamt 24 Geräte aus der Liste der mit regelmäßigen Updates versorgten Modelle.

Die betroffenen Geräte sind meist relativ alt, wie etwa das ZUK Z1. Es sind aber auch ehemalige Topmodelle wie Huaweis P20 Pro oder Samsungs Galaxy S5 Plus unter den Smartphones, die keine Updates mehr erhalten werden. In dem Github-Commit finden sich die Smartphones und Tablets wie üblich unter ihren Entwicklungs-Codenamen.

Grund für das Support-Ende dürfte der Aufwand sein, die Modelle noch mit der mittlerweile veralteten Software zu versorgen. In der Android-ROM-Szene ist es nicht unüblich, Geräte mit älteren Versionen irgendwann aufzugeben, wenn sich kein sogenannter Maintainer findet - also jemand, der sich um ein spezifisches Modell kümmert.

Inoffizielle Builds weiterhin möglich

Das Support-Ende betrifft nur die offizielle Version von LineageOS. Inoffizielle Builds könnten je nach Modell weiterhin erhältlich sein. Zudem ist es auch möglich, noch andere Android-ROMs für die Geräte zu finden.

LineageOS gilt als der Nachfolger von Cyanogenmod und gehört zu den beliebtesten alternativen Android-ROMs. Es werden über hundert Geräte von Dutzenden Herstellern unterstützt, unter anderem Samsung, Google und Xiaomi aber auch kleinere Hersteller wie BQ oder die Fairphone-Modelle. Mittlerweile gibt es allerdings eine Reihe an Alternativen, die bezüglich der Sicherheit und des Datenschutzes besser sind - beispielsweise GrapheneOS und CalyxOS.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Gaius Baltar 22. Feb 2021

Jedesmal dasselbe bei den LineageOS-Artikeln hier. Ständig wird da GrapheneOS und CalyxOS...

FreiGeistler 19. Feb 2021

Bin nicht 100% sicher, aber Standardtreibersätze sind doch unter ARM nur schwer möglich?

Panzergerd 18. Feb 2021

Richtig, der Grund ist dass 18.1 vor der Tür steht. Test Builds laufen seit vorgestern...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Streaming
Netflix zieht Maßnahmen gegen Konten-Sharing zurück

Netflix wird vorerst wohl doch nichts unternehmen, wenn ein Netflix-Konto unerlaubterweise mit anderen geteilt wird.

Streaming: Netflix zieht Maßnahmen gegen Konten-Sharing zurück
Artikel
  1. Objekte in Javascript: Von Literalen, Konstruktoren und Klassen
    Objekte in Javascript
    Von Literalen, Konstruktoren und Klassen

    Objekte kennen alle Entwickler, in Javascript kann man dennoch leicht auf den Holzweg geraten. Wir zeigen, wo die Gefahren lauern und wie man auf dem richtigen Pfad bleibt.
    Eine Anleitung von Dirk Koller

  2. 343 Industries: Halo-Neustart offenbar mit Unreal Engine
    343 Industries
    Halo-Neustart offenbar mit Unreal Engine

    Das Projekt Tatanka wird zur Zukunft von Halo und dem Master Chief: Laut einem Bericht plant Entwickler 343 Industries einen echten Neustart.

  3. Quartalszahlen: Datacenter und Embedded verhelfen AMD zu leichtem Gewinn
    Quartalszahlen
    Datacenter und Embedded verhelfen AMD zu leichtem Gewinn

    Der schwache PC-Markt macht sich weiterhin bemerkbar. Doch Serverprozessoren können durch deutliche Gewinne erneut für Ausgleich sorgen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • 15% Extra-Rabatt auf Fernseher bei Otto • Roccat Kone Pro -56% • Xbox Series S + Dead Space 299,99€ • PCGH Cyber Week • MindStar: ASRock RX 7900 XT 949€ • AMD CPU kaufen, SW Jedi Survivor gratis dazu • Philips LED TV 65" 120 Hz Ambilight 999€ • KF DDR4-3600 32GB 91,89€ [Werbung]
    •  /