Abo
  • Services:
Anzeige
Unter anderem das Nexus 9 ist von dem Problem betroffen.
Unter anderem das Nexus 9 ist von dem Problem betroffen. (Bild: Google)

Android N: Drahtloses Update kann zu Boot-Schleifen führen

Unter anderem das Nexus 9 ist von dem Problem betroffen.
Unter anderem das Nexus 9 ist von dem Problem betroffen. (Bild: Google)

Nexus-Nutzer berichten von Boot-Schleifen ihrer Geräte, nachdem sie das drahtlose OTA-Update von Android N installiert haben. Ohne entsperrten Bootloader ist das ein Problem - Google bietet mittlerweile aber eine Lösung an. Eine gute Nachricht bezüglich kommender Updates gibt es für Selbstflasher.

Mit der OTA-Version von Googles erster Vorabversion von Android N gibt es bei manchen Nutzern Probleme: Unter anderem beim Nexus 6 und Nexus 9 bricht nach dem Herunterladen des Images die Installation ab, der anschließende Neustart führt zu einer Boot-Schleife. Da es für die drahtlosen Updates nicht nötig ist, den Bootloader zu entsperren, stehen die betroffenen Nutzer vor einem Problem.

Anzeige

Dadurch lässt sich nämlich über Fastboot kein Factory Image von Android oder irgendein anderes ROM installieren - der gesperrte Bootloader verhindert das. Über den früheren Befehl "fastboot oem unlock" lässt sich die Entsperrung unter Android 6 nicht mehr ohne weiteres durchführen: Dass das Kommando in "fastboot flashing unlock" umbenannt wurde, ist dabei noch das geringere Problem.

Um unter Android 6 den Bootloader zu entsperren, muss dies in den Entwickleroptionen explizit erlaubt werden. Nexus-Besitzer, die das vor dem OTA-Update von Android N nicht gemacht haben und anschließend vor einer Boot-Schleife sitzen, können also nicht mehr den Bootloader entsperren, um ein ROM zu installieren.

Google hat auf das Problem reagiert und bietet mittlerweile eine Lösung an: Betroffene Nutzer können sich eine zu ihrem System passende Zip-Datei herunterladen, die über das Recovery-Menü per Sideload auf das Gerät überspielt und anschließend installiert wird. Die Anleitung, wie das funktioniert, liefert Google gleich mit. Dann soll das defekte System korrekt in Android N booten.

Selbstflasher können doch künftige Versionen per OTA aufspielen

Gute Neuigkeiten gibt es für diejenigen Nutzer, die sich die erste Vorschau von Android N direkt über das Recovery-System geflasht haben und nicht auf das mit einer Anmeldung im Beta-Programm verbundene OTA-System zurückgreifen: Hieß es anfangs noch, dass es bei einem auf diese Weise installierten Android N keine künftigen OTA-Updates geben werde, scheint sich dies jetzt geändert zu haben.

Google hat auf der Seite mit den Android-N-Images ergänzt, dass dies doch möglich sei: Um künftig auch OTA-Updates zu erhalten, müssten Selbstflasher sich schlicht im Nachhinein für das Beta-Programm anmelden. Zuvor hieß es noch, dass jedes Update manuell installiert werden müsse.


eye home zur Startseite
Lala Satalin... 14. Mär 2016

Richtig ausschalten geht nur, wenn ich noch ein funktionierendes Recovery wie CWM habe...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. MBtech Group GmbH & Co. KGaA, Norddeutschland
  2. Bertrandt Services GmbH, Karlsruhe
  3. xbAV Beratungssoftware GmbH, Saarbrücken
  4. BG-Phoenics GmbH, München


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 49,00€ (zzgl. 4,99€ Versand oder versandkostenfrei bei Abholung im Markt)
  2. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  3. 16,99€ (ohne Prime bzw. unter 29€ Einkauf zzgl. 3€ Versand)

Folgen Sie uns
       


  1. Tim Dashwood

    Entwickler von 360VR Toolbox verschenkt seine Software

  2. UEFI-Update

    Agesa 1004a lässt Ryzen-Boards schneller booten

  3. Sledgehammer Games

    Call of Duty WWII spielt wieder im Zweiten Weltkrieg

  4. Mobilfunk

    Patentverwerter klagt gegen Apple und Mobilfunkanbieter

  5. Privatsphäre

    Bildungsrechner spionieren Schüler aus

  6. Raumfahrt

    Chinesischer Raumfrachter Tanzhou 1 dockt an Raumstation an

  7. Die Woche im Video

    Kein Saft, kein Wumms, keine Argumente

  8. Windows 7 und 8

    Github-Nutzer schafft Freischaltung von neuen CPUs

  9. Whitelist umgehen

    Node-Server im Nvidia-Treiber ermöglicht Malware-Ausführung

  10. Easy S und Easy M

    Vodafone stellt günstige Einsteigertarife ohne LTE vor



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Creators Update im Test: Erhöhter Reifegrad für Windows 10
Creators Update im Test
Erhöhter Reifegrad für Windows 10
  1. Microsoft Zwei große Updates pro Jahr für Windows 10
  2. Windows 10 Version 17xx-2 Stromsparmodus kommt für die nächste Windows-Version
  3. Windows as a Service Die erste Windows-10-Version hat noch drei Wochen Support

Moto G5 und Moto G5 Plus im Test: Lenovo kehrt zur bewährten Motorola-Tradition zurück
Moto G5 und Moto G5 Plus im Test
Lenovo kehrt zur bewährten Motorola-Tradition zurück
  1. Miix 720 Lenovos High-End-Detachable ist ab 1.200 Euro erhältlich
  2. Lenovo Händler nennt Details des Moto G5
  3. Miix 320 Daten zu Lenovos neuem 2-in-1 vorab veröffentlicht

Miniatur Wunderland: Schiffe versenken die schönsten Pläne
Miniatur Wunderland
Schiffe versenken die schönsten Pläne
  1. Transport Üo, der fahrbare Ball
  2. Transport Sea Bubbles testet foilendes Elektroboot
  3. Verkehr Eine Ampel mit Kamera und Gesichtserkennung

  1. Re: Weltveränderung

    FreiGeistler | 07:28

  2. Re: Zensierung incoming / 42

    WebNeuland | 07:28

  3. Re: ww2 ist langweilig

    manudrescher | 07:28

  4. Re: Bootzeit?

    tomacco | 07:13

  5. Re: 40k für einen Kleinwagen?

    ArcherV | 07:10


  1. 07:24

  2. 12:40

  3. 11:55

  4. 15:19

  5. 13:40

  6. 11:00

  7. 09:03

  8. 18:01


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel