Abo
  • Services:
Anzeige
Bankbot imitiert zahlreiche Banken - auch aus Deutschland.
Bankbot imitiert zahlreiche Banken - auch aus Deutschland. (Bild: Securify)

Android: Open-Source-Bankentrojaner immer wieder im Play Store

Bankbot imitiert zahlreiche Banken - auch aus Deutschland.
Bankbot imitiert zahlreiche Banken - auch aus Deutschland. (Bild: Securify)

Wer Quellcode für Malware offenlegt, erweist der Gesellschaft meist keinen großen Dienst. Im vergangenen Dezember veröffentlichter Code wird jetzt für einen Bankentrojaner genutzt, der im Play Store verbreitet wird.

Seit Beginn dieses Jahres wird der Bankbot-Trojaner zum Kopieren von Zugangsdaten von mehr als 400 Banken-Apps immer wieder im Play Store für Android angeboten. Google hat offenbar Probleme damit, die Signatur der Malware automatisiert zu entdecken. Wie Bleeping Computers berichtet, hat der Trojaner noch einige Zusatzfunktionen.

Anzeige

Der Trojaner basiert den Untersuchungen von Eset und Securify zufolge auf im vergangenen Dezember veröffentlichten Quellcode. Dieser wurde offenbar von einem unzufriedenen Kunden in einem russischen Untergrund-Marktplatz für Malware veröffentlicht. Öffentlich verfügbarer Quellcode führt bei Bankentrojanern, wie auch bei Ransomware, zu zahlreichen Nachahmern. Die erste Kampagne fand im Januar 2017 statt, mittlerweile sind erneut infizierte Apps veröffentlicht worden.

Der Trojaner wurde zunächst in Russland eingesetzt, aber im Quellcode sind auch Referenzen zu mehr als 400 internationalen Banken in Großbritannien, Österreich, der Türkei und Deutschland enthalten. In Deutschland werden unter anderem die Commerzbank und die Postbank per Overlay-Fenster imitiert. Seit Android 6 verhindert das Betriebssystem die unkontrollierte Ausführung von Overlay-Fenstern, Nutzer können diese aber manuell zulassen.

Ein Screenshot der Oberfläche des angeblichen Command-and-Control-Servers der Software legt nahe, dass die Malware die meisten Geräte auch Rooten kann. Genauere Informationen dazu liefert Bleeping Computers aber nicht.

Apps aus dem Play Store entfernt

Aktuell wurden die verschiedenen Trojaner-Versionen in Apps mit dem Namen Funny Videos 2017 und Happy Times Videos verbreitet. Bevor Google die Apps entfernte, wurden diese bis zu 5.000 mal heruntergeladen.

Bankbot versucht auch, Zugangsdaten zu Nicht-Bank-Apps wie Facebook, Youtube, Whatsapp, Instagram und Twitter abzugreifen. Außerdem soll der Trojaner den Zugang zum Bildschirm sperren können und gezielt eingehende SMS nach Zugangsdaten für eine 2-Faktor-Verifikation durchsuchen.


eye home zur Startseite
jak 18. Apr 2017

Würden wir auch sagen, Windows ist Open Source, nur weil jemand den Code leakt? Nein...

Themenstart

jak 18. Apr 2017

Es geht doch hier in dem Thread gar nicht um das beheben der Fehler, sondern darum, das...

Themenstart

PlonkPlonk 18. Apr 2017

genau ... und niemand anderes bekommt kyrillische schriftzeichen in seine...

Themenstart

ve2000 18. Apr 2017

Natürlich wieder mal keine Quelle. Somit halte ich das ganze auch, bestenfalls, für...

Themenstart

Kommentieren



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Deutsche Telekom AG, Bonn
  2. Weiss Umwelttechnik GmbH, Reiskirchen (Ldkr. Gießen)
  3. operational services GmbH & Co. KG, Berlin, Dresden, Frankfurt, München
  4. Schlütersche Verlagsgesellschaft mbH & Co. KG, Hannover


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 49,00€ (zzgl. 4,99€ Versand oder versandkostenfrei bei Abholung im Markt)
  2. 16,99€ (ohne Prime bzw. unter 29€ Einkauf zzgl. 3€ Versand)
  3. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. Analysepapier

    Facebook berichtet offiziell von staatlicher Desinformation

  2. Apple

    Qualcomm reduziert Prognose wegen zurückgehaltener Zahlungen

  3. Underground Actually Free

    Amazon beendet Programm mit komplett kostenlosen Apps

  4. Onlinelexikon

    Türkische Behörden sperren Zugang zu Wikipedia

  5. Straßenverkehr

    Elon Musk baut U-Bahn für Autos

  6. Die Woche im Video

    Mr. Robot und Ms MINT

  7. Spülbohrverfahren

    Deutsche Telekom "spült" ihre Glasfaserkabel in die Erde

  8. Privacy Phone

    John McAfee stellt fragwürdiges Smartphone vor

  9. Hacon

    Siemens übernimmt Software-Anbieter aus Hannover

  10. Quartalszahlen

    Intel bestätigt Skylake-Xeons für Sommer 2017



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mario Kart 8 Deluxe im Test: Ehrenrunde mit Ballon-Knaller, HD Rumble und Super-Turbo
Mario Kart 8 Deluxe im Test
Ehrenrunde mit Ballon-Knaller, HD Rumble und Super-Turbo
  1. Hybridkonsole Nintendo verkauft im ersten Monat 2,74 Millionen Switch
  2. Nintendo Switch Verkaufszahlen in den USA nahe der Millionengrenze
  3. Nintendo Von Mario-Minecraft bis zu gelben dicken Joy-Cons

Bonaverde: Von einem, den das Kaffeerösten das Fürchten lehrte
Bonaverde
Von einem, den das Kaffeerösten das Fürchten lehrte
  1. Google Alphabet macht weit über 5 Milliarden Dollar Gewinn
  2. Insolvenz Weniger Mitarbeiter und teure Supportverträge bei Protonet
  3. Jungunternehmer Über 3.000 deutsche Startups gingen 2016 pleite

Noonee: Exoskelett ermöglicht Sitzen ohne Stuhl
Noonee
Exoskelett ermöglicht Sitzen ohne Stuhl

  1. Re: wo bleibt denn iphone 8?

    nightmar17 | 09:11

  2. Re: Na endlich

    merodac | 09:04

  3. Re: Schaltet bitte DVB-S1 endlich ab

    robinx999 | 09:00

  4. Re: waere ich eine tuerk. IT fachkraft

    neocron | 08:59

  5. Re: Ist die Telekom endlich mal aufgewacht?!

    friespeace | 08:58


  1. 15:07

  2. 14:32

  3. 13:35

  4. 12:56

  5. 12:15

  6. 09:01

  7. 08:00

  8. 18:05


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel