Abo
  • Services:

Android-Pionier: HTC entlässt fast ein Viertel seiner Mitarbeiter

Die Krise bei HTC scheint nicht überwunden zu sein: Der Smartphone-Pionier entlässt 1.500 Mitarbeiter, was fast einem Viertel der weltweit Beschäftigten entspricht. Den Entlassungen sind wieder einmal schlechte wirtschaftliche Zahlen vorausgegangen.

Artikel veröffentlicht am ,
HTC plant weitere Entlassungen.
HTC plant weitere Entlassungen. (Bild: Mandy Cheng/AFP/Getty Images)

Der taiwanische Hersteller HTC will bis September 2018 weitere 1.500 Mitarbeiter entlassen. Das berichtet Reuters unter Berufung auf Aussagen des Herstellers. HTC beschäftigt weltweit 6.450 Mitarbeiter, die Entlassungen entsprechen also knapp einem Viertel der Angestellten.

Stellenmarkt
  1. AVU Netz GmbH, Gevelsberg
  2. Lidl Digital, Heilbronn

Betroffen sind Mitarbeiter in den Produktionsstätten in Taiwan. Laut HTC sollen die Entlassungen "die Herstellungsorganisation optimieren". "Dieser Plan wird künftig ein effektiveres und flexibleres Ressourcen-Management erlauben", sagt der Hersteller Reuters zufolge.

HTC kommt gegen die Konkurrenz nicht an

HTC hatte in der Vergangenheit bereits Teile seines Mitarbeiterstabes entlassen, nachdem der Hersteller nicht an frühere Erfolge anknüpfen konnte. HTC gilt als einer der Pioniere unter den Android-Geräten, mittlerweile wurde das Unternehmen aber von Samsung, Huawei und zahlreichen weiteren Herstellern abgehängt.

2017 hatte HTC seine Mobilsparte samt 2.000 Mitarbeitern an Google verkauft. Diese entwickeln dort unter anderem die neuen Pixel-Smartphones. Der taiwanische Hersteller bringt aber weiterhin eigene Smartphones heraus, sowohl im Mittelklasse- als auch im Oberklassebereich.

Das jüngste Gerät ist das U12+, ein Smartphone mit Top-Hardware und einigen innovativen Funktionen wie einem reaktionsfähigen Rahmen. Darüber können Nutzer bestimmte Apps oder andere Funktionen aufrufen. In der jüngsten Vergangenheit haben aber auch gute Geräte dem Unternehmen nicht geholfen, seine Marktposition zu verbessern. Wie Reuters schreibt, hat HTC erst vor kurzem bekanntgegeben, dass die Einnahmen im April 2018 verglichen mit dem April 2017 um 55,5 Prozent gesunken sind.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 12,99€
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 50,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Niyak 05. Jul 2018 / Themenstart

Die meisten, die sich 2012 ein iPhone gekauft haben, sind schon 5 Geräte weiter, weil...

Karmageddon 03. Jul 2018 / Themenstart

Aus meiner Sicht zum Einen die schiere Marktmacht von Samsung oder Huawei. Ich hatte...

mojocaliente 02. Jul 2018 / Themenstart

Den Mod will ich haben, dass mein Handy Autos überfahren kann.

robinx999 02. Jul 2018 / Themenstart

Ich habe weil ich auf nummer sicher gehen wollte mit Sicherheitsupdates zum HTC U11 Life...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Byton K-Byte - Bericht

Byton stellt in China den K-Byte vor.

Byton K-Byte - Bericht Video aufrufen
Elektromobilität: Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen
Elektromobilität
Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen

Die Anschaffung eines Elektroautos scheitert häufig an der fehlenden Lademöglichkeit am heimischen Parkplatz. Doch die Bundesregierung will vorerst keinen eigenen Gesetzesentwurf für einen Anspruch von Wohnungseigentümern und Mietern vorlegen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. ID Buzz und Crozz Volkswagen will Elektroautos in den USA bauen
  2. PFO Pininfarina plant Elektrosupersportwagen mit 400 km/h
  3. Einride Holzlaster T-Log fährt im Wald elektrisch und autonom

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  2. US Space Force Planlos im Weltraum
  3. Gewalt US-Präsident Trump will Gespräch mit Spielebranche

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

    •  /