Abo
  • Services:
Anzeige
Android N mit neuem Ordnersymbol
Android N mit neuem Ordnersymbol (Bild: Screenshot Golem.de)

Android N: Google veröffentlicht zweite Developer Preview

Android N mit neuem Ordnersymbol
Android N mit neuem Ordnersymbol (Bild: Screenshot Golem.de)

Die neue Vorabversion von Googles Betriebssystem Android N konzentriert sich auf Fehlerkorrekturen, bringt aber auch ein paar weitere Verbesserungen. Damit wird endlich eine vielfach vermisste Funktion nachgereicht.
Von Ingo Pakalski

Wie angekündigt hat Google in diesem Monat die zweite Developer Preview seines mobilen Betriebssystems veröffentlicht. Das Update auf die aktuelle Entwicklerversion von Android N wird auch im Rahmen des Android-Beta-Programms drahtlos an die unterstützten Nexus-Geräte verteilt. Wir haben die Aktualisierung für das Pixel C und das Nexus 6P bereits erhalten, laut Google sollen das Update alle teilnehmenden Geräte ab sofort erhalten.

Anzeige

Alternativ dazu stehen auch aktuelle Image-Dateien von Android N für ein manuelles Update zum Herunterladen bereit. Bei einer manuellen Installation wird das Gerät auf die Werkseinstellungen zurückgesetzt. Bei der Aktualisierung über das Android-Beta-Programm bleiben alle Nutzerdaten erhalten.

Auch die zweite Developer Preview hat versteckte Neuerungen

Wie bei den Android-Entwicklerversionen üblich, listet Google auch bei der Developer Preview 2 von Android N nur einige der neuen Funktionen auf. Nicht erwähnt wird unter anderem eine Funktion, die seit langem vermisst wird: Die Übersicht über die laufenden Apps kann endlich mit einem Befehl unkompliziert bereinigt werden. Im Basis-Android fehlte eine solche Möglichkeit seit mehreren Versionen. Bisher konnte die Liste nur aufgeräumt werden, indem der Nutzer sehr mühsam einzeln App für App entfernt, denn die Liste bleibt nach einem Geräteneustart erhalten.

Darauf haben die meisten Gerätehersteller schon seit langem mit eigenen Anpassungen reagiert und diese fehlende Funktion selbst nachgebaut. Aus diesem Grund hatten viele Android-Nutzer davon nichts bemerkt. Betroffen waren vor allem die Besitzer von Nexus-Geräten. Indem Google diese vielfach vermisste Funktion in das Basis-Android einfügt, ist sichergestellt, dass die Funktion bei neuen Geräten auf jeden Fall dabei ist.

Taschenrechner über Schnelleinstellungen aufrufen

Eine weitere nicht dokumentierte Änderung betrifft die Schnelleinstellungen. Aus den Android-Schnelleinstellungen heraus kann der Nutzer bei Bedarf den eingebauten Taschenrechner aufrufen. Damit wird es einfacher, diesen mal eben zwischendurch zu starten, ohne erst groß danach suchen zu müssen.

  • Android N Developer Preview 2 hat neue Ordnersymbole auf dem Startbildschirm. (Screenshot: Golem.de)
  • Die Liste der laufenden Apps kann in der Developer Preview 2 von Android N jetzt bequem gelöscht werden. (Screenshot: Golem.de)
  • In der Developer Preview 2 von Android N kann die Taschenrechner-App über die Schnelleinstellungen aufgerufen werden. (Screenshot: Golem.de)
  • Nach einem Update auf die Developer Preview 2 von Android N war der Verweis auf die Taschenlampen-App bei den inaktiven Schnelleinstellungen verborgen. (Screenshot: Golem.de)
Die Liste der laufenden Apps kann in der Developer Preview 2 von Android N jetzt bequem gelöscht werden. (Screenshot: Golem.de)

Eine optische Änderung gibt es bei den Ordnern auf dem Android-Startbildschirm, die neu gestaltet wurden. Es gibt ein neues Symbol für geschlossene Ordner, in dem besser als bisher die ersten vier Apps zu erkennen sind. Alle weiteren im Ordner befindlichen Apps erscheinen in dem Icon nicht. In der bisherigen Staffeldarstellung konnte der Nutzer nur das erste App-Icon sicher erkennen. Ob der Nutzer weitere Icons erkennen konnte, hing vor allem von den App-Icons ab. Außerdem können Anwender bei Bedarf für den Sperrbildschirm ein anderes Hintergrundbild bestimmen als für den Startbildschirm.

Offiziell angekündigte Neuerungen in Android N 

eye home zur Startseite
Niaxa 14. Apr 2016

Stimmt hast Recht ^^.

NERO 14. Apr 2016

Das kann ich bestätigen, allerdings nur dann wenn man vom WLAN Router/Repeater wirklich...

PiranhA 14. Apr 2016

Also ich räume da auch immer wieder auf, aber nicht um die App zu beenden, sondern um die...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. KEB Automation KG, Barntrup
  2. gematik Gesellschaft für Telematikanwendungen der Gesundheitskarte mbH, Berlin
  3. SICK AG, Waldkirch bei Freiburg im Breisgau
  4. Uhlmann Pac-Systeme GmbH & Co. KG, Laupheim


Anzeige
Top-Angebote
  1. 279€
  2. 99,90€ + 4,99€ Versand (Vergleichspreis 128€)
  3. 190,01€

Folgen Sie uns
       


  1. Bundesverkehrsministerium

    Dobrindt finanziert weitere Projekte zum autonomen Fahren

  2. Mobile

    Razer soll Smartphone für Gamer planen

  3. Snail Games

    Dark and Light stürmt Steam

  4. IETF

    Netzwerker wollen Quic-Pakete tracken

  5. Surface Diagnostic Toolkit

    Surface-Tool kommt in den Windows Store

  6. Bürgermeister

    Telekom und Unitymedia verweigern Open-Access-FTTH

  7. Layton's Mystery Journey im Test

    Katrielle, fast ganz der Papa

  8. Kabel und DSL

    Vodafone gewinnt 100.000 neue Festnetzkunden

  9. New Technologies Group

    Intel macht Wearables-Sparte dicht

  10. Elektromobilität

    Staatliche Finanzhilfen elektrisieren Norwegen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Neuer A8 vorgestellt: Audis Staupilot steckt noch im Zulassungsstau
Neuer A8 vorgestellt
Audis Staupilot steckt noch im Zulassungsstau
  1. Autonomes Fahren Continental will beim Kartendienst Here einsteigen
  2. Verbrenner Porsche denkt über Dieselausstieg nach
  3. Autonomes Fahren Audi lässt Kunden selbstfahrenden A7 testen

Anker Powercore+ 26800 PD im Test: Die Powerbank für (fast) alles
Anker Powercore+ 26800 PD im Test
Die Powerbank für (fast) alles
  1. SW271 Benq bringt HDR-Display mit 10-Bit-Panel
  2. Toshiba Teures Thunderbolt-3-Dock mit VGA-Anschluss
  3. Anker Powercore+ 26800 PD Akkupack liefert Strom per Power Delivery über USB Typ C

Matebook X im Test: Huaweis erstes Ultrabook glänzt
Matebook X im Test
Huaweis erstes Ultrabook glänzt
  1. Huawei Neue Rack- und Bladeserver für Azure Stack vorgestellt
  2. Matebook X Huaweis erstes Notebook im Handel erhältlich
  3. Y6 (2017) und Y7 Huawei bringt zwei neue Einsteiger-Smartphones ab 180 Euro

  1. Re: Total verrückt

    Proctrap | 02:35

  2. Re: vergleich gegen Guetzli?

    ad (Golem.de) | 02:29

  3. Re: Hab noch nie verstanden ...

    yummycandy | 02:22

  4. Re: starb doch mit der förderung

    chapchap | 01:58

  5. Re: Autonomes Fahren macht dumm

    Sharra | 01:52


  1. 16:55

  2. 16:33

  3. 16:10

  4. 15:56

  5. 15:21

  6. 14:10

  7. 14:00

  8. 12:38


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel