Android: Oppo bringt Smartphones mit Vierfachkamera ab 200 Euro

Das Oppo A52 und Oppo A72 kommen in Deutschland auf den Markt: Käufer erhalten Mittelklassegeräte mit Qualcomm-Chips und Vierfachkameras.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Oppo A72
Das Oppo A72 (Bild: Oppo)

Der zum BBK-Konzern gehörende chinesische Hersteller Oppo bringt zwei neue Android-Smartphones nach Deutschland. Sowohl das Modell A52 als auch das A72 sind im Mittelklassebereich angesiedelt, haben für den verlangten Preis allerdings auf dem Papier eine gute Ausstattung.

Stellenmarkt
  1. Sachbearbeiter*in für die Fachverfahrensbetreuung (Key-User)
    Landeshauptstadt Kiel, Kiel
  2. SAP FI/CO Berater (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Wuppertal
Detailsuche

Beide Smartphones haben ein 6,5 Zoll großes Display mit einer Auflösung von 2.400 x 1.080 Pixeln. Die Bildschirme unterstützen HDR, beide haben die Frontkamera in der linken oberen Ecke direkt im Display-Panel eingebaut. Den Fingerabdrucksensor hat Oppo bei den Smartphones seitlich im Einschalter verbaut - und nicht unter dem Display wie bei teureren Geräten.

Im Inneren steckt bei beiden Smartphones Qualcomms Snapdragon 665, ein SoC der Mittelklasse. Erste Unterschiede gibt es bei der Speicherausstattung: Das A52 hat 4 GByte Arbeitsspeicher und 64 GByte Flash-Speicher, das A72 hingegen 128 GByte Flash-Speicher bei gleich großem RAM.

Oppo A72 mit besserer Hauptkamera

Weitere Unterschiede gibt es bei der Kameraausstattung. Beide Modelle haben eine Vierfachkamera auf der Rückseite verbaut. Beim A52 hat die Hauptkamera 12 Megapixel, unterstützt wird sie von einer Superweitwinkelkamera mit 8 Megapixeln. Dazu kommen noch eine Monokamera mit 2 Megapixeln sowie eine Porträtkamera mit ebenfalls 2 Megapixeln.

  • Das Oppo A52 (Bild: Oppo)
  • Das Oppo A52 (Bild: Oppo)
  • Das Oppo A72 (Bild: Oppo)
Das Oppo A52 (Bild: Oppo)
Golem Akademie
  1. Mobile Device Management mit Microsoft Intune
    22.-23. November 2021, online
  2. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  3. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
Weitere IT-Trainings

Das A72 hat dieselbe Kameraaufteilung, die Hauptkamera hat dort allerdings 48 Megapixel. Aufnahmen werden standardmäßig mit 12 Megapixeln aufgenommen, indem vier Pixel zu einem zusammengefügt werden. Das bringt eine bessere Lichtausbeute. Außerdem hat die Frontkamera beim A72 16 Megapixel, beim A52 hingegen nur 8 Megapixel.

Oppo A52Oppo A72
Display6,5 Zoll LCD, 2.400 x 1.080 Pixel, HDR6,5 Zoll LCD, 2.400 x 1.080 Pixel, HDR
HauptkameraVierfachkamera mit 12-Megapixel-Hauptkamera (f/1.8), 8-Megapixel-Superweitwinkelkamera, 2-Megapixel-Monokamera und 2-Megapixel-PorträtkameraVierfachkamera mit 48-Megapixel-Hauptkamera (f/1.8), 8-Megapixel-Superweitwinkelkamera, 2-Megapixel-Monokamera und 2-Megapixel-Porträtkamera
Frontkamera8 MP16 Megapixel
ChipsatzSnapdragon 665Snapdragon 665
Speicher4 GByte Arbeitsspeicher, 64 GByte Flash-Speicher4 GByte Arbeitsspeicher, 128 GByte Flash-Speicher
NetzwerkLTE, WLAN nach 802.11ac, Bluetooth 5.0, NFC, GPS/GLONASS/Beidou/GalileoLTE, WLAN nach 802.11ac, Bluetooth 5.0, NFC, GPS/GLONASS/Beidou/Galileo
Maße162 x 75,5 x 9 mm162 x 75,5 x 9 mm
Gewicht192 Gramm192 Gramm
Akku5.000 mAh, schnellladbar mit 18-Watt-Netzteil5.000 mAh, schnellladbar mit 18-Watt-Netzteil
BetriebssystemColorOS 7.1, basierend auf Android 10ColorOS 7.1, basierend auf Android 10
Technische Daten des Oppo A52 und A72 im Vergleich

Beide Smartphones haben Stereolautsprecher. Der Akku hat bei beiden Modellen eine Nennladung von 5.000 mAh und lässt sich mit 18 Watt schnellladen. Ausgeliefert werden die Geräte mit Android 10 und dem Android-Fork ColorOS 7.1, der Googles Play-Dienste unterstützt.

Das Oppo A52 soll ab dem 15. Juni 2020 für 200 Euro in Deutschland erhältlich sein. Das Oppo A72 soll zum gleichen Zeitpunkt in den Handel kommen und 250 Euro kosten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Regner Cooling System
Gehäuse made in Germany kostet 1.700 Euro

Das Regner Cooling System wird aus Aluminium gebaut und integriert eine Wasserkühlung gleich mit. Das wird allerdings teuer.

Regner Cooling System: Gehäuse made in Germany kostet 1.700 Euro
Artikel
  1. Allianz: Elektroautos teurer zu reparieren als Verbrenner
    Allianz
    Elektroautos teurer zu reparieren als Verbrenner

    Die Allianz-Versicherung sieht höhere Kosten bei beschädigten Elektroautos als bei Verbrennern. Das liegt vor allem an ihrer Konstruktion und den Nebenkosten bei Unfällen.

  2. Automatische Umschaltung: iPhone 13 Pro hat Probleme mit seinem Makromodus
    Automatische Umschaltung
    iPhone 13 Pro hat Probleme mit seinem Makromodus

    Beim iPhone 13 Pro wird automatisch in den Makromodus geschaltet, wenn die Kamera einem Motiv nahe kommt. Das lässt sich nicht deaktivieren.

  3. Hongguang Mini: Billig-Elektroauto aus China bekommt mehr Reichweite
    Hongguang Mini
    Billig-Elektroauto aus China bekommt mehr Reichweite

    Das winzige Elektroauto Hongguang Mini wird mit einem neuen Akku und stärkerem Motor ausgerüstet. So soll eine Reichweite von 300 km ermöglicht werden.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Black Week bei NBB: Bis 50% Rabatt (u. a. MSI 31,5" Curved WQHD 165Hz 350€) • Gran Turismo 7 25th Anniversary PS4/PS5 vorbestellbar 99,99€ • Samsung T7 Portable SSD 1TB 105,39€ • PS5 bei Amazon zu gewinnen • Astro Gaming A20 + Deathloop PS5 139,99€ [Werbung]
    •  /