Android: Oppo bringt Smartphones mit Vierfachkamera ab 200 Euro

Das Oppo A52 und Oppo A72 kommen in Deutschland auf den Markt: Käufer erhalten Mittelklassegeräte mit Qualcomm-Chips und Vierfachkameras.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Oppo A72
Das Oppo A72 (Bild: Oppo)

Der zum BBK-Konzern gehörende chinesische Hersteller Oppo bringt zwei neue Android-Smartphones nach Deutschland. Sowohl das Modell A52 als auch das A72 sind im Mittelklassebereich angesiedelt, haben für den verlangten Preis allerdings auf dem Papier eine gute Ausstattung.

Stellenmarkt
  1. Referent (m/w/d) Prozess- / Organisationsentwicklung
    KÖTTER GmbH & Co. KG Verwaltungsdienstleistungen, Essen
  2. IT-Administrator (w/m/d) mit Schwerpunkt MS 365 / Azure
    XENON Automatisierungstechnik GmbH, Dresden
Detailsuche

Beide Smartphones haben ein 6,5 Zoll großes Display mit einer Auflösung von 2.400 x 1.080 Pixeln. Die Bildschirme unterstützen HDR, beide haben die Frontkamera in der linken oberen Ecke direkt im Display-Panel eingebaut. Den Fingerabdrucksensor hat Oppo bei den Smartphones seitlich im Einschalter verbaut - und nicht unter dem Display wie bei teureren Geräten.

Im Inneren steckt bei beiden Smartphones Qualcomms Snapdragon 665, ein SoC der Mittelklasse. Erste Unterschiede gibt es bei der Speicherausstattung: Das A52 hat 4 GByte Arbeitsspeicher und 64 GByte Flash-Speicher, das A72 hingegen 128 GByte Flash-Speicher bei gleich großem RAM.

Oppo A72 mit besserer Hauptkamera

Weitere Unterschiede gibt es bei der Kameraausstattung. Beide Modelle haben eine Vierfachkamera auf der Rückseite verbaut. Beim A52 hat die Hauptkamera 12 Megapixel, unterstützt wird sie von einer Superweitwinkelkamera mit 8 Megapixeln. Dazu kommen noch eine Monokamera mit 2 Megapixeln sowie eine Porträtkamera mit ebenfalls 2 Megapixeln.

  • Das Oppo A52 (Bild: Oppo)
  • Das Oppo A52 (Bild: Oppo)
  • Das Oppo A72 (Bild: Oppo)
Das Oppo A52 (Bild: Oppo)
Golem Karrierewelt
  1. DP-203 Data Engineering on Microsoft Azure: virtueller Vier-Tage-Workshop
    12.-15.09.2022, virtuell
  2. Hands-on C# Programmierung: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    13./14.09.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Das A72 hat dieselbe Kameraaufteilung, die Hauptkamera hat dort allerdings 48 Megapixel. Aufnahmen werden standardmäßig mit 12 Megapixeln aufgenommen, indem vier Pixel zu einem zusammengefügt werden. Das bringt eine bessere Lichtausbeute. Außerdem hat die Frontkamera beim A72 16 Megapixel, beim A52 hingegen nur 8 Megapixel.

Oppo A52Oppo A72
Display6,5 Zoll LCD, 2.400 x 1.080 Pixel, HDR6,5 Zoll LCD, 2.400 x 1.080 Pixel, HDR
HauptkameraVierfachkamera mit 12-Megapixel-Hauptkamera (f/1.8), 8-Megapixel-Superweitwinkelkamera, 2-Megapixel-Monokamera und 2-Megapixel-PorträtkameraVierfachkamera mit 48-Megapixel-Hauptkamera (f/1.8), 8-Megapixel-Superweitwinkelkamera, 2-Megapixel-Monokamera und 2-Megapixel-Porträtkamera
Frontkamera8 MP16 Megapixel
ChipsatzSnapdragon 665Snapdragon 665
Speicher4 GByte Arbeitsspeicher, 64 GByte Flash-Speicher4 GByte Arbeitsspeicher, 128 GByte Flash-Speicher
NetzwerkLTE, WLAN nach 802.11ac, Bluetooth 5.0, NFC, GPS/GLONASS/Beidou/GalileoLTE, WLAN nach 802.11ac, Bluetooth 5.0, NFC, GPS/GLONASS/Beidou/Galileo
Maße162 x 75,5 x 9 mm162 x 75,5 x 9 mm
Gewicht192 Gramm192 Gramm
Akku5.000 mAh, schnellladbar mit 18-Watt-Netzteil5.000 mAh, schnellladbar mit 18-Watt-Netzteil
BetriebssystemColorOS 7.1, basierend auf Android 10ColorOS 7.1, basierend auf Android 10
Technische Daten des Oppo A52 und A72 im Vergleich

Beide Smartphones haben Stereolautsprecher. Der Akku hat bei beiden Modellen eine Nennladung von 5.000 mAh und lässt sich mit 18 Watt schnellladen. Ausgeliefert werden die Geräte mit Android 10 und dem Android-Fork ColorOS 7.1, der Googles Play-Dienste unterstützt.

Das Oppo A52 soll ab dem 15. Juni 2020 für 200 Euro in Deutschland erhältlich sein. Das Oppo A72 soll zum gleichen Zeitpunkt in den Handel kommen und 250 Euro kosten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Krieg der Steine
Kopierte Lego-Mini-Figuren dürfen nicht verkauft werden

Lego hat einen Rechtsstreit um Mini-Figuren gegen einen Spielwarenhändler gewonnen, der Figuren aus China verkauft hat.

Krieg der Steine: Kopierte Lego-Mini-Figuren dürfen nicht verkauft werden
Artikel
  1. Smartphones: Xiaomis neues Foldable ist wesentlich günstiger
    Smartphones
    Xiaomis neues Foldable ist wesentlich günstiger

    Das Xiaomi Mix Fold 2 ähnelt dem Samsung Galaxy Fold 4. Es ist ähnlich gut ausgestattet, kostet aber wesentlich weniger Geld.

  2. USA: Tesla stoppt Bestellungen für das Model 3 Long Range
    USA
    Tesla stoppt Bestellungen für das Model 3 Long Range

    In den USA und Kanada übersteigt die Nachfrage nach dem Tesla Model 3 LR das Angebot, so dass Tesla erstmal keine Bestellungen mehr annimmt.

  3. Web Components mit StencilJS: Mehr Klarheit im Frontend
    Web Components mit StencilJS
    Mehr Klarheit im Frontend

    Je mehr UI/UX in Anwendungen vorkommt, desto mehr Unordnung gibt es im Frontend. StencilJS zeigt, wie man verschiedene Frameworks mit Web Components zusammenbringt.
    Eine Anleitung von Martin Reinhardt

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • BenQ Mobiuz EX3410R 499€ • HyperX Cloud Flight heute für 44€ • MindStar (u. a. AMD Ryzen 5 5600X 169€, Intel Core i5-12400F 179€ und GIGABYTE RTX 3070 Ti Master 8G 699€ + 20€ Cashback) • Weekend Sale bei Alternate (u. a. AKRacing Master PRO für 353,99€) [Werbung]
    •  /