Abo
  • Services:
Anzeige
Erste Details zu Android O
Erste Details zu Android O (Bild: John Sciulli/Getty Images for T-Mobile)

Android O: Google will Android intelligenter machen

Erste Details zu Android O
Erste Details zu Android O (Bild: John Sciulli/Getty Images for T-Mobile)

Es gibt erste Details zur nächsten Android-Hauptversion. Dabei soll das Betriebssystem intelligenter werden und bestimmte Inhalte automatisch erkennen. Mit Android O soll vor allem der Datenaustausch zwischen Apps vereinfacht werden.

Noch hat Google keine Ankündigungen zu Android O gemacht, da gibt es bereits erste Hinweise auf die Neuerungen in der kommenden Android-Hauptversion. Venture Beat berichtet von geplanten neuen Funktionen, die möglicherweise in Android O zu finden sein werden. Die Informationen sollen von Personen stammen, die mit der Android-Entwicklung bei Google vertraut sein sollen. Spätestens zur Google I/O Mitte Mai 2017 werden weitere Details zu Android O erwartet.

Anzeige

Copy Less soll Datenaustausch vereinfachen

Eine neue Funktion nennt sich Copy Less, damit soll der Datenaustausch zwischen Apps vereinfacht werden. Das Betriebssystem erkennt, dass bestimmte Angaben aus anderen Apps in die Zwischenablage kopiert werden müssen. Diese Daten werden dann entsprechend in andere Apps übernommen. Als Beispiel wird die Suche nach einem Restaurant genannt.

Wenn sich ein Nutzer in einem Chatverlauf mit einem anderen Anwender zum Essen verabredet und noch kein Restaurant gefunden wurde, soll das vereinfacht werden. Hat der Nutzer in einer Empfehlungs-App einen Restauranttipp gefunden, wird die betreffende Adresse automatisch in der Chat-App vorgeschlagen, sobald die richtigen Signalwörter getippt werden. Es ist dann nicht mehr notwendig, die betreffende Anschrift erst manuell in die Zwischenablage zu kopieren.

Adressen leichter finden

Noch sei nicht entschieden, ob diese Neuerung Bestandteil des Betriebssystems oder nur in Googles Bildschirmtastatur eingebettet wird. Falls Letzteres passiert, würde die neue Funktion nur Anwendern bereitstehen, die keine andere Tastatur-App verwenden.

Außerdem soll Android O Anschriften innerhalb von Chatverläufen automatisch erkennen können. Ein Klick auf eine Chatnachricht mit einer Adresse darin öffnet dann die betreffende Karten- oder Navigations-App. Auch hier ist nicht klar, ob die Neuerung Bestandteil des Betriebssystems oder nur in Googles eigener Messaging-App enthalten sein wird.

Auch mit einer Gestensteuerung wird bei Google experimentiert, die bei manchen Android-Smartphones bereits verwendet wird, aber bislang nicht Bestandteil des Betriebssystems ist. Malt der Nutzer etwa den Buchstaben C auf das Display, erscheinen die zuletzt verwendeten Kontakte. Es ist noch nicht bekannt, ob der Nutzer bestimmen kann, dass eine App mit einem bestimmten Buchstaben gestartet wird. Dann könnte mit Malen des betreffenden Buchstabens die entsprechende App aufgerufen werden.

Noch keine Vorabversion von Android O

Derzeit ist nicht bekannt, wann Google Android O offiziell vorstellen wird. Auf der hauseigenen Entwicklerkonferenz Google I/O wird die nächste Android-Hauptversion sicherlich ein Thema sein. Allerdings könnte es schon vor Mitte Mai 2017 erste Details zu Android O geben. Denn auch bei der aktuellen Android-Version gab es vor der Google I/O eine Vorabversion der damals neuen Android-Hauptversion. Die erste Vorabversion von Android N erschien bereits Anfang März 2016, die Entwicklung dauerte dann bis Ende August 2016. Falls Google auch dieses Jahr diesen Ansatz verfolgt, könnte in den nächsten Wochen eine erste Vorabversion von Android O erscheinen.

Alle Android-Hauptversionen tragen als Beinamen die Bezeichnungen von Süßspeisen im weitesten Sinne. Seit einiger Zeit macht sich Google einen Spaß daraus, die entsprechenden Bezeichnungen möglichst lange geheim zu halten. Da Google bei den Beinamen nach Alphabet vorgeht, steht der Anfangsbuchstabe des Beinamens lange vorher fest. Im Fall der nächsten Android-Hauptversion ist das O, danach folgt P. Welche Versionsnummer Android O tragen wird, ist noch nicht bekannt, ein Sprung auf die Version 8.0 ist aber durchaus denkbar.


eye home zur Startseite
DerSkeptiker 09. Mär 2017

Da hast du sicherlich Recht und nur weil es mittlerweile gelebte Praxis ist, muss das...

manudrescher 09. Mär 2017

Einem Hersteller, der seine Smartphones ohne OS ausliefert gebe ich eine Überlebenschance...

Spaghetticode 09. Mär 2017

Mobile Spiele-Apps, die einem eine Freundin suchen, gibt es schon. Die bekannteste Spiele...

HiddenX 08. Mär 2017

Ist schon schwachsinnig genug, dass in den meisten Messengern kram wie 123 als...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ENERTRAG Aktiengesellschaft, Dauerthal, Berlin, Edemissen
  2. operational services GmbH & Co. KG, Braunschweig, Berlin
  3. operational services GmbH & Co. KG, Nürnberg
  4. Sagemcom Fröschl GmbH, Walderbach (zwischen Cham und Regensburg)


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 6,99€
  2. 59,99€/69,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 18,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Wemo

    Belkin erweitert Smart-Home-System um Homekit-Bridge

  2. Digital Paper DPT-RP1

    Sonys neuer E-Paper-Notizblock wird 700 US-Dollar kosten

  3. USB Typ C Alternate Mode

    Thunderbolt-3-Docks von Belkin und Elgato ab Juni

  4. Sphero Lightning McQueen

    Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen

  5. VLC, Kodi, Popcorn Time

    Mediaplayer können über Untertitel gehackt werden

  6. Engine

    Unity bekommt 400 Millionen US-Dollar Investorengeld

  7. Neuauflage

    Neues Nokia 3310 soll bei Defekt komplett ersetzt werden

  8. Surface Studio

    Microsofts Grafikerstation kommt nach Deutschland

  9. Polar

    Fitnesstracker A370 mit Tiefschlaf- und Pulsmessung

  10. Schutz

    Amazon rechtfertigt Sperrungen von Marketplace-Händlern



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
The Surge im Test: Frust und Feiern in der Zukunft
The Surge im Test
Frust und Feiern in der Zukunft
  1. Computerspiele und Psyche Wie Computerspieler zu Süchtigen erklärt werden sollen
  2. Wirtschaftssimulation Pizza Connection 3 wird gebacken
  3. Mobile-Games-Auslese Untote Rundfahrt und mobiles Seemannsgarn

Redmond Campus Building 87: Microsofts Area 51 für Hardware
Redmond Campus Building 87
Microsofts Area 51 für Hardware
  1. Windows on ARM Microsoft erklärt den kommenden x86-Emulator im Detail
  2. Azure Microsoft betreut MySQL und PostgreSQL in der Cloud
  3. Microsoft Azure bekommt eine beeindruckend beängstigende Video-API

3D-Druck bei der Bahn: Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
3D-Druck bei der Bahn
Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
  1. Bahnchef Richard Lutz Künftig "kein Ticket mehr für die Bahn" notwendig
  2. Flatrate Öffentliches Fahrradleihen kostet 50 Euro im Jahr
  3. Nextbike Berlins neues Fahrradverleihsystem startet

  1. Re: War Huawei nicht auch mal ein Billig-"China...

    ckerazor | 21:59

  2. Meine Gedanken

    bombinho | 21:55

  3. Re: Unix, das Betriebssystem von Entwicklern, für...

    __destruct() | 21:51

  4. Re: USB C Buchsen - Erfahrungen mit der Haltbarkeit ?

    MarioWario | 21:41

  5. Re: 1400W... für welche Hardware?

    x2k | 21:35


  1. 18:10

  2. 10:10

  3. 09:59

  4. 09:00

  5. 18:58

  6. 18:20

  7. 17:59

  8. 17:44


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel