Abo
  • IT-Karriere:

Android: Oneplus sucht nach Ideen für OxygenOS

Oneplus will für die Verbesserung seines Android-Forks OxygenOS die Nutzer einbeziehen: Gut zweieinhalb Wochen lang können Vorschläge für neue Funktionen eingereicht werden. Der Gewinnervorschlag soll umgesetzt werden.

Artikel veröffentlicht am ,
OxygenOS auf dem Oneplus 6T
OxygenOS auf dem Oneplus 6T (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Für seinen Android-Fork OxygenOS sucht der chinesische Hersteller Oneplus nach Ideen für neue Funktionen. Die Nutzer sollen bis zum 22. Februar 2019 ihre Vorschläge einreichen können, aus denen dann das Entwicklungsteam den Sieger heraussuchen wird.

Stellenmarkt
  1. STIEBEL ELTRON GmbH & Co. KG, Holzminden
  2. EDAG Engineering GmbH, Dortmund

Der Siegerbeitrag soll dann von den Oneplus-Programmierern umgesetzt und in OxygenOS eingebaut werden. Der Sieger des Wettbewerbs wird zu einem Launch-Event eingeladen und soll ein Oneplus-Smartphone erhalten.

Um die Einreichung etwas zu standardisieren, hat Oneplus in seinem Forum Regeln vorgestellt. So sollen die Nutzer erklären, an welche Zielgruppe sich die Funktion wendet, wie sie genau aussieht, was der Mehrwert ist und inwieweit die Funktion möglicherweise bereits auf dem Markt bestehenden überlegen ist.

Insgesamt soll die Logik hinter dem Vorschlag erkennbar sein. Zusätzlich sollen die Vorschläge Skizzen enthalten, in denen der Nutzer die Funktion visualisiert. Bei der Bewertung will Oneplus unter anderem den Fragen nachgehen, ob die Funktion zu einem einwandfreien Nutzungserlebnis beiträgt, wie sie mit vorhandenen Teilen des Betriebssystems interagieren und ob die Benutzerführung optimiert wird.

Das Software-Team von Oneplus wird schließlich die beste Idee auswählen und in OxygenOS implementieren. Wie bei Fotografiewettbewerben sollten sich Teilnehmer an Oneplus' Ideenwettbewerb bewusst sein, dass sie an ihrer Idee später keinerlei Rechte mehr haben werden - das macht der Hersteller unter Punkt 8 der Teilnahmebedingungen klar. Für Oneplus stellt der Wettbewerb eine sehr günstige Möglichkeit dar, eine spannende Idee für eine neue Funktion seines Betriebssystems zu erhalten.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. X Rocker Shadow 2.0 Floor Rocker Gaming Stuhl in verschiedenen Farben je 64,90€)
  2. 337,00€
  3. (u. a. HP 34f Curved Monitor für 389,00€, Acer 32 Zoll Curved Monitor für 222,00€, Seasonic...
  4. 58,90€

IchBIN 07. Feb 2019

Ähm, wieso sollte ich VPN brauchen? Mein Handy synchronisiert Kalender/Kontakte/Fotos mit...

TrollNo1 05. Feb 2019

Kritisiere nicht mich dafür, dass ich Tipps gebe, den Mangel zu kompensieren. Nicht...

Heldbock 05. Feb 2019

In den Einstellungen. Steht im zweiten Beitrag von "herbe" in diesem Thread. Ich mache...

TrollNo1 05. Feb 2019

Sorry, konnte bei dem Titel nicht widerstehen ;)

gadthrawn 05. Feb 2019

Oder man beginnt endlich mal nachzufragen, was Nutzer eigentlich wollen?


Folgen Sie uns
       


iPhone 11 Pro Max - Test

Das neue iPhone 11 Pro Max ist das erste iPhone mit einer Dreifachkamera. Dass sich diese lohnt, zeigt unser Test.

iPhone 11 Pro Max - Test Video aufrufen
Atari Portfolio im Retrotest: Endlich können wir unterwegs arbeiten!
Atari Portfolio im Retrotest
Endlich können wir unterwegs arbeiten!

Ende der 1980er Jahre waren tragbare PCs nicht gerade handlich, der Portfolio von Atari war eine willkommene Ausnahme: Der erste Palmtop-Computer der Welt war klein, leicht und weitestgehend DOS-kompatibel - ideal für Geschäftsreisende aus dem Jahr 1989 und Nerds aus dem Jahr 2019.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Retrokonsole Hauptverantwortlicher des Atari VCS schmeißt hin

Internetprovider: P(y)ures Chaos
Internetprovider
P(y)ures Chaos

95 Prozent der Kunden des Internetproviders Pyur bewerten die Leistung auf renommierten Bewertungsportalen mit der Schulnote 6. Ein Negativrekord in der Branche. Was steckt hinter der desaströsen Kunden(un)zufriedenheit bei der Marke von Tele Columbus? Ein Selbstversuch.
Ein Erfahrungsbericht von Tarik Ahmia

  1. Bundesnetzagentur Nur 13 Prozent bekommen im Festnetz die volle Datenrate

SSD-Kompendium: AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick
SSD-Kompendium
AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick

Heutige SSDs gibt es in allerhand Formfaktoren mit diversen Anbindungen und Protokollen, selbst der verwendete Speicher ist längst nicht mehr zwingend NAND-Flash. Wir erläutern die Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Solid State Drives.
Von Marc Sauter

  1. PM1733 Samsungs PCIe-Gen4-SSD macht die 8 GByte/s voll
  2. PS5018-E18 Phisons PCIe-Gen4-SSD-Controller liefert 7 GByte/s
  3. Ultrastar SN640 Western Digital bringt SSD mit 31 TByte im E1.L-Ruler-Format

    •  /