Android: Millionen Smartphones über WLAN angreifbar

Viele Millionen Smartphones weisen eine gefährliche Sicherheitslücke auf. Der Fehler steckt in einem Broadcom-WLAN-Chip. Google hat einen Patch dafür veröffentlicht.

Artikel veröffentlicht am ,
Etliche Smartphones sind von der Sicherheitslücke betroffen.
Etliche Smartphones sind von der Sicherheitslücke betroffen. (Bild: Lionel Bonaventure/AFP/Getty Images)

Google hat den Sicherheitspatch vom Juli 2017 für Android-Geräte veröffentlicht. Darin wird auf ein als kritisch eingestuftes Sicherheitsleck hingewiesen, das mit dem Update geschlossen wird. Bislang ist nur bekannt, dass die Sicherheitslücke in einem Broadcom-Chip steckt. Weitere Details dazu sollen Ende Juli 2017 bekanntgegeben werden. Die Google-eigenen Geräte der Nexus- und Pixel-Modellreihe erhalten bereits den aktuellen Sicherheitspatch.

Patch schließt viele Sicherheitslücken

Stellenmarkt
  1. IT Project Manager Retail (m/w/d)
    GK Software SE, verschiedene Standorte (Home-Office möglich)
  2. Software Support Specialist 2nd Level(m/w/d)
    GK Software SE, Schöneck/Vogtland, Hamburg, St. Ingbert, Pilsen (Tschechien)
Detailsuche

Laut der Beschreibung des Sicherheitspatches behebt der Patch eine Reihe weiterer Sicherheitslücken. Die meisten werden aber nicht als kritisch eingestuft. Mit dem aktuellen Sicherheitspatch werden auch Sicherheitslücken älterer Android-Versionen beseitigt. Dazu zählen Android 4.4.4, Android 5.x sowie Android 6.x.

Besonders gefährlich dürfte die Sicherheitslücke im Zusammenspiel mit Broadcom-Chips sein, die von etlichen Android-Geräten verwendet werden. Zur Broadcom-Sicherheitslücke ist bisher allerdings nur wenig bekannt: Angreifer können darüber beliebigen Code mit Systemrechten ausführen. Die Fehler sollen in den Broadcom-Chips der Baureihe BCM43xx stecken. Nach den derzeit vorliegenden Informationen gibt es einen Fehler in der Firmware des WLAN-Chips. Angreifer können darauf Schadcode ausführen. Dies wiederum würde die Möglichkeit eröffnen, beliebigen Code unter Android auszuführen, falls der Android-Sicherheitspatch vom Juli 2017 nicht installiert ist.

Auch iPhones betroffen

Nahezu alle Samsung-Smartphones sowie Modelle von LG und HTC sollen von dem Sicherheitsleck betroffen sein. Daher wird die Anzahl betroffener Geräte auf mehrere Millionen geschätzt. Wann die betreffenden Smartphones den Sicherheitspatch erhalten werden, ist nicht bekannt.

Golem Akademie
  1. Microsoft 365 Security Workshop
    27.-29. Oktober 2021, Online
  2. IT-Sicherheit für Webentwickler
    2.-3. November 2021, online
  3. Penetration Testing Fundamentals
    23.-24. September 2021, online
Weitere IT-Trainings

Weitere Details zur als Broadpwn bezeichneten Lücke wird es auf der Blackhat-Konferenz Ende Juli 2017 in Las Vegas geben. Dann soll die betreffende Angriffsmöglichkeit demonstriert werden. Bereits im April 2017 wurden Angriffsmöglichkeiten mit WLAN-Chips von Broadcom bekannt, mit denen sich ebenfalls beliebiger Code auf dem Smartphone ausführen lässt.

Der betreffende Fehler im Broadcom-Chip betrifft nicht nur die Android-Plattform, sondern auch iPhone-Modelle, in denen der Chip ebenfalls verwendet wird.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


amagol 11. Jul 2017

Klar geht es darum - aber warum dann nach einem SD-Slot rufen wenn man eigentlich nur...

KOTRET 11. Jul 2017

mich wundert, dass das Firmwareupdate dann nicht irgendwie unabhängig vom OS gemacht...

Dietbert 11. Jul 2017

Wenn der Juli Sicherheitspatch tatsächlich erst gestern veröffentlicht wurde, bin ich...

freshcuruba 11. Jul 2017

Apple Supported Geräte im durchschnitt 3-4 Jahre also wer sich vorstellt das er unendlich...

_Pluto1010_ 11. Jul 2017

sorry wieder entfernt.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Klimakrise
Staatenallianz will Ende von Öl- und Gasförderung

Dänemark und Coasta Rica starten eine Initiative namens Beyond Oil and Gas Alliance (BOGA). Deutschland ist bisher nicht dabei.
Von Hanno Böck

Klimakrise: Staatenallianz will Ende von Öl- und Gasförderung
Artikel
  1. Piranha Games: Mechwarrior 5 bekommt Kampagne und Playstation-Version
    Piranha Games
    Mechwarrior 5 bekommt Kampagne und Playstation-Version

    Große Pläne für Mechwarrior 5: Demnächst stapft neben einer Erweiterung ein großes kostenloses Update heran - erstmals auch auf Playstation.

  2. Gopro Hero 10 Black ausprobiert: Gopros neue Kamera ist die Schnellste
    Gopro Hero 10 Black ausprobiert
    Gopros neue Kamera ist die Schnellste

    Endlich ein neuer Chip und mehr Zeitlupe! Wo Gopros Action-Kamera das Vorgängermodell schlägt, konnten wir vor dem Produktstart ausprobieren.
    Von Martin Wolf

  3. Windows und Office: Microsoft-Accounts funktionieren jetzt auch ohne Passwörter
    Windows und Office
    Microsoft-Accounts funktionieren jetzt auch ohne Passwörter

    Das passwortlose Anmelden wird bereits von einigen Microsoft-Kunden genutzt. Die Funktion wird nun auf alle Konten ausgeweitet.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MM Club-Tage: Bis zu 15% auf TVs, PCs, Monitore uvm.) • Alternate (u. a. Razer Kraken X für Konsole 34,99€) • Xiaomi 11T 5G vorbestellbar 549€ • Saturn-Deals (u. a. Samsung 55" QLED (2021) 849,15€) • Logitech-Aktion: 20%-Rabattgutschein für ASOS • XMG-Notebooks mit 250€ Rabatt [Werbung]
    •  /