Abo
  • Services:
Anzeige
Nokia-Chef Stephen Elop zeigt das Nokia X.
Nokia-Chef Stephen Elop zeigt das Nokia X. (Bild: Fabian Hamacher/Golem.de)

Nokia-X-Smartphones mit Kacheloberfläche

Anzeige

Die Bedienoberfläche der Nokia-Geräte erinnert mit ihrem Kachelsystem an die Oberfläche von Windows Phone. Auf dem Startbildschirm lassen sich Apps in Form von Kacheln ablegen. Diese können in der Größe verändert werden und lassen sich beliebig umsortieren. Dabei werden auch Ordner unterstützt, um die Apps zu organisieren. Mit einem Fingerwisch von oben in das Display erscheint der Android-typische Benachrichtigungsbereich.

  • Nokia-Chef Stephen Elop zeigt das Nokia X. (Bild: Fabian Hamacher/Golem.de)
  • Nokia-Chef Stephen Elop zeigt das Nokia X. (Bild: Fabian Hamacher/Golem.de)
  • Nokias X+ (Bild: Fabian Hamacher/Golem.de)
  • Nokias X+ (Bild: Fabian Hamacher/Golem.de)
  • Nokias X+ (Bild: Fabian Hamacher/Golem.de)
  • Nokias X+ (Bild: Fabian Hamacher/Golem.de)
Nokias X+ (Bild: Fabian Hamacher/Golem.de)

Prinzipiell laufen auf den Nokia-X-Smartphones alle Android-Apps und es ist auch erlaubt, alternative App-Stores aufzuspielen. Auch die direkte Installation von APKs ist möglich, was etwa Amazon bei seinen Kindle-Tablets nicht erlaubt. Die aus der Android-Welt bekannten Widgets lassen sich ebenfalls integrieren.

4-Zoll-Display mit 800 x 480 Pixeln

Das Nokia X hat einen 4 Zoll großen IPS-Touchscreen mit einer Auflösung von 800 x 480 Pixeln. Das ist für ein Einsteigergerät eine gute Leistung. Das Smartphone hat eine 3-Megapixel-Kamera mit Fixfokus-Technik, so dass sie vor allem für Schnappschüsse geeignet ist. Eine Frontkamera gibt es nicht.

Der Ein-Aus-Schalter befindet sich zusammen mit der typischen Lautstärkewippe auf der rechten Gehäuseseite. Ein separater Kameraknopf wie bei den Lumia-Modellen ist nicht vorhanden. Das Nokia X hat 512 MByte Arbeitsspeicher, 4 GByte Flash-Speicher und einen Steckplatz für Micro-SD-Karten, die bis zu 32 GByte groß sein dürfen.

Nokia-X-Modelle sind Dual-SIM-fähig

Das Nokia X funkt in den beiden UMTS-Frequenzen 900 sowie 2.100 MHz und deckt Quad-Band-GSM ab. Die neuen Nokia-X-Modelle sind allesamt Dual-SIM-fähig, können also mit zwei SIM-Karten betrieben werden. Außerdem sind Single-Band-WLAN b/g/n und Bluetooth 3.0 vorhanden.

Als Prozessor kommt Qualcomms Dual-Core-Modell Snapdragon S4 mit einer Taktrate von 1 GHz zum Einsatz. Das Gehäuse misst 115,5 x 63 x 10,4 mm und wiegt 129 Gramm. Mit einer Akkuladung wird eine Bereitschaftszeit von 22 bis 28 Tagen versprochen. Die Gesprächszeit soll 10,5 bis 13 Stunden betragen, bevor der Akku wieder aufgeladen werden muss.

 Android ohne Google: Nokia X bei Händlern in Deutschland verfügbar

eye home zur Startseite
bstea 10. Apr 2014

Wir haben doch schon längst ein Monopol in Form von Google. Google kann nach Lust und...

activeair 10. Apr 2014

Zur Sicherheit grade nochmal nachgeschaut: Mein Xperia wird tatsächlich auch mit 440 h...

wakefred 10. Apr 2014

Man sollte nicht nur den Titel lesen.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. s.Oliver Bernd Freier GmbH & Co. KG, Rottendorf
  2. Dataport, Kiel
  3. über Ratbacher GmbH, Münster
  4. Bertrandt Services GmbH, Freiburg


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 65,00€
  2. (u. a. Spaceballs, Training Day, Der längste Tag)
  3. (u. a. Reign, Person of Interest, Gossip Girl, The Clone Wars)

Folgen Sie uns
       


  1. All Walls Must Fall

    Strategie und Zeitreisen in Berlin

  2. Breitbandmessung

    Nutzer erhalten meist nicht versprochene Datenrate

  3. Azure Service Fabric

    Microsoft legt wichtige Cloud-Werkzeuge offen

  4. Internet of Things

    Fehler in Geschirrspüler ermöglicht Zugriff auf Webserver

  5. Vikings im Kurztest

    Tiefgekühlt kämpfen

  6. Deep Sea Mining

    Nautilus Minerals will Gold auf dem Meeresgrund abbauen

  7. Festplatten zerstören

    Wie man in 60 Sekunden ein Datencenter auslöscht

  8. Supercomputer

    HPE und BASF kooperieren für die industrielle Chemie

  9. Lufthansa

    Hyperloop könnte innerdeutsche Flüge ersetzen

  10. Blitzkrieg 3

    Neuronale-Netzwerke-KI für Echtzeit-Strategiespiel verfügbar



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Lithium-Akkus: Durchbruch verzweifelt gesucht
Lithium-Akkus
Durchbruch verzweifelt gesucht
  1. Super MCharge Smartphone-Akku in 20 Minuten voll geladen
  2. Brandgefahr HP ruft über 100.000 Notebook-Akkus zurück
  3. Brandgefahr Akku mit eingebautem Feuerlöscher

Technik-Kritiker: Jaron Lanier will Facebook zerschlagen
Technik-Kritiker
Jaron Lanier will Facebook zerschlagen
  1. Dieter Lauinger Minister fordert Gesetz gegen Hasskommentare noch vor Wahl
  2. Messenger Facebook sagt "Daumen runter"
  3. Let's Play Facebook ermöglicht Livevideos vom PC

Mass Effect Andromeda im Test: Zwischen galaktisch gut und kosmischem Kaffeekränzchen
Mass Effect Andromeda im Test
Zwischen galaktisch gut und kosmischem Kaffeekränzchen
  1. Mass Effect Andromeda im Technik-Test Frostbite für alle Rollenspieler
  2. Mass Effect Countdown für Andromeda
  3. Mass Effect 4 Ansel und Early Access für Andromeda

  1. Re: Hoffentlich verlangt jemand von denen eine...

    lear | 16:26

  2. Re: Mit dem Transrapid hätte man...

    M.P. | 16:25

  3. Erst wenn sie nachts starten oder falsch spülen.

    dokape | 16:23

  4. Re: Warum nicht einfach verschlüsseln?

    deadeye | 16:23

  5. Datenrate standardmäßig gedrosselt?

    Icestorm | 16:22


  1. 16:20

  2. 16:04

  3. 15:18

  4. 14:15

  5. 14:00

  6. 13:30

  7. 12:00

  8. 11:03


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel