Abo
  • Services:
Anzeige
CM wird demnächst in zwei Versionen erscheinen.
CM wird demnächst in zwei Versionen erscheinen. (Bild: Cyanogenmod)

Android-ROM Cyanogenmod künftig in zwei Versionen

Steve Kondik von Cyanogenmod hat angekündigt, die alternative Android-ROM künftig in zwei verschiedenen Versionen anzubieten. Für CM bezahlen müssen Nutzer auch weiterhin nicht. Außerdem sind weitere Neuerungen geplant.

Anzeige

Die alternative Android-Distribution Cyanogenmod (CM) wird in Zukunft in zwei Versionen erscheinen, wie CM-Chef Steve Kondik auf der Entwicklerkonferenz Big Android BBQ angekündigt hat. Die Community Version entspricht den bisherigen Nightly Builds und richtet sich an Nutzer, die gerne mit der ROM experimentieren und viele eigene Einstellungen vornehmen möchten. Die neue Pro-Version hingegen ist für diejenigen gedacht, die sich weniger mit Android-ROMs auskennen und eher nicht am System herumbasteln wollen.

Community-Version und Pro-Version

Die Community-Version ist eher darauf ausgelegt, vom Nutzer modifiziert zu werden und ist dementsprechend bereits gerootet. Die Pro-Version hingegen kommt ohne Root-Zugriff, den der Nutzer jedoch problemlos im Nachhinein aktivieren kann. Sie soll alle zwei Wochen ein Update erhalten, während die Community-Version wie bisher die Nightly Builds häufiger aktualisiert wird.

Die Pro-Version ist keine neu programmierte CM-Variante, sondern eine stabilere, mehr auf Sicherheitsaspekte ausgerichtete Version. Sie richtet sich laut den Machern von CM an diejenigen Nutzer, welche die neu gegründete Firma über ihren Installer zu erreichen versucht: Leute wie Steve Kondiks Mutter, die gerne ein aktuelles, stabiles Android mit nützlichen Zusatzfunktionen haben möchten, denen aber die bisherige Installationsroutine zu kompliziert war.

Intelligente Ordner und erweiterte Kontenfunktion

Kondik hat zusätzlich einen Ausblick auf künftige Neuerungen gegeben. So soll, wie bereits angekündigt, das CM-Kontensystem ausgebaut werden. CM-Nutzer können über ihr Konto momentan bereits ihr Smartphone lokalisieren und im Notfall aus der Ferne löschen. Künftig sollen noch eine Geräteverwaltung, ein Backup-System, eine geräteübergreifende Synchronisierung und eine verschlüsselte Speichermöglichkeit hinzukommen.

Des Weiteren sollen sich Ordner auf dem Startbildschirm künftig selbstständig organisieren können und beispielsweise Spiele intelligent kategorisieren. Dieses Konzept soll auch auf appübergreifende Konversationen ausgeweitet werden: In einem speziellen Ordner werden alle Konversationspartner aufgeführt, mit denen der Nutzer kürzlich gesprochen hat. Dabei ist es unerheblich, welche App dabei benutzt wurde.

Im September 2013 hat das CM-Team um Steve Kondik eine eigene Firma gegründet, um langfristig zur Nummer drei bei den mobilen Betriebssystemen zu werden. Mit Hilfe eines eigenen Installers soll die Einrichtung von CM künftig vereinfacht werden. Mit Oppo wurde zudem ein erster Hersteller gefunden, der CM limitiert auf einem seiner Modelle vorinstalliert.


eye home zur Startseite
tingelchen 21. Okt 2013

Neue Funktionalität wird ja hier nicht alle 2 Wochen Einzug in CM halten. Zumal sich die...

babbo2108 19. Okt 2013

Ich habe auchcein altes s2, ich habe aber keine ahnung wie ich mir cm installiere... gibt...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Weilimdorf
  2. Home Shopping Europe GmbH, Ismaning Raum München
  3. über Duerenhoff GmbH, Berlin
  4. Gesellschaft für Reisevertriebssysteme mbH, Bochum


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-67%) 4,99€
  2. 9,24€
  3. 197,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Elektroauto

    Walmart will den Tesla-Truck

  2. Die Woche im Video

    Ausgefuchst, abgezockt und abgefahren

  3. Siri-Lautsprecher

    Apple versemmelt den Homepod-Start

  4. Open Routing

    Facebook gibt interne Plattform für Backbone-Routing frei

  5. Übernahme

    Vivendi lässt Ubisoft ein halbes Jahr in Ruhe

  6. Boston Dynamics

    Humanoider Roboter Atlas macht Salto rückwärts

  7. Projekthoster

    Github zeigt Sicherheitswarnungen für Projektabhängigkeiten

  8. Sicherheitslücke bei Amazon Key

    Amazons Heimlieferanten können Cloud Cam abschalten

  9. Luftfahrt

    China plant Super-Windkanal für Hyperschallflugzeuge

  10. Quad9

    IBM startet sicheren und datenschutzfreundlichen DNS-Dienst



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Smartphoneversicherungen im Überblick: Teuer und meistens überflüssig
Smartphoneversicherungen im Überblick
Teuer und meistens überflüssig
  1. Winphone 5.0 Trekstor will es nochmal mit Windows 10 Mobile versuchen
  2. Librem 5 Das freie Linux-Smartphone ist finanziert
  3. Aquaris-V- und U2-Reihe BQ stellt neue Smartphones ab 180 Euro vor

Erneuerbare Energien: Siemens leitet die neue Steinzeit ein
Erneuerbare Energien
Siemens leitet die neue Steinzeit ein
  1. Siemens und Schunk Akkufahrzeuge werden mit 600 bis 1.000 Kilowatt aufgeladen
  2. Parkplatz-Erkennung Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten

Cubesats: Startup steuert riesigen Satellitenschwarm von Berlin aus
Cubesats
Startup steuert riesigen Satellitenschwarm von Berlin aus
  1. Arkyd-6 Planetary Resources startet bald ein neues Weltraumteleskop
  2. SAEx Internet-Seekabel für Südatlantikinsel St. Helena
  3. Sputnik Piep, piep, kleiner Satellit

  1. Re: Frontantrieb...

    M.P. | 11:28

  2. Re: Ladeleistung

    User_x | 11:25

  3. Re: Verbessert

    unbuntu | 11:08

  4. Re: Na Toll...

    Der Held vom... | 11:07

  5. Re: low size MF Standard

    HibikiTaisuna | 11:06


  1. 10:48

  2. 09:02

  3. 19:05

  4. 17:08

  5. 16:30

  6. 16:17

  7. 15:49

  8. 15:20


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel