Abo
  • Services:

Android: MIT stellt Werkzeug zur App-Entwicklung bereit

App Inventor heißt ein am MIT entwickeltes Werkzeug, mit dem Android-Apps erstellt werden können. Das System, das sich explizit auch an Laien richtet, steht ab sofort in einer Betaversion bereit.

Artikel veröffentlicht am ,
MIT App Inventor: App-Entwicklung für Laien
MIT App Inventor: App-Entwicklung für Laien (Bild: MIT)

Das Massachusetts Institute of Technology (MIT) hat die Betaversion seines App Inventor freigegeben. App-Entwickler sind aufgerufen, das System ausgiebig zu testen.

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Dienstsitz Leinfelden-Echterdingen, Einsatzort Mettingen
  2. Bezirk Oberbayern, Bruckmühl bei München

Der App Inventor ist ein Werkzeug zur Erstellung von Android-Apps, das nicht nur für professionelle Entwickler gedacht ist. Deshalb muss er keinen Programmcode schreiben, sondern kann die App aus Blöcken, die Aktionen beschreiben, zusammensetzen.

Das System sei in den vergangenen zwei Monaten in einer geschlossenen Version getestet worden. Es sei durchaus möglich, dass es in der offenen Version zu Schwierigkeiten kommen könne. Ziel der Open Beta sei, diese zu erkennen und zu beheben, teilte das MIT mit. Initiiert wurde das Projekt vom MIT Center for Mobile Learning.

Um mit dem App Inventor arbeiten zu können, braucht der Nutzer lediglich eine Google-ID, mit der er sich anmeldet.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 399€ (Vergleichspreis ab 467€)
  2. 149,90€ + Versand (im Preisvergleich ab 184,95€)

Juniper 06. Mär 2012

Ob du mit dem Top Down oder Bottom-Up ansatz anfängst ist im Prinzip Piepegal...

Juniper 06. Mär 2012

Ich (selbst Programmierer) bin allerdings der Meinung das dadurch die Anzahl der...

bstea 05. Mär 2012

Bei youtube, Suche: AppInventor - Eigene Android Apps basteln

Marvin.R 05. Mär 2012

Kann mir mal bitte eine erklären wie das gehen soll. Im Browser kann ich so ein paar...

Sermon 05. Mär 2012

Richtig....aber nicht von Google. Die Wurzel von all dem heisst:: "Scratch" http...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Mirage Solo und Camera - Test

Wir haben laut Lenovo "die nächste Generation VR" getestet. Tipp: Sie ist nicht so viel besser als die letzte.

Lenovo Mirage Solo und Camera - Test Video aufrufen
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test: Tolles teures Teil - aber für wen?
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test
Tolles teures Teil - aber für wen?

Der Mac Mini ist ein gutes Gerät, wenngleich der Preis für die Einstiegsvariante von Apple arg hoch angesetzt wurde und mehr Speicher(platz) viel Geld kostet. Für 4K-Videoschnitt eignet sich der Mac Mini nur selten und generell fragen wir uns, wer ihn kaufen soll.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  2. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

Google Nachtsicht im Test: Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel
Google Nachtsicht im Test
Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel

Gut einen Monat nach der Vorstellung der neuen Pixel-Smartphones hat Google die Kamerafunktion Nachtsicht vorgestellt. Mit dieser lassen sich tolle Nachtaufnahmen machen, die mit denen von Huaweis Nachtmodus vergleichbar sind - und dessen Qualität bei Selbstporträts deutlich übersteigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Pixel 3 Google patcht Probleme mit Speichermanagement
  2. Smartphone Google soll Pixel 3 Lite mit Kopfhörerbuchse planen
  3. Google Dem Pixel 3 XL wächst eine zweite Notch

Mars Insight: Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars
Mars Insight
Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars

Bei der Frage, wie es im Inneren des Mars aussieht, kann eine Raumsonde keine spektakuläre Landschaft gebrauchen. Eine möglichst langweilige Sandwüste wäre den beteiligten Wissenschaftlern am liebsten. Der Nasa-Livestream zeigte ab 20 Uhr MEZ, dass die Suche nach der perfekten Langeweile tatsächlich gelang.

  1. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war Messfehler
  2. Mars Die Nasa gibt den Rover nicht auf
  3. Raumfahrt Terraforming des Mars ist mit heutiger Technik nicht möglich

    •  /