Abo
  • Services:

Android: Neues Honor 10 kommt mit AI-Kamerafunktionen

Die Huawei-Tochter Honor hat in China ihr neues Smartphone Honor 10 vorgestellt, das wie Huaweis P20 Pro mit einer durch KI-Funktionen unterstützten Kamera erscheint - aber nur mit zwei statt drei Objektiven. Das Gerät soll später auch in anderen Ländern auf den Markt kommen.

Artikel veröffentlicht am ,
Das neue Honor 10
Das neue Honor 10 (Bild: Honor)

Mit dem Honor 10 hat die Huawei-Tochter Honor in China ein neues Android-Smartphone im Oberklassesegment vorgestellt. Das neue Gerät orientiert sich am Display, dem Prozessor und der Kameraausstattung des Huawei P20. Eine Dreifachkamera wie das P20 Pro von Huawei hat das neue Smartphone hingegen nicht.

Stellenmarkt
  1. BTC Europe GmbH, Monheim am Rhein
  2. ttransact Elektronische Zahlungssysteme GmbH dba. epay, Martinsried bei München

Das IPS-Display des Honor 10 ist 5,84 Zoll groß, hat ein Format von 18,7:9 und kommt mit einer Full-HD-Auflösung. Am oberen Rand befindet sich eine Ausbuchtung, in der die 24-Megapixel-Frontkamera sowie Sensoren verbaut sind. Dieses Konzept verwendet Huawei auch bei seinen neuen Geräten der P20-Serie.

  • Honor-Chef George Zhao präsentiert das Honor 10. (Bild: Honor)
  • Das Honor 10 kommt auch in einer schillernden Farbvariante. (Bild: Honor)
  • Das Display des Honor 10 hat eine Ausbuchtung am oberen Rand. (Bild: Honor)
  • Das Gehäuse ist aus schimmerndem Glas. (Bild: Honor)
  • Die Kamera hat zwei Objektive. (Bild: Honor)
Honor-Chef George Zhao präsentiert das Honor 10. (Bild: Honor)

Das Honor 10 hat unterhalb des Displays einen Fingerabdrucksensor, der unter dem Deckglas eingebaut ist. Das Gehäuse ist ebenfalls aus Glas, wie beim P20 Pro ist auch bei Honors neuem Modell eine grün-rosa schimmernde Farbe verfügbar.

Auf der Rückseite ist eine Dual-Kamera eingebaut. Diese hat einen Farbsensor mit 16 Megapixeln und einen unterstützenden Schwarz-Weiß-Sensor mit 24 Megapixeln. Ein drittes Objektiv gibt es beim Honor 10 nicht, entsprechend gibt es auch keine verbesserten Zoomstufen. Das Smartphone macht also auf diesem Gebiet dem P20 Pro keine Konkurrenz.

Allerdings hat auch das Honor 10 eine durch KI-Funktionen unterstützte Kamera. So werden Videos mit Hilfe eines KI-Software-Algorithmus stabilisiert, zudem verfügt die Kamera über eine Szenenerkennung. Je nachdem, was die Kamera erkennt, nimmt die Kamera-App verschiedene Anpassungen vor. Dieses Konzept nutzt Huawei auch beim P20 Pro, wo die Erkennung und Anpassung gut funktioniert. Beim Honor 10 sollen zudem einzelne Bildteile separat optimiert werden können.

KI sortiert Fotos

Die KI kennzeichnet auch automatisch Fotos in der Galerie. Zudem sind beim Honor 10 wie beim P20 Pro verschiedene Beleuchtungseffekte im Porträtmodus möglich, die sich Huawei beim iPhone abgeschaut hat.

Das Honor 10 kommt in China mit 6 GByte Arbeitsspeicher auf den Markt, Käufer haben die Wahl zwischen 64 oder 128 GByte Flash-Speicher. Das Smartphone unterstützt LTE und wird mit Android 8.1 ausgeliefert. Honor installiert Huaweis eigene Benutzeroberfläche Emotion UI 8.1. Der Akku hat eine Nennladung von 3.400 mAh und soll dank einer Schnellladefunktion innerhalb von 25 Minuten 50 Prozent Ladestand erreichen. Das Gerät hat anders als das P20 Pro einen Klinkenanschluss für Kopfhörer.

Das Honor 10 soll in China Ende April 2018 in den Handel kommen. Die 64-GByte-Variante soll umgerechnet 334 Euro kosten, die 128-GByte-Version 386 Euro. Das Smartphone soll auch in anderen Ländern angeboten werden - in der Vergangenheit zählte auch Deutschland dazu.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 54,98€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  4. (-60%) 7,99€

flasherle 19. Apr 2018

denn dann wäre das echt eine überlegung wert...

pumok 19. Apr 2018

Oder eine Kamera als Kamera? ;-P

pumok 19. Apr 2018

Giga.de sagt: 149,6 x 71,2 x 7,7 mm Alle Angaben ohne Gewehr :-P


Folgen Sie uns
       


Alt gegen neu - Model M im Test

Das US-Unternehmen Unicomp bietet Tastaturen mit Buckling-Spring-Schalter an - so wie sie einst bei IBMs Model-M-Modellen verwendet wurden. Die Kunststoffteile sind zwar nicht so hochwertig wie die des Originals, die neuen Model Ms sind aber dennoch sehr gute Tastaturen.

Alt gegen neu - Model M im Test Video aufrufen
Disenchantment angeschaut: Fantasy-Kurzweil vom Simpsons-Schöpfer
Disenchantment angeschaut
Fantasy-Kurzweil vom Simpsons-Schöpfer

Mit den Simpsons ist er selbst Kult geworden, und Nachfolger Futurama hat nicht nur Sci-Fi-Nerds mit einem Auge für verschlüsselte Gags im Bildhintergrund begeistert. Bei Netflix folgt nun Matt Groenings Cartoonserie Disenchantment, die uns trotz liebenswerter Hauptfiguren in Märchenkulissen allerdings nicht ganz zu verzaubern weiß.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Streaming Wachstum beim Pay-TV dank Netflix und Amazon
  2. Videostreaming Netflix soll am Fernseher übersichtlicher werden
  3. Quartalsbericht Netflix verfehlt eigene Prognosen um 1 Million Neukunden

IMHO: Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
IMHO
Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime

Es könnte alles so schön sein abseits vom klassischen Fernsehen. Netflix und Amazon Prime bieten modernes Encoding, 4K-Auflösung, HDR-Farben und -Lichter, flüssige Kamerafahrten wie im Kino - leider nur in der Theorie, denn sie bringen es nicht zum Kunden.
Ein IMHO von Michael Wieczorek

  1. IMHO Ein Lob für Twitter und Github
  2. Linux Mit Ignoranz gegen die GPL
  3. Sicherheit Tag der unsinnigen Passwort-Ratschläge

Matebook X Pro im Test: Huaweis zweites Notebook ist klasse
Matebook X Pro im Test
Huaweis zweites Notebook ist klasse

Mit dem Matebook X Pro veröffentlicht Huawei sein zweites Ultrabook. Das schlanke Gerät überzeugt durch ein gutes Display, flotte Hardware samt dedizierter Grafikeinheit, clevere Kühlung und sinnvolle Anschlüsse. Nur die eigenwillig positionierte Webcam halten wir für fragwürdig.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Android Huawei stellt zwei neue Tablets mit 10-Zoll-Displays vor
  2. Smartphones Huawei will Ende 2019 Nummer 1 werden
  3. Handelskrieg Huawei-Chef kritisiert Rückständigkeit in den USA

    •  /