Abo
  • Services:
Anzeige
Android N mit neuem Ordnersymbol
Android N mit neuem Ordnersymbol (Bild: Screenshot Golem.de)

Android N: Google veröffentlicht zweite Developer Preview

Android N mit neuem Ordnersymbol
Android N mit neuem Ordnersymbol (Bild: Screenshot Golem.de)

Die neue Vorabversion von Googles Betriebssystem Android N konzentriert sich auf Fehlerkorrekturen, bringt aber auch ein paar weitere Verbesserungen. Damit wird endlich eine vielfach vermisste Funktion nachgereicht.
Von Ingo Pakalski

Wie angekündigt hat Google in diesem Monat die zweite Developer Preview seines mobilen Betriebssystems veröffentlicht. Das Update auf die aktuelle Entwicklerversion von Android N wird auch im Rahmen des Android-Beta-Programms drahtlos an die unterstützten Nexus-Geräte verteilt. Wir haben die Aktualisierung für das Pixel C und das Nexus 6P bereits erhalten, laut Google sollen das Update alle teilnehmenden Geräte ab sofort erhalten.

Anzeige

Alternativ dazu stehen auch aktuelle Image-Dateien von Android N für ein manuelles Update zum Herunterladen bereit. Bei einer manuellen Installation wird das Gerät auf die Werkseinstellungen zurückgesetzt. Bei der Aktualisierung über das Android-Beta-Programm bleiben alle Nutzerdaten erhalten.

Auch die zweite Developer Preview hat versteckte Neuerungen

Wie bei den Android-Entwicklerversionen üblich, listet Google auch bei der Developer Preview 2 von Android N nur einige der neuen Funktionen auf. Nicht erwähnt wird unter anderem eine Funktion, die seit langem vermisst wird: Die Übersicht über die laufenden Apps kann endlich mit einem Befehl unkompliziert bereinigt werden. Im Basis-Android fehlte eine solche Möglichkeit seit mehreren Versionen. Bisher konnte die Liste nur aufgeräumt werden, indem der Nutzer sehr mühsam einzeln App für App entfernt, denn die Liste bleibt nach einem Geräteneustart erhalten.

Darauf haben die meisten Gerätehersteller schon seit langem mit eigenen Anpassungen reagiert und diese fehlende Funktion selbst nachgebaut. Aus diesem Grund hatten viele Android-Nutzer davon nichts bemerkt. Betroffen waren vor allem die Besitzer von Nexus-Geräten. Indem Google diese vielfach vermisste Funktion in das Basis-Android einfügt, ist sichergestellt, dass die Funktion bei neuen Geräten auf jeden Fall dabei ist.

Taschenrechner über Schnelleinstellungen aufrufen

Eine weitere nicht dokumentierte Änderung betrifft die Schnelleinstellungen. Aus den Android-Schnelleinstellungen heraus kann der Nutzer bei Bedarf den eingebauten Taschenrechner aufrufen. Damit wird es einfacher, diesen mal eben zwischendurch zu starten, ohne erst groß danach suchen zu müssen.

  • Android N Developer Preview 2 hat neue Ordnersymbole auf dem Startbildschirm. (Screenshot: Golem.de)
  • Die Liste der laufenden Apps kann in der Developer Preview 2 von Android N jetzt bequem gelöscht werden. (Screenshot: Golem.de)
  • In der Developer Preview 2 von Android N kann die Taschenrechner-App über die Schnelleinstellungen aufgerufen werden. (Screenshot: Golem.de)
  • Nach einem Update auf die Developer Preview 2 von Android N war der Verweis auf die Taschenlampen-App bei den inaktiven Schnelleinstellungen verborgen. (Screenshot: Golem.de)
Die Liste der laufenden Apps kann in der Developer Preview 2 von Android N jetzt bequem gelöscht werden. (Screenshot: Golem.de)

Eine optische Änderung gibt es bei den Ordnern auf dem Android-Startbildschirm, die neu gestaltet wurden. Es gibt ein neues Symbol für geschlossene Ordner, in dem besser als bisher die ersten vier Apps zu erkennen sind. Alle weiteren im Ordner befindlichen Apps erscheinen in dem Icon nicht. In der bisherigen Staffeldarstellung konnte der Nutzer nur das erste App-Icon sicher erkennen. Ob der Nutzer weitere Icons erkennen konnte, hing vor allem von den App-Icons ab. Außerdem können Anwender bei Bedarf für den Sperrbildschirm ein anderes Hintergrundbild bestimmen als für den Startbildschirm.

Offiziell angekündigte Neuerungen in Android N 

eye home zur Startseite
Niaxa 14. Apr 2016

Stimmt hast Recht ^^.

NERO 14. Apr 2016

Das kann ich bestätigen, allerdings nur dann wenn man vom WLAN Router/Repeater wirklich...

PiranhA 14. Apr 2016

Also ich räume da auch immer wieder auf, aber nicht um die App zu beenden, sondern um die...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Melitta Business Service Center GmbH & Co. KG, Minden
  2. Landeshauptstadt München, München
  3. MBDA Deutschland, Schrobenhausen
  4. VPV Versicherungen, Stuttgart


Anzeige
Top-Angebote
  1. 34,49€
  2. 169,99€ bzw. 15€ günstiger bei Newsletter-Anmeldung

Folgen Sie uns
       


  1. Snpr External Graphics Enclosure

    KFA2s Grafikbox samt Geforce GTX 1060 kostet 500 Euro

  2. IOS 11 und iPhone X

    Das Super-Retina-Display braucht nur wenige Anpassungen

  3. Polyphony Digital

    GT Sport bekommt Einzelspielerliga

  4. Smartphone-Tarife

    Congstar wertet Prepaid-Pakete auf

  5. Rauschgifthandel

    BKA nimmt "Top-Verkäufer" aus dem Darknet fest

  6. Toyota

    Roboter T-HR3 meldet sich zum Arbeitseinsatz

  7. FixFifa

    Fans von Fifa 18 drohen mit Boykott

  8. Samsung

    Erste Details zum Galaxy S9

  9. Cyber Monday

    Streiks an drei Amazon-Standorten

  10. Echo Show vs. Fire HD 10 im Test

    Alexa, zeig's mir!



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Montagewerk in Tilburg: Wo Tesla seine E-Autos für Europa produziert
Montagewerk in Tilburg
Wo Tesla seine E-Autos für Europa produziert
  1. Elektroauto Walmart will den Tesla-Truck
  2. Elektrosportwagen Tesla Roadster 2 beschleunigt in 2 Sekunden auf Tempo 100
  3. Elektromobilität Tesla Truck soll in 30 Minuten 630 km Reichweite laden

E-Golf im Praxistest: Und lädt und lädt und lädt
E-Golf im Praxistest
Und lädt und lädt und lädt
  1. Garmin Vivoactive 3 im Test Bananaware fürs Handgelenk
  2. Microsoft Sonar überprüft kostenlos Webseiten auf Fehler
  3. Inspiron 5675 im Test Dells Ryzen-Gaming-PC reicht mindestens bis 2020

Gaming-Smartphone im Test: Man muss kein Gamer sein, um das Razer Phone zu mögen
Gaming-Smartphone im Test
Man muss kein Gamer sein, um das Razer Phone zu mögen
  1. Razer Phone im Hands on Razers 120-Hertz-Smartphone für Gamer kostet 750 Euro
  2. Kiyo und Seiren X Razer bringt Ringlicht-Webcam für Streamer
  3. Razer-CEO Tan Gaming-Gerät für mobile Spiele soll noch dieses Jahr kommen

  1. Re: iPhone X = Experimental

    SK123 | 12:23

  2. Re: FireHD 10 und der Amazon App Store

    Avarion | 12:21

  3. Wer übernimmt die Kosten?

    Realpeterlustig | 12:21

  4. Re: Empfänger

    tha_specializt | 12:20

  5. Re: Trenching ..

    senf.dazu | 12:19


  1. 12:30

  2. 11:59

  3. 11:51

  4. 11:45

  5. 11:30

  6. 11:02

  7. 10:39

  8. 10:30


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel