Android: Nothing-Smartphone kommt mit transparenter Rückseite

Nothing hat ein erstes Bild seines Phone (1) veröffentlicht: Wie bei seinen Kopfhörern setzt das Unternehmen auf ein teiltransparentes Gehäuse.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Nothing Phone (1)
Das Nothing Phone (1) (Bild: Nothing)

Das erste Smartphone von Nothing, dem Unternehmen des Oneplus-Gründers Carl Pei, ist erstmals auf einem Bild zu sehen. Nothing hat auf Twitter und auf seiner Webseite ein Bild des Phone (1) veröffentlicht, das die Rückseite des Smartphones zeigt.

Stellenmarkt
  1. IT-Mitarbeiter Service und Support (w/m/d)
    Siedlungswerk GmbH, Stuttgart
  2. Support Engineer (m/w/d) Kundensupport für die technische Konfiguration einer Software-Lösung
    easySoft. GmbH, Metzingen, Bretten (Home-Office möglich)
Detailsuche

Demnach wird das Phone (1) eine ungewöhnliche, da teilweise transparente Rückseite haben. Auf dem Bild ist beispielsweise die Spule für drahtloses Laden erkennbar. Einen kompletten Blick auf die Hardware bietet die Rückseite aber nicht - so sind keine Kabel oder Platinen sichtbar.

Stattdessen ist die durchsichtige Rückseite eher in Hinsicht auf ein ungewöhnliches Design gestaltet. Im März 2022 kündigte Carl Pei bereits an, dass das Phone (1) ein "ikonisches Design" haben werde; das dürfte es in dieser Form wohl bei kaum einem anderen Smartphone geben.

Noch keine Details zur Hardware bekannt

Technische Details zum Phone (1) veröffentlichte Nothing weiterhin noch nicht. Bislang ist lediglich bekannt, dass das Smartphone mit einem Snapdragon-Prozessor erscheinen wird - mit welchem, ist unklar. Ausgeliefert werden soll es mit Nothing OS, einem Android-Fork, der sich am puren Android orientieren soll.

Golem Karrierewelt
  1. Adobe Photoshop Aufbaukurs: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    30.06./01.07.2022, Virtuell
  2. Deep-Dive Kubernetes – Observability, Monitoring & Alerting: virtueller Ein-Tages-Workshop
    22.09.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Das Phone (1) soll zudem Teil eines Ökosystems werden, das durch "nahtlose Konnektivität" überzeugen soll. Bislang stellte Nothing mit den Ear (1) komplett drahtlose In-Ear-Kopfhörer mit aktiver Geräuschunterdrückung vor. Auch die Ear (1) haben ein teilweise transparentes Gehäuse - offenbar will Nothing diesen Stil auch bei weiteren Produkten verwenden.

Das Phone (1) soll am 12. Juli 2022 vorgestellt werden. Ein Preis ist noch nicht bekannt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


bplhkp 15. Jun 2022 / Themenstart

Das ganze Startup-Getue war eine dreiste Marketing-Lüge des Multimilliardenkonzerns BBK...

debunix 15. Jun 2022 / Themenstart

Ich hoffe noch immer auf eine Rückseite wie bei meinem seligen Blackberry Z10. Gummiert...

M.P. 15. Jun 2022 / Themenstart

Naja, die "geerdet" erscheinenden Marketing-Kampagnen sind nicht selten die am...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Franziska Giffey
Deepfake von Klitschko täuscht Berlins Bürgermeisterin

Berlins Regierende Bürgermeisterin Franziska Giffey (SPD) hat per Videokonferenz mit einem Deepfake von Vitali Klitschko gesprochen. Der Betrug flog auf.

Franziska Giffey: Deepfake von Klitschko täuscht Berlins Bürgermeisterin
Artikel
  1. Mond: US-Sonde findet Einschlagstelle des unbekannten Raketenteils
    Mond
    US-Sonde findet Einschlagstelle des unbekannten Raketenteils

    Die Nasa hat die Stelle auf dem Mond gefunden, wo im März ein noch unidentifiziertes Raketenteil abgestürzt ist. Der Krater ist überraschend groß.

  2. Datenpanne: IT-Mitarbeiter verliert USB-Stick mit Meldedaten einer Stadt
    Datenpanne
    IT-Mitarbeiter verliert USB-Stick mit Meldedaten einer Stadt

    Die Tasche mit dem USB-Stick wurde über ein in ihr ebenfalls enthaltenes Smartphone geortet und gefunden.

  3. Logistik: Post will mit Solarschiff Pakete in Berlin verteilen
    Logistik
    Post will mit Solarschiff Pakete in Berlin verteilen

    Die Post will Pakettransporte von der Straße aufs Wasser verlagern. Das erste der Schiffe wird mit Solarstrom betrieben. In Zukunft sollen sie autonom fahren.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MSI 323CQRDE (WQHD, 165 Hz) 399€ • LG OLED 48C17LB 919€ • Samsung 980 PRO (PS5-komp.) 2 TB 234,45€ • Apple HomePod Mini 84€ • 16.000 Artikel günstiger bei Media Markt • MindStar (u. a. AMD Ryzen 7 5700G 239€, Samsung 970 EVO Plus 250 GB 39€ und Corsair Crystal 680X RGB 159€) [Werbung]
    •  /