Abo
  • Services:
Anzeige
Android Nougat ändert einiges beim Thema Sicherheit.
Android Nougat ändert einiges beim Thema Sicherheit. (Bild: Google)

Viel Kritik an der Entscheidung

Die Änderungen sind nicht unumstritten. Bei Ycombinator wird diskutiert, dass damit die Möglichkeiten der Nutzer auf unzulässige Art und Weise eingeschränkt würden. Einige Diskutanten vermuten, dass die Änderung auf Forderungen von App-Anbietern zurückgehe, die ein Reverse-Engineering der Datenübertragung verhindern wollen. Wiederum andere verteidigen die Entscheidung, weil sie die Sicherheit von Standardnutzern verbesserten.

Anzeige

Tatsächlich kann die Änderung auch als Antwort auf Bestrebungen autoritärer Staaten gesehen werden, die mittels eines standardmäßig zu installierenden Zertifikates den Internetverkehr der gesamten Bevölkerung überwachen wollen, wie Kasachstan es vorhatte.

Bereits in der aktuellen Version von Android warnt Google vor möglicherweise mitlesenden Zertifikaten. Bei einem von Golem.de selbst durchgeführten Man-In-the-Middle-Angriff mit einem Zertifikat erschien eine entsprechende Warnung in den Notifications.

Schutz vor Ransomware

Eine weitere Änderung betrifft die API-Funktionen zum Zurücksetzen von Passwörtern. Ransomware-Angriffe auf Android-Smartphones versuchen meist, den Nutzer per Passwort aus seinem Gerät auszusperren. Künftig soll das nicht mehr möglich sein, wenn Nutzer zuvor selbst ein Passwort gesetzt haben.

Die Sicherheitsfirma Symantec berichtet, dass es künftig nicht mehr möglich sein soll, die ResetPassword-API zu verwenden, um ein bereits vom Nutzer gesetztes Passwort zu verändern. Diese Änderung solle "strikt durchgesetzt" werden, schreibt Symantec, und es gebe keine Rückwärtskompatibilität.

Wenn Nutzer kein Passwort vergeben hätten, könne der API-Call weiterhin ausgeführt werden. Auch diese Funktion könne aber nur durchgeführt werden, wenn die Malware selbst mit "Device-Administrator"-Rechten laufe. Die Änderungen gelten sowohl für Passwörter als auch für PINs oder Entsperrmuster.

Google hat offenbar erkannt, dass Android sicherer werden muss. Das Juli-Sicherheitsupdate wurde in zwei Teile geteilt, damit schnell patchbare Lücken von den Geräteherstellern zügiger gepatcht werden als solche, die Änderungen an Treibern und anderer Software erfordern.

 Android Nougat: Google will vor Ransomware und Zertifikatsspionage schützen

eye home zur Startseite
My1 13. Jul 2016

naja apps inklusive daten backuppen geht nur per adb und das ist für nicht versierte user...

nicoledos 12. Jul 2016

Unabhängig von eduroam ist es in Firmen ganz praktisch für viele Fälle eine interne CA zu...

pythoneer 11. Jul 2016

Was hat dich entmündigt das selber zu tun?

HiddenX 11. Jul 2016

Zur not haut man die Zertifikate via Root rein, mit etwas mehr Aufwand kann man auch...

ikhaya 11. Jul 2016

Anwendungen haben auch vorher schon geprüft ob das Zertifikat das der Server liefert auch...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bsys Mitteldeutsche Beratungs- und Systemhaus GmbH, Erfurt
  2. Limbach Gruppe SE, Heidelberg
  3. ENERCON GmbH, Aurich
  4. Vorwerk & Co. KG, Wuppertal


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 39,99€
  2. 719,00€ + 3,99€ Versand (Vergleichspreis ab 773€)

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Globale SAP-Anwendungsunterstützung durch Outsourcing


  1. Leap Motion und Qualcomm

    Drahtloses VR-Headset mit Hand-Tracking ausprobiert

  2. Sandisk iNand 7350

    WD rüstet Speicher für Smartphones auf

  3. Uncharted 4

    34.000 Animationsphasen für ein Action-Adventure

  4. Aneeda und Dial

    Die Nicht-Smartwatch der Telekom wird wohl nicht fertig

  5. The Legend of Zelda (1986 und 1995)

    Ein Abenteuer-Fundament für die Ewigkeit

  6. Mehr Möbel als Gadget

    Eine Holzfernbedienung für das Smart Home

  7. Der Herr der Ringe

    Schatten des Krieges in Mittelerde angekündigt

  8. Konzeptfahrzeug

    Peugeot Instinct - autonom fahren oder manuell steuern

  9. Später Lesen

    Mozilla übernimmt Hersteller von Pocket

  10. Nokia 3, 5 und 6 im Hands on

    Ein guter Neuanfang ist gemacht



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Bundesnetzagentur: Puppenverbot gefährdet das Smart Home und Bastler
Bundesnetzagentur
Puppenverbot gefährdet das Smart Home und Bastler
  1. My Friend Cayla Eltern müssen Puppen ihrer Kinder zerstören
  2. Matoi Imagno Wenn die Holzklötzchen zu dir sprechen
  3. Smart Gurlz Programmieren lernen mit Puppen

Galaxy-A-Serie vs. P8 Lite (2017): Samsungs und Huaweis Kampf um die Mittelklasse
Galaxy-A-Serie vs. P8 Lite (2017)
Samsungs und Huaweis Kampf um die Mittelklasse
  1. Wettbewerbsverstoß Google soll Tizen behindert haben
  2. Strafverfahren De-facto-Chef von Samsung wegen Korruption verhaftet
  3. Samsung Preisliches Niveau der QLED-Fernseher in der Nähe der OLEDs

Fire TV Stick 2 mit Alexa im Hands on: Amazons attraktiver Einstieg in die Streaming-Welt
Fire TV Stick 2 mit Alexa im Hands on
Amazons attraktiver Einstieg in die Streaming-Welt
  1. Fernsehstreaming Fire-TV-App von Waipu TV bietet alle Kanäle kostenlos
  2. Fire TV Amazon bringt Downloader-App wieder zurück
  3. Amazon Downloader-App aus dem Fire-TV-Store entfernt

  1. Re: Achja, vermutlich das nächste Spiel, dass den...

    Dwalinn | 10:57

  2. Re: Mehrere Betriebssysteme...

    Niaxa | 10:56

  3. Re: "Latenz von weniger als 1ms"...

    cnrd | 10:55

  4. Re: Ohne Glasfaser kein 5G ...

    Reci | 10:55

  5. Feral Interactive

    OlafLostViking | 10:54


  1. 10:30

  2. 10:05

  3. 10:00

  4. 09:54

  5. 09:15

  6. 08:03

  7. 07:54

  8. 07:44


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel