Abo
  • Services:
Anzeige
Android Nougat ändert einiges beim Thema Sicherheit.
Android Nougat ändert einiges beim Thema Sicherheit. (Bild: Google)

Viel Kritik an der Entscheidung

Die Änderungen sind nicht unumstritten. Bei Ycombinator wird diskutiert, dass damit die Möglichkeiten der Nutzer auf unzulässige Art und Weise eingeschränkt würden. Einige Diskutanten vermuten, dass die Änderung auf Forderungen von App-Anbietern zurückgehe, die ein Reverse-Engineering der Datenübertragung verhindern wollen. Wiederum andere verteidigen die Entscheidung, weil sie die Sicherheit von Standardnutzern verbesserten.

Anzeige

Tatsächlich kann die Änderung auch als Antwort auf Bestrebungen autoritärer Staaten gesehen werden, die mittels eines standardmäßig zu installierenden Zertifikates den Internetverkehr der gesamten Bevölkerung überwachen wollen, wie Kasachstan es vorhatte.

Bereits in der aktuellen Version von Android warnt Google vor möglicherweise mitlesenden Zertifikaten. Bei einem von Golem.de selbst durchgeführten Man-In-the-Middle-Angriff mit einem Zertifikat erschien eine entsprechende Warnung in den Notifications.

Schutz vor Ransomware

Eine weitere Änderung betrifft die API-Funktionen zum Zurücksetzen von Passwörtern. Ransomware-Angriffe auf Android-Smartphones versuchen meist, den Nutzer per Passwort aus seinem Gerät auszusperren. Künftig soll das nicht mehr möglich sein, wenn Nutzer zuvor selbst ein Passwort gesetzt haben.

Die Sicherheitsfirma Symantec berichtet, dass es künftig nicht mehr möglich sein soll, die ResetPassword-API zu verwenden, um ein bereits vom Nutzer gesetztes Passwort zu verändern. Diese Änderung solle "strikt durchgesetzt" werden, schreibt Symantec, und es gebe keine Rückwärtskompatibilität.

Wenn Nutzer kein Passwort vergeben hätten, könne der API-Call weiterhin ausgeführt werden. Auch diese Funktion könne aber nur durchgeführt werden, wenn die Malware selbst mit "Device-Administrator"-Rechten laufe. Die Änderungen gelten sowohl für Passwörter als auch für PINs oder Entsperrmuster.

Google hat offenbar erkannt, dass Android sicherer werden muss. Das Juli-Sicherheitsupdate wurde in zwei Teile geteilt, damit schnell patchbare Lücken von den Geräteherstellern zügiger gepatcht werden als solche, die Änderungen an Treibern und anderer Software erfordern.

 Android Nougat: Google will vor Ransomware und Zertifikatsspionage schützen

eye home zur Startseite
My1 13. Jul 2016

naja apps inklusive daten backuppen geht nur per adb und das ist für nicht versierte user...

nicoledos 12. Jul 2016

Unabhängig von eduroam ist es in Firmen ganz praktisch für viele Fälle eine interne CA zu...

pythoneer 11. Jul 2016

Was hat dich entmündigt das selber zu tun?

HiddenX 11. Jul 2016

Zur not haut man die Zertifikate via Root rein, mit etwas mehr Aufwand kann man auch...

ikhaya 11. Jul 2016

Anwendungen haben auch vorher schon geprüft ob das Zertifikat das der Server liefert auch...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. SSI Schäfer IT Solutions GmbH, Giebelstadt, Dortmund, Walldorf
  2. USG People Germany GmbH, München (Home-Office)
  3. Bosch Software Innovations GmbH, Böblingen
  4. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, München


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 649,90€
  2. ab 14,99€
  3. täglich neue Deals

Folgen Sie uns
       


  1. Sony

    Online spielen auf der Playstation wird teurer

  2. Quartalszahlen

    Intel meldet Rekordumsatz für zweites Quartal 2017

  3. Deutsche Telekom

    Router-Hacker bekommt Bewährungsstrafe

  4. Gnome

    Freiheit ist mehr als nur Code

  5. For Honor

    Samurai, Wikinger und Ritter bekommen dedizierte Server

  6. Smartphones

    Broadpwn-Lücke könnte drahtlosen Wurm ermöglichen

  7. Docsis 3.0

    Huawei erreicht 1,6 GBit/s mit altem Kabelnetzstandard

  8. Tasty One Top

    Buzzfeed stellt vernetzte Kochplatte vor

  9. Automated Valet Parking

    Lass das Parkhaus das Auto parken!

  10. Log-in-Allianz

    Prosieben, GMX und Zalando starten Single-Sign-on-Dienst



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Matebook X im Test: Huaweis erstes Ultrabook glänzt
Matebook X im Test
Huaweis erstes Ultrabook glänzt
  1. Porsche Design Huaweis Porsche-Smartwatch kostet 800 Euro
  2. Smartphone Neues Huawei Y6 für 150 Euro bei Aldi erhältlich
  3. Matebook X Huaweis erstes Notebook im Handel erhältlich

IETF Webpackage: Wie das Offline-Internet auf SD-Karte kommen könnte
IETF Webpackage
Wie das Offline-Internet auf SD-Karte kommen könnte
  1. IETF Netzwerker wollen Quic-Pakete tracken
  2. IETF DNS wird sicher, aber erst später
  3. IETF Wie TLS abgehört werden könnte

Quantengatter: Die Bauteile des Quantencomputers
Quantengatter
Die Bauteile des Quantencomputers
  1. Anwendungen für Quantencomputer Der Spuk in Ihrem Computer
  2. Quantencomputer Ein Forscher in den unergründlichen Weiten des Hilbertraums
  3. Quantenprogrammierung "Die physikalische Welt kann kreativer sein als wir selbst"

  1. Re: Cayenne verliert Zulassung wegen Schummel...

    SegmenFault | 18:37

  2. Re: Die Anwendung gibt beispielsweise Signale...

    klick mich | 18:37

  3. Re: Hab ich nie verstanden...

    DASPRiD | 18:36

  4. Re: Hier mal meine Admin Erfahrung

    Neuro-Chef | 18:35

  5. Re: Ich als "Gelegenheitsonlinespieler" hätte...

    christi1992 | 18:33


  1. 16:55

  2. 16:28

  3. 15:11

  4. 14:02

  5. 13:44

  6. 13:00

  7. 12:45

  8. 12:29


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel