Abo
  • Services:
Anzeige
Aktuelles Shield TV mit Zubehör
Aktuelles Shield TV mit Zubehör (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Android Nougat: Nvidia bringt Experience Upgrade 5.0 für Shield TV

Aktuelles Shield TV mit Zubehör
Aktuelles Shield TV mit Zubehör (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Egal ob altes oder neues Nvidia Shield TV: Bis auf eine Ausnahme sind beide Streaming-Konsolen mit der 5.0-Aktualisierung auf dem gleichen Stand. Die beinhalten Android 7.0 sowie neue Apps und Spiele, etwa Amazon Video für Android TV.

Nvidia hat das sogenannte Experience Upgrade 5.0 für Shield TV veröffentlicht. Die Aktualisierung eignet sich für die seit gut anderthalb Jahren im Handel erhältliche Spielekonsole, die wir im Herbst 2015 getestet haben. Die Neuauflage des Shield TV, die auf der Consumer Electronics Show (CES) 2017 vor wenigen Wochen angekündigt wurde, wird direkt mit dem Experience Upgrade 5.0 ausgeliefert und ist ab heute verfügbar.

Anzeige

Basis der Aktualisierung bildet Android 7.0 Nougat, bisher war das Shield TV auf dem Stand von Android 6.0 Marshmallow. Das überarbeitete Betriebssystem, auf das Android TV aufsetzt, enthält erstmals Amazon Video als eigenständige App. Praktisch für die Bedienung der Konsole sind einige neue Funktionen der Fernbedienung: Die kapazitative Lautstärkeleiste pausiert bei doppeltem Drücken einen Film oder lässt ihn weiterlaufen. Wer zweimal auf den Home-Button tippt, erhält eine Übersicht über die zuletzt verwendeten Apps.

Neue Apps und Spiele

Weitere Neuerungen sind ein Bild-in-Bild-Modus in unterstützten Apps wie Live Channels, ein überarbeitetes Optionsmenü, bis zu 8.1-Sound in der Plex-App und eine Integration von HBO Go. Abseits von Amazon Video kommen neue oder laut Hersteller verbesserte Apps für Comedy Central, Nest für WLAN-Kameras (nur in Nordamerika), NFL, Twitter, Viki und Vimeo hinzu. Einzig Google Play Movies mit 4K-Inhalten soll erst in einigen Monaten folgen.

Noch nicht verfügbar sind die für das überarbeitete Shield TV angekündigten Funktionen wie der Google Assistant und dessen Aufrufen, ohne eine Taste drücken zu müssten. Zumindest Letzteres erfordert den neuen Shield-TV-Controller. Dafür hat Nvidia die Nvidia Games - früher aufgeteilt in Geforce Now und Shield Games - erweitert, etwa mit No Man's Sky. Auf dem Shield TV kostet Geforce Now rund 10 Euro im Monat, auf Mac/PC hingegen 25 US-Dollar für 10 (GTX 1080) oder 20 (GTX 1060) Stunden.


eye home zur Startseite
Érdna Ldierk 17. Jan 2017

Weder auf den Nvidia--Seiten, noch in meinem Shield ist das Update verfügbar... der im...

Hotohori 17. Jan 2017

Ich muss gestehen, ich hab mir das K1 vor einem Jahr gekauft und nutze es fast täglich...

s.bona 17. Jan 2017

Wohl eher mit Nvidia. Sonst würde Amazon die App für alle Android TV Geräte im Playstore...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Landeskriminalamt Thüringen, Erfurt
  2. Dirk Rossmann GmbH, Burgwedel
  3. OSRAM GmbH, Berlin
  4. Daimler AG, Stuttgart


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 7,99€
  2. 2,99€
  3. 2,49€

Folgen Sie uns
       


  1. GigaKombi

    Vodafone verbessert Datenpaket für Warten aufs Festnetz

  2. Datenrate

    O2 drosselt mobiles Internet wegen EU-Roamings

  3. Netgear Nighthawk X6S

    Triband-Router kann mit Sprache gesteuert werden

  4. Spark

    DJI-Minicopter stürzt ab

  5. Nachfolger Watchbox

    RTL beendet Streamingportal Clipfish

  6. Chipmaschinenausrüster

    ASML demonstriert 250-Watt-EUV-System

  7. Linux-Distribution

    Opensuse Leap 42.3 baut Langzeitpflege aus

  8. Soziales Netzwerk

    Facebook soll an Smart-Speaker mit Display arbeiten

  9. Kumu Networks

    Vollduplex-WLAN auf gleicher Frequenz soll noch 2018 kommen

  10. IT-Dienstleister

    Daten von 400.000 Unicredit-Kunden kompromittiert



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Microsoft Surface Pro im Test: Dieses Tablet kann lange
Microsoft Surface Pro im Test
Dieses Tablet kann lange
  1. Microsoft Neues Surface Pro fährt sich ohne Grund selbst herunter
  2. iFixit-Teardown Surface Laptop ist fast nicht reparabel
  3. Surface Studio Microsofts Grafikerstation kommt nach Deutschland

Ausprobiert: JPEGmini Pro komprimiert riesige JPEGs um bis zu 80 Prozent
Ausprobiert
JPEGmini Pro komprimiert riesige JPEGs um bis zu 80 Prozent
  1. Google KI erstellt professionelle Panoramen
  2. Bildbearbeitung Google gibt Nik Collection auf

Kryptowährungen: Bitcoin steht vor grundlegenden Änderungen
Kryptowährungen
Bitcoin steht vor grundlegenden Änderungen
  1. Linux-Distributionen Mehr als 90 Prozent der Debian-Pakete reproduzierbar
  2. Die Woche im Video Strittige Standards, entzweite Bitcoins, eine Riesenkonsole
  3. Kryptowährung Bitcoin notiert auf neuem Rekordhoch

  1. Re: AMD und Intel dem Untergang geweiht

    plutoniumsulfat | 20:27

  2. Re: Wirtschaftlich verständlich

    plutoniumsulfat | 20:26

  3. 50 gb

    Iamweasel | 20:25

  4. Re: Bald SATA Ersatz?

    tg-- | 20:08

  5. Re: openSUSE ist wirklich super-stabil, gut für...

    hz01 | 20:04


  1. 19:35

  2. 17:26

  3. 16:53

  4. 16:22

  5. 14:53

  6. 14:15

  7. 14:00

  8. 13:51


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel