Android: Motorola arbeitet an einem 7-Zoll-Tablet

Motorola will sich im kommenden Jahr wieder im Tablet-Markt engagieren, heißt es in einem aktuellen Bericht. Derzeit laufen demnach die Arbeiten an einem 7-Zoll-Tablet, aber auch Modelle mit 11 und 12,5 Zoll großen Displays sollen in Arbeit sein.

Artikel veröffentlicht am ,
Motorola will wieder in den Tablet-Markt einsteigen.
Motorola will wieder in den Tablet-Markt einsteigen. (Bild: Tasos Katopodis/Getty Images)

Voraussichtlich im kommenden Jahr will Motorola wieder ein Android-Tablet auf den Markt bringen, wie Phone Arena mit Verweis auf eine Quelle, die mit der Situation bei Motorola vertraut sei, berichtet. Derzeit würde ein Prototyp mit einem 7 Zoll großen Touchscreen entwickelt. Bislang gab es von Motorola nur Tablets mit einer Displaydiagonalen von mindestens 8 Zoll, vornehmlich 10,1 Zoll.

Motorola seit langem nicht mehr im Tablet-Markt aktiv

Stellenmarkt
  1. Fachinformatiker Anwendungsentwicklung 1c: Enterprise (m/w/d)
    KRAUSE-Werk GmbH & Co. KG, Alsfeld
  2. Consultant / Business Process Analyst (m/w/d)
    pdv Financial Software GmbH, Hamburg
Detailsuche

Seit fast zwei Jahren kam in Deutschland kein neues Motorola-Tablet mehr auf den Markt. Anfang 2012 erschien zuletzt die UMTS-Ausführung des 10,1-Zoll-Tablets Xoom 2 und des 8,2-Zoll-Modells Xoom 2 Media Edition, nachdem die Tablets erstmals im November 2011 vorgestellt wurden. Mit dem 10,1-Zoll-Tablet Xoom gab es vor drei Jahren von Motorola eines der ersten Tablets mit Android 3.x alias Honeycomb - einer Android-Version speziell für die Tablet-Nutzung.

Neben dem 7-Zoll-Modell erwägt Motorola auch die Markteinführung eines 11 und eines 12,5 Zoll großen Tablets. Allerdings soll hier noch nicht entschieden sein, ob diese Tablets tatsächlich auf den Markt kommen. Hierbei kann auch der anstehende Besitzerwechsel noch eine Rolle spielen. Denn die Übernahme von Motorola durch Lenovo steht bevor. Im Zuge dessen kann es passieren, dass so manche Motorola-Entwicklung gar nicht oder anders als geplant auf den Markt kommt.

Lenovo kauft Motorola, Übernahme noch nicht abgeschlossen

Anfang 2014 gab Lenovo den Kauf der Motorola-Sparte von Google bekannt. Lenovo zahlt für den einstigen Handypionier Motorola Mobility 2,9 Milliarden US-Dollar. Der Abschluss der Übernahme wird für Anfang 2015 erwartet.

Golem Akademie
  1. Mobile Device Management mit Microsoft Intune
    22.-23. November 2021, online
  2. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  3. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
Weitere IT-Trainings

Google hatte die Übernahme von Motorola Mobility zum Kaufpreis von 12,5 Milliarden US-Dollar im August 2011 angekündigt. Nach regulatorischen Prüfungen wurde der Kauf im Mai 2012 abgeschlossen.

Neue Motorola-Produkte kommen in Kürze

Anfang September 2014 wird voraussichtlich Motorolas Smartwatch Moto 360 nochmals mit allen Details angekündigt, und es wird die Vorstellung des Smartphones Moto G2 erwartet, das Nachfolgemodell des Moto G1.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


elgooG 22. Aug 2014

Ich hoffe, dass es tatsächlich Tablets mit 12,5 Zoll geben wird. PDFs lassen sich damit...

Anonymer Nutzer 21. Aug 2014

Kauf dir das Nexus 7¹³ Hat denselben SoC,gleichviel RAM,gleiche GPU und eine höhere...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Y - The Last Man
Eine Welt der Frauen

Vor knapp 20 Jahren wurde das erste Comic-Heft veröffentlicht, einige Jahre war die Fernsehserie Y - The Last Man in Entwicklung. Jetzt ist sie endlich bei Disney+.
Eine Rezension von Peter Osteried

Y - The Last Man: Eine Welt der Frauen
Artikel
  1. Huawei und Xiaomi: Litauen warnt vor chinesischen 5G-Smartphones
    Huawei und Xiaomi
    Litauen warnt vor chinesischen 5G-Smartphones

    Die litauische Regierung rät von der Nutzung chinesischer Smartphones ab. Diese könnten heruntergeladene Inhalte zensieren.

  2. CMOS-Batterie: Firmware-Update hat PS4 offenbar vor ewigem Aus gerettet
    CMOS-Batterie
    Firmware-Update hat PS4 offenbar vor ewigem Aus gerettet

    Sony hat mit Firmware 9.0 für die Playstation 4 ein großes Problem gelöst: eine leere CMOS-Batterie kann die Konsole nicht mehr zerstören.

  3. Call of Duty: Vanguard schon in der Beta von Cheatern geplagt
    Call of Duty
    Vanguard schon in der Beta von Cheatern geplagt

    Die uralte Code-Basis fällt Activision auf die Füße. Schon jetzt klagen Spieler der Beta-Version des neuen Call of Duty über Cheater.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Black Week bei NBB: Bis 50% Rabatt (u. a. MSI 31,5" Curved WQHD 165Hz 350€) • Gran Turismo 7 25th Anniversary PS4/PS5 vorbestellbar 99,99€ • Samsung T7 Portable SSD 1TB 105,39€ • PS5 bei Amazon zu gewinnen • Astro Gaming A20 + Deathloop PS5 139,99€ [Werbung]
    •  /