Abo
  • Services:

Android: Oneplus sucht nach Ideen für OxygenOS

Oneplus will für die Verbesserung seines Android-Forks OxygenOS die Nutzer einbeziehen: Gut zweieinhalb Wochen lang können Vorschläge für neue Funktionen eingereicht werden. Der Gewinnervorschlag soll umgesetzt werden.

Artikel veröffentlicht am ,
OxygenOS auf dem Oneplus 6T
OxygenOS auf dem Oneplus 6T (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Für seinen Android-Fork OxygenOS sucht der chinesische Hersteller Oneplus nach Ideen für neue Funktionen. Die Nutzer sollen bis zum 22. Februar 2019 ihre Vorschläge einreichen können, aus denen dann das Entwicklungsteam den Sieger heraussuchen wird.

Stellenmarkt
  1. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Berlin
  2. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart-Weilimdorf

Der Siegerbeitrag soll dann von den Oneplus-Programmierern umgesetzt und in OxygenOS eingebaut werden. Der Sieger des Wettbewerbs wird zu einem Launch-Event eingeladen und soll ein Oneplus-Smartphone erhalten.

Um die Einreichung etwas zu standardisieren, hat Oneplus in seinem Forum Regeln vorgestellt. So sollen die Nutzer erklären, an welche Zielgruppe sich die Funktion wendet, wie sie genau aussieht, was der Mehrwert ist und inwieweit die Funktion möglicherweise bereits auf dem Markt bestehenden überlegen ist.

Insgesamt soll die Logik hinter dem Vorschlag erkennbar sein. Zusätzlich sollen die Vorschläge Skizzen enthalten, in denen der Nutzer die Funktion visualisiert. Bei der Bewertung will Oneplus unter anderem den Fragen nachgehen, ob die Funktion zu einem einwandfreien Nutzungserlebnis beiträgt, wie sie mit vorhandenen Teilen des Betriebssystems interagieren und ob die Benutzerführung optimiert wird.

Das Software-Team von Oneplus wird schließlich die beste Idee auswählen und in OxygenOS implementieren. Wie bei Fotografiewettbewerben sollten sich Teilnehmer an Oneplus' Ideenwettbewerb bewusst sein, dass sie an ihrer Idee später keinerlei Rechte mehr haben werden - das macht der Hersteller unter Punkt 8 der Teilnahmebedingungen klar. Für Oneplus stellt der Wettbewerb eine sehr günstige Möglichkeit dar, eine spannende Idee für eine neue Funktion seines Betriebssystems zu erhalten.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 58,99€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. ab 194,90€

IchBIN 07. Feb 2019

Ähm, wieso sollte ich VPN brauchen? Mein Handy synchronisiert Kalender/Kontakte/Fotos mit...

TrollNo1 05. Feb 2019

Kritisiere nicht mich dafür, dass ich Tipps gebe, den Mangel zu kompensieren. Nicht...

Heldbock 05. Feb 2019

In den Einstellungen. Steht im zweiten Beitrag von "herbe" in diesem Thread. Ich mache...

TrollNo1 05. Feb 2019

Sorry, konnte bei dem Titel nicht widerstehen ;)

gadthrawn 05. Feb 2019

Oder man beginnt endlich mal nachzufragen, was Nutzer eigentlich wollen?


Folgen Sie uns
       


Sechs Bluetooth-Hörstöpsel im Test

Wir haben sechs neue Bluetooth-Hörstöpsel getestet. Mit dabei sind Modelle von Sennheiser, Audio Technica, Master & Dynamic sowie HMD Global. Aber auch zwei Modelle kleinerer Startups sind vertreten. Und eines davon hat uns bezüglich der Akkulaufzeit sehr überrascht. Kein anderer von uns getesteter Bluetooth-Hörstöpsel hat bisher eine vergleichbar lange Akkulaufzeit zu bieten - wir kamen auf Werte von bis zu 11,5 Stunden statt der sonst üblichen drei bis fünf Stunden.

Sechs Bluetooth-Hörstöpsel im Test Video aufrufen
Falcon Heavy: Beim zweiten Mal wird alles besser
Falcon Heavy
Beim zweiten Mal wird alles besser

Die größte Rakete der Welt fliegt wieder. Diesmal mit voller Leistung, einem Satelliten und einer gelungenen Landung im Meer. Die Marktbedingungen sind für die Schwerlastrakete Falcon Heavy in nächster Zeit allerdings eher schlecht.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer und dpa

  1. SpaceX Raketenstufe nach erfolgreicher Landung umgekippt
  2. Raumfahrt SpaceX zündet erstmals das Triebwerk des Starhoppers
  3. Raumfahrt SpaceX - Die Rückkehr des Drachen

Linux: Wer sind die Debian-Bewerber?
Linux
Wer sind die Debian-Bewerber?

Nach schleppendem Beginn stellen sich vier Kandidaten als Debian Project Leader zur Wahl. Zwei von ihnen kommen aus dem deutschsprachigen Raum und stellen Golem.de ihre Ziele vor.
Von Fabian A. Scherschel

  1. Betriebssystem Debian-Entwickler tritt wegen veralteter Werkzeuge zurück
  2. Linux Debian-Update verhindert Start auf ARM-Geräten
  3. Apt Bug in Debian-Paketmanager feuert Debatte über HTTPS an

Swobbee: Der Wechselakku kommt wieder
Swobbee
Der Wechselakku kommt wieder

Mieten statt kaufen, wechseln statt laden: Das Berliner Startup Swobbee baut eine Infrastruktur mit Lade- und Tauschstationen für Akkus auf. Ein ähnliches Geschäftsmodell ist schon einmal gescheitert. Dieses kann jedoch aufgehen.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Elektromobilität Seoul will Zweirad-Kraftfahrzeuge und Minibusse austauschen
  2. Rechtsanspruch auf Wallboxen Wohnungswirtschaft warnt vor "Schnellschuss" bei WEG-Reform
  3. Innolith Energy Battery Schweizer Unternehmen entwickelt sehr leistungsfähigen Akku

    •  /