Android: Oppo bringt zwei neue Find-X2-Modelle ab 500 Euro

Neben dem Find X2 Neo und Lite ist zudem Oppos Find X2 Pro in einer Lamborghini-Sonderedition für 2.000 Euro erhältlich.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Vierfachkamera des Oppo Find X2 Neo
Die Vierfachkamera des Oppo Find X2 Neo (Bild: Oppo)

Der chinesische Hersteller Oppo hat zwei neue Smartphones in Deutschland vorgestellt. Das Find X2 Neo und Find X2 Lite sind Varianten des bereits erhältlichen Find X2, die unter anderem auf Qualcomms Spitzen-SoC Snapdragon 865 verzichten.

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler (w/m/d) Digital Sales
    SSI SCHÄFER Automation GmbH, Giebelstadt
  2. Wirtschaftsinformatiker als Applikationsverantwortlicher im Bereich Netzführung (m/w/d)
    TenneT TSO GmbH, Lehrte
Detailsuche

Stattdessen kommen beide Modelle mit dem Snapdragon 765G, der sich von der Leistung kaum vom Snapdragon 865 unterscheidet und ebenfalls ein eingebautes 5G-Modem hat. Das Find X2 Neo ist von den beiden neuen Modellen das technisch etwas stärker ausgestattete.

Das Find X2 Neo hat ein 6,5 Zoll großes AMOLED-Display mit abgerundeten Rändern. Die Auflösung liegt bei 2.400 x 1.080 Pixeln. Das Find X2 Lite ist mit 6,4 Zoll etwas kleiner. Beim Display handelt es sich ebenfalls um ein AMOLED-Panel mit einer Auflösung von 2.400 x 1.080 Pixeln. Die Ränder sind nicht abgerundet.

Beide Smartphones mit Vierfachkameras

Auf der Rückseite des Find X2 Neo ist eine Vierfachkamera eingebaut. Die Hauptkamera hat ein Weitwinkelobjektiv und einen 48-Megapixel-Sensor (Sony IMX586). Daneben gibt es eine Telekamera mit 13 Megapixeln, die einen hybriden Fünffachzoom und einen 20fachen Digitalzoom hat. Die optische Brennweite gibt Oppo nicht an. Die dritte Kamera hat ein Superweitwinkelobjektiv und 8 Megapixel. Die vierte Kamera hat 2 Megapixel und dient der Gewinnung von Tiefenschärfeinformationen.

  • Das Find X2 Lite von Oppo (Bild: Oppo)
  • Das Find X2 Lite von Oppo (Bild: Oppo)
  • Das Find X2 Neo von Oppo (Bild: Oppo)
  • Das Find X2 Neo von Oppo (Bild: Oppo)
  • Das Find X2 Pro in der Lamborghini-Spezialedition (Bild: Oppo)
  • Das Find X2 Neo von Oppo (Bild: Oppo)
Das Find X2 Neo von Oppo (Bild: Oppo)
Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Das Find X2 Lite hat ebenfalls eine Vierfachkamera, aber kein Teleobjektiv. Die Hauptkamera ist identisch mit der des Find X2 Neo. Die Superweitwinkelkamera hat 8 Megapixel, dazu gibt es zwei 2-Megapixel-Kameras für den Porträtmodus. Eine macht Schwarz-Weiß-Bilder, die andere bezeichnet Oppo als Retrokamera - denkbar ist, dass dies für Filtereffekte verantwortlich ist.

Das Find X2 Neo hat 12 GByte Arbeitsspeicher und 256 GByte Flash-Speicher. Das Find X2 Lite kommt mit 8 GByte RAM und 128 GByte eingebautem Speicher. Beide Smartphones haben einen 4.025-mAh-Akku, der sich mit 30 Watt schnellladen lässt. Ausgeliefert werden die Geräte mit Android 10 und Oppos Android-Fork Color OS.

Das Find X2 Lite kostet 500 Euro, das Find X2 Neo 700. Beide Geräte sollen ab sofort in Deutschland erhältlich sein. Wer das Find X2 Lite bis zum 14. Juni 2020 bestellt, bekommt Oppos neue drahtlose In-Ear-Kopfhörer Enco W31 kostenlos dazu. Beim Find X2 Neo gibt es die Kopfhörer Enco Free dazu.

Lamborghini-Edition des Find X2 Pro für 2.000 Euro

Neben den beiden neuen Modellen hat Oppo auch eine Spezialversion des Find X2 Pro präsentiert, die in Zusammenarbeit mit Automobili Lamborghini entstanden ist. Die Sonderedition kostet 2.000 Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Victorian Big Battery
Tesla-Speicher brannte vier Tage lang

Viel Aufwand war nötig, um das brennende Akku-Modul zu löschen.

Victorian Big Battery: Tesla-Speicher brannte vier Tage lang
Artikel
  1. Windows 365: Der mietbare Cloud-PC mit Windows kann bestellt werden
    Windows 365
    Der mietbare Cloud-PC mit Windows kann bestellt werden

    Microsoft startet mit Windows 365 und gibt Preise für den Cloud-PC bekannt. Die VMs sollen wie physische Windows-PCs funktionieren.

  2. Android: Googles Tensor-SoC ist eine halbe Mogelpackung
    Android
    Googles Tensor-SoC ist eine halbe Mogelpackung

    Für seinen ersten eigenen Smartphone-Chip liefert Google ausschließlich Erwartbares und dämpft damit sämtliche Hoffnungen an besseren Support und gute Linux-Treiber.
    Ein IMHO von Sebastian Grüner

  3. Apple-Tastatur: Magic Keyboard mit Touch ID jetzt ohne iMac erhältlich
    Apple-Tastatur
    Magic Keyboard mit Touch ID jetzt ohne iMac erhältlich

    Apple verkauft das Magic Keyboard mit Fingerabdruckscanner Touch ID nun auch einzeln - mit und ohne Ziffernblock.

notuf 19. Mai 2020

Tatsächlich! So wünsche ich mir Werbung. Wirklich sehr unterhaltsam. Da hat es jemand...



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Speicherwoche bei Saturn Samsung • C27RG54FQU, 27 Zoll, curved 203,55€ • Bosch Professional Werkzeuge und Messtechnik • Samsung Galaxy Vorbesteller-Aktion • Speicherwoche bei Media Markt • 15% auf Xiaomi-Technik • Hisense UHD-Fernseher • Saturn: 1 Produkt zahlen, 2 erhalten [Werbung]
    •  /