Abo
  • Services:

Android: Neues Honor 10 kommt mit AI-Kamerafunktionen

Die Huawei-Tochter Honor hat in China ihr neues Smartphone Honor 10 vorgestellt, das wie Huaweis P20 Pro mit einer durch KI-Funktionen unterstützten Kamera erscheint - aber nur mit zwei statt drei Objektiven. Das Gerät soll später auch in anderen Ländern auf den Markt kommen.

Artikel veröffentlicht am ,
Das neue Honor 10
Das neue Honor 10 (Bild: Honor)

Mit dem Honor 10 hat die Huawei-Tochter Honor in China ein neues Android-Smartphone im Oberklassesegment vorgestellt. Das neue Gerät orientiert sich am Display, dem Prozessor und der Kameraausstattung des Huawei P20. Eine Dreifachkamera wie das P20 Pro von Huawei hat das neue Smartphone hingegen nicht.

Stellenmarkt
  1. ADAC Versicherung AG, München
  2. Bundeskriminalamt, Wiesbaden

Das IPS-Display des Honor 10 ist 5,84 Zoll groß, hat ein Format von 18,7:9 und kommt mit einer Full-HD-Auflösung. Am oberen Rand befindet sich eine Ausbuchtung, in der die 24-Megapixel-Frontkamera sowie Sensoren verbaut sind. Dieses Konzept verwendet Huawei auch bei seinen neuen Geräten der P20-Serie.

  • Honor-Chef George Zhao präsentiert das Honor 10. (Bild: Honor)
  • Das Honor 10 kommt auch in einer schillernden Farbvariante. (Bild: Honor)
  • Das Display des Honor 10 hat eine Ausbuchtung am oberen Rand. (Bild: Honor)
  • Das Gehäuse ist aus schimmerndem Glas. (Bild: Honor)
  • Die Kamera hat zwei Objektive. (Bild: Honor)
Honor-Chef George Zhao präsentiert das Honor 10. (Bild: Honor)

Das Honor 10 hat unterhalb des Displays einen Fingerabdrucksensor, der unter dem Deckglas eingebaut ist. Das Gehäuse ist ebenfalls aus Glas, wie beim P20 Pro ist auch bei Honors neuem Modell eine grün-rosa schimmernde Farbe verfügbar.

Auf der Rückseite ist eine Dual-Kamera eingebaut. Diese hat einen Farbsensor mit 16 Megapixeln und einen unterstützenden Schwarz-Weiß-Sensor mit 24 Megapixeln. Ein drittes Objektiv gibt es beim Honor 10 nicht, entsprechend gibt es auch keine verbesserten Zoomstufen. Das Smartphone macht also auf diesem Gebiet dem P20 Pro keine Konkurrenz.

Allerdings hat auch das Honor 10 eine durch KI-Funktionen unterstützte Kamera. So werden Videos mit Hilfe eines KI-Software-Algorithmus stabilisiert, zudem verfügt die Kamera über eine Szenenerkennung. Je nachdem, was die Kamera erkennt, nimmt die Kamera-App verschiedene Anpassungen vor. Dieses Konzept nutzt Huawei auch beim P20 Pro, wo die Erkennung und Anpassung gut funktioniert. Beim Honor 10 sollen zudem einzelne Bildteile separat optimiert werden können.

KI sortiert Fotos

Die KI kennzeichnet auch automatisch Fotos in der Galerie. Zudem sind beim Honor 10 wie beim P20 Pro verschiedene Beleuchtungseffekte im Porträtmodus möglich, die sich Huawei beim iPhone abgeschaut hat.

Das Honor 10 kommt in China mit 6 GByte Arbeitsspeicher auf den Markt, Käufer haben die Wahl zwischen 64 oder 128 GByte Flash-Speicher. Das Smartphone unterstützt LTE und wird mit Android 8.1 ausgeliefert. Honor installiert Huaweis eigene Benutzeroberfläche Emotion UI 8.1. Der Akku hat eine Nennladung von 3.400 mAh und soll dank einer Schnellladefunktion innerhalb von 25 Minuten 50 Prozent Ladestand erreichen. Das Gerät hat anders als das P20 Pro einen Klinkenanschluss für Kopfhörer.

Das Honor 10 soll in China Ende April 2018 in den Handel kommen. Die 64-GByte-Variante soll umgerechnet 334 Euro kosten, die 128-GByte-Version 386 Euro. Das Smartphone soll auch in anderen Ländern angeboten werden - in der Vergangenheit zählte auch Deutschland dazu.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. (u. a. John Wick, Sicario, Deepwater Horizon, Die große Asterix Edition, Die Tribute von Panem)

flasherle 19. Apr 2018

denn dann wäre das echt eine überlegung wert...

pumok 19. Apr 2018

Oder eine Kamera als Kamera? ;-P

pumok 19. Apr 2018

Giga.de sagt: 149,6 x 71,2 x 7,7 mm Alle Angaben ohne Gewehr :-P


Folgen Sie uns
       


Google Pixel 3 und Pixel 3 XL - Hands on

Google hat die neuen Pixel-Smartphones vorgestellt. Das Pixel 3 und das Pixel 3 XL haben vor allem Verbesserungen bei den Kamerafunktionen erhalten. Anfang November kommen beide Geräte zu Preisen ab 850 Euro auf den Markt.

Google Pixel 3 und Pixel 3 XL - Hands on Video aufrufen
Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen
  2. Nach Milliardenstrafe Google will Android-Verträge offenbar anpassen
  3. Google Android Studio 3.2 unterstützt Android 9 und App Bundles

Life is Strange 2 im Test: Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
Life is Strange 2 im Test
Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

Keine heile Teenagerwelt mit Partys und Liebeskummer: Allein in den USA der Trump-Ära müssen zwei Brüder mit mexikanischen Wurzeln in Life is Strange 2 nach einem mysteriösen Unfall überleben. Das Adventure ist bewegend und spannend - trotz eines grundsätzlichen Problems.
Von Peter Steinlechner

  1. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

Mate 20 Pro im Hands on: Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro
Mate 20 Pro im Hands on
Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro

Huawei hat mit dem Mate 20 Pro seine Dreifachkamera überarbeitet: Der monochrome Sensor ist einer Ultraweitwinkelkamera gewichen. Gleichzeitig bietet das Smartphone zahlreiche technische Extras wie einen Fingerabdrucksensor unter dem Display und einen sehr leistungsfähigen Schnelllader.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Keine Spionagepanik Regierung wird chinesische 5G-Ausrüster nicht ausschließen
  2. Watch GT Huawei bringt Smartwatch ohne Wear OS auf den Markt
  3. Ascend 910/310 Huaweis AI-Chips sollen Google und Nvidia schlagen

    •  /