• IT-Karriere:
  • Services:

Android: Oppo bringt zwei neue Find-X2-Modelle ab 500 Euro

Neben dem Find X2 Neo und Lite ist zudem Oppos Find X2 Pro in einer Lamborghini-Sonderedition für 2.000 Euro erhältlich.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Vierfachkamera des Oppo Find X2 Neo
Die Vierfachkamera des Oppo Find X2 Neo (Bild: Oppo)

Der chinesische Hersteller Oppo hat zwei neue Smartphones in Deutschland vorgestellt. Das Find X2 Neo und Find X2 Lite sind Varianten des bereits erhältlichen Find X2, die unter anderem auf Qualcomms Spitzen-SoC Snapdragon 865 verzichten.

Stellenmarkt
  1. HABA Group B.V. & Co. KG, Bad Rodach bei Coburg
  2. KLINGELNBERG GmbH, Hückeswagen

Stattdessen kommen beide Modelle mit dem Snapdragon 765G, der sich von der Leistung kaum vom Snapdragon 865 unterscheidet und ebenfalls ein eingebautes 5G-Modem hat. Das Find X2 Neo ist von den beiden neuen Modellen das technisch etwas stärker ausgestattete.

Das Find X2 Neo hat ein 6,5 Zoll großes AMOLED-Display mit abgerundeten Rändern. Die Auflösung liegt bei 2.400 x 1.080 Pixeln. Das Find X2 Lite ist mit 6,4 Zoll etwas kleiner. Beim Display handelt es sich ebenfalls um ein AMOLED-Panel mit einer Auflösung von 2.400 x 1.080 Pixeln. Die Ränder sind nicht abgerundet.

Beide Smartphones mit Vierfachkameras

Auf der Rückseite des Find X2 Neo ist eine Vierfachkamera eingebaut. Die Hauptkamera hat ein Weitwinkelobjektiv und einen 48-Megapixel-Sensor (Sony IMX586). Daneben gibt es eine Telekamera mit 13 Megapixeln, die einen hybriden Fünffachzoom und einen 20fachen Digitalzoom hat. Die optische Brennweite gibt Oppo nicht an. Die dritte Kamera hat ein Superweitwinkelobjektiv und 8 Megapixel. Die vierte Kamera hat 2 Megapixel und dient der Gewinnung von Tiefenschärfeinformationen.

  • Das Find X2 Lite von Oppo (Bild: Oppo)
  • Das Find X2 Lite von Oppo (Bild: Oppo)
  • Das Find X2 Neo von Oppo (Bild: Oppo)
  • Das Find X2 Neo von Oppo (Bild: Oppo)
  • Das Find X2 Pro in der Lamborghini-Spezialedition (Bild: Oppo)
  • Das Find X2 Neo von Oppo (Bild: Oppo)
Das Find X2 Neo von Oppo (Bild: Oppo)

Das Find X2 Lite hat ebenfalls eine Vierfachkamera, aber kein Teleobjektiv. Die Hauptkamera ist identisch mit der des Find X2 Neo. Die Superweitwinkelkamera hat 8 Megapixel, dazu gibt es zwei 2-Megapixel-Kameras für den Porträtmodus. Eine macht Schwarz-Weiß-Bilder, die andere bezeichnet Oppo als Retrokamera - denkbar ist, dass dies für Filtereffekte verantwortlich ist.

Das Find X2 Neo hat 12 GByte Arbeitsspeicher und 256 GByte Flash-Speicher. Das Find X2 Lite kommt mit 8 GByte RAM und 128 GByte eingebautem Speicher. Beide Smartphones haben einen 4.025-mAh-Akku, der sich mit 30 Watt schnellladen lässt. Ausgeliefert werden die Geräte mit Android 10 und Oppos Android-Fork Color OS.

Das Find X2 Lite kostet 500 Euro, das Find X2 Neo 700. Beide Geräte sollen ab sofort in Deutschland erhältlich sein. Wer das Find X2 Lite bis zum 14. Juni 2020 bestellt, bekommt Oppos neue drahtlose In-Ear-Kopfhörer Enco W31 kostenlos dazu. Beim Find X2 Neo gibt es die Kopfhörer Enco Free dazu.

Lamborghini-Edition des Find X2 Pro für 2.000 Euro

Neben den beiden neuen Modellen hat Oppo auch eine Spezialversion des Find X2 Pro präsentiert, die in Zusammenarbeit mit Automobili Lamborghini entstanden ist. Die Sonderedition kostet 2.000 Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 369,45€ (Bestpreis!)
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

notuf 19. Mai 2020 / Themenstart

Tatsächlich! So wünsche ich mir Werbung. Wirklich sehr unterhaltsam. Da hat es jemand...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


The Last of Us 2 - Fazit

Überleben in der Postapokalypse: Im Actionspiel The Last of Us 2 erkunden wir mit der jungen Frau Ellie unter anderem die Stadt Seattle - und sinnen auf Rache für einen Mord.

The Last of Us 2 - Fazit Video aufrufen
Bluetooth-Hörstöpsel mit ANC im Test: Den Airpods Pro hat die Konkurrenz nichts entgegenzusetzen
Bluetooth-Hörstöpsel mit ANC im Test
Den Airpods Pro hat die Konkurrenz nichts entgegenzusetzen

Die Airpods Pro haben neue Maßstäbe bei Bluetooth-Hörstöpseln gesetzt. Sennheiser und Huawei ziehen mit True Wireless In-Ears mit ANC nach, ohne eine Antwort auf die besonderen Vorzüge des Apple-Produkts zu haben.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Googles Bluetooth-Hörstöpsel Pixel Buds 2 mit Echtzeitübersetzung kosten 200 Euro
  2. Bluetooth-Hörstöpsel Google will Klangprobleme beseitigen, Microsoft nicht
  3. Bluetooth-Hörstöpsel Aldi bringt Airpods-Konkurrenz für 25 Euro

Alloy Elite 2 im Test: Voll programmierbare Tastatur mit Weihnachtsbaumbeleuchtung
Alloy Elite 2 im Test
Voll programmierbare Tastatur mit Weihnachtsbaumbeleuchtung

HyperX verbaut in seiner neuen Gaming-Tastatur erstmals eigene Schalter und lässt der RGB-Beleuchtung sehr viel Raum. Die Verarbeitungsqualität ist hoch, der Preis angemessen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Ergonomische Tastatur im Test Logitech erfüllt auch kleine Wünsche
  2. Keyboardio Atreus Programmierbare ergonomische Mini-Tastatur für unterwegs
  3. Keychron K6 Kompakte drahtlose Tastatur mit austauschbaren Switches

HTTPS/TLS: Zwischenzertifikate von Tausenden Webseiten fehlerhaft
HTTPS/TLS
Zwischenzertifikate von Tausenden Webseiten fehlerhaft

Viele Webseiten müssen ihre Zertifikate tauschen, da sie von Zwischenzertifikaten ausgestellt wurden, die ein Sicherheitsrisiko darstellen.
Von Hanno Böck

  1. Nach Safari Chrome und Firefox wollen nur noch einjährige Zertifikate
  2. Sicherheitslücke GnuTLS setzt Session-Keys auf null
  3. Sectigo Abgelaufenes Root-Zertifikat entfacht Ärger

    •  /