Abo
  • Services:

Android Nougat: Nvidia bringt Experience Upgrade 5.0 für Shield TV

Egal ob altes oder neues Nvidia Shield TV: Bis auf eine Ausnahme sind beide Streaming-Konsolen mit der 5.0-Aktualisierung auf dem gleichen Stand. Die beinhalten Android 7.0 sowie neue Apps und Spiele, etwa Amazon Video für Android TV.

Artikel veröffentlicht am ,
Aktuelles Shield TV mit Zubehör
Aktuelles Shield TV mit Zubehör (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Nvidia hat das sogenannte Experience Upgrade 5.0 für Shield TV veröffentlicht. Die Aktualisierung eignet sich für die seit gut anderthalb Jahren im Handel erhältliche Spielekonsole, die wir im Herbst 2015 getestet haben. Die Neuauflage des Shield TV, die auf der Consumer Electronics Show (CES) 2017 vor wenigen Wochen angekündigt wurde, wird direkt mit dem Experience Upgrade 5.0 ausgeliefert und ist ab heute verfügbar.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn, Meckenheim
  2. Bosch Gruppe, Stuttgart-Feuerbach

Basis der Aktualisierung bildet Android 7.0 Nougat, bisher war das Shield TV auf dem Stand von Android 6.0 Marshmallow. Das überarbeitete Betriebssystem, auf das Android TV aufsetzt, enthält erstmals Amazon Video als eigenständige App. Praktisch für die Bedienung der Konsole sind einige neue Funktionen der Fernbedienung: Die kapazitative Lautstärkeleiste pausiert bei doppeltem Drücken einen Film oder lässt ihn weiterlaufen. Wer zweimal auf den Home-Button tippt, erhält eine Übersicht über die zuletzt verwendeten Apps.

Neue Apps und Spiele

Weitere Neuerungen sind ein Bild-in-Bild-Modus in unterstützten Apps wie Live Channels, ein überarbeitetes Optionsmenü, bis zu 8.1-Sound in der Plex-App und eine Integration von HBO Go. Abseits von Amazon Video kommen neue oder laut Hersteller verbesserte Apps für Comedy Central, Nest für WLAN-Kameras (nur in Nordamerika), NFL, Twitter, Viki und Vimeo hinzu. Einzig Google Play Movies mit 4K-Inhalten soll erst in einigen Monaten folgen.

Noch nicht verfügbar sind die für das überarbeitete Shield TV angekündigten Funktionen wie der Google Assistant und dessen Aufrufen, ohne eine Taste drücken zu müssten. Zumindest Letzteres erfordert den neuen Shield-TV-Controller. Dafür hat Nvidia die Nvidia Games - früher aufgeteilt in Geforce Now und Shield Games - erweitert, etwa mit No Man's Sky. Auf dem Shield TV kostet Geforce Now rund 10 Euro im Monat, auf Mac/PC hingegen 25 US-Dollar für 10 (GTX 1080) oder 20 (GTX 1060) Stunden.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Canon EOS M100 + Objektiv 15-45 mm + 50€ Cashback für 299€ statt 376,86€ im Vergleich...
  2. (u. a. Inferno Blu-ray Steelbook für 6,99€ und Ni No Kuni 2: Schicksal eines Königreichs King's...
  3. 16,99€ + 3,49€ Versand (Vergleichspreis ca. 30€)
  4. (u. a. NieR Automata für 20,99€ und Dead in Vinland für 12,49€)

Érdna Ldierk 17. Jan 2017

Weder auf den Nvidia--Seiten, noch in meinem Shield ist das Update verfügbar... der im...

Hotohori 17. Jan 2017

Ich muss gestehen, ich hab mir das K1 vor einem Jahr gekauft und nutze es fast täglich...

s.bona 17. Jan 2017

Wohl eher mit Nvidia. Sonst würde Amazon die App für alle Android TV Geräte im Playstore...


Folgen Sie uns
       


Golem.de spielt die Battlefield 5 Closed Alpha

Zwölf Stunden haben wir in der Closed Alpha des kommenden Shooters im Zweiten Weltkrieg Battlefield 5 verbracht - Zeit für eine erste Analyse der Änderungen.

Golem.de spielt die Battlefield 5 Closed Alpha Video aufrufen
Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren Ford will lieber langsam sein
  2. Navya Mainz testet autonomen Bus am Rheinufer
  3. Drive-by-wire Schaeffler kauft Lenktechnik für autonomes Fahren

Disenchantment angeschaut: Fantasy-Kurzweil vom Simpsons-Schöpfer
Disenchantment angeschaut
Fantasy-Kurzweil vom Simpsons-Schöpfer

Mit den Simpsons ist er selbst Kult geworden, und Nachfolger Futurama hat nicht nur Sci-Fi-Nerds mit einem Auge für verschlüsselte Gags im Bildhintergrund begeistert. Bei Netflix folgt nun Matt Groenings Cartoonserie Disenchantment, die uns trotz liebenswerter Hauptfiguren in Märchenkulissen allerdings nicht ganz zu verzaubern weiß.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Streaming Wachstum beim Pay-TV dank Netflix und Amazon
  2. Videostreaming Netflix soll am Fernseher übersichtlicher werden
  3. Quartalsbericht Netflix verfehlt eigene Prognosen um 1 Million Neukunden

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Fancy Bear Microsoft verhindert neue Phishing-Angriffe auf US-Politiker
  2. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  3. US Space Force Planlos im Weltraum

    •  /