Abo
  • Services:
Anzeige
Auf Android-Geräten von Asus wird künftig Microsoft Office vorinstalliert.
Auf Android-Geräten von Asus wird künftig Microsoft Office vorinstalliert. (Bild: Asus)

Android: Microsoft tauscht Patentnutzung gegen Office-Vorinstallation

Auf Android-Geräten von Asus wird künftig Microsoft Office vorinstalliert.
Auf Android-Geräten von Asus wird künftig Microsoft Office vorinstalliert. (Bild: Asus)

Auf Android-Geräten von Asus wird künftig Microsofts Office-Suite vorinstalliert. Dafür erhält der Hardware-Hersteller Lizenzen für die von Microsoft gehaltenen Patente für mobile Geräte. Asus ist nicht der einzige Hersteller, der dieses Tauschgeschäft eingeht.

Anzeige

Die bereits bestehenden Vereinbarungen zur Lizenzierung von Patenten zwischen Microsoft und Asus wollen die beiden Unternehmen weiter ausbauen, wie sie in einer gemeinsamen Ankündigung mitteilen. Damit darf Asus Patente von Microsoft für seine Android-Geräte nutzen. Die Einigung umfasse aber auch "Software, Geräte und Dienstleistungen" von Microsoft, heißt es.

Teil der Übereinkunft ist die Integration von Microsofts Office-Suite auf Smartphones und Tablets von Asus, die mit Android ausgeliefert werden. Diese Art der Kooperation wollen die Unternehmen außerdem nutzen, um "neue, innovative Produkte" zu entwickeln. Wie genau diese Zusammenarbeit ausgestaltet werden soll, ist zurzeit aber nicht bekannt.

Patente gegen Office ist etablierte Praxis

Asus ist nicht das erste Unternehmen, das Patentlizenzen gegen die Vorinstallation von Microsoft-Software auf Android-Geräten eintauscht und damit wohl hohe Lizenzgebühren oder gar Klagen vermeidet. Zu diesen Partnern von Microsoft gehören inzwischen eine Vielzahl global agierender Unternehmen. Darunter befinden sich etwa Samsung, Dell oder auch Sony und LG. Hinzu kommen viele kleinere lokale Anbieter wie zum Beispiel Trekstor und Wortmann in Deutschland.

Im vergangenen Sommer ist eine Liste auf einer Webseite des chinesischen Handelsministeriums aufgetaucht, auf der mehr als 200 Patente angeführt waren, die Microsoft gegen Hersteller von Android-Geräten vorbringen könnte.

Erst in dieser Woche haben Microsoft und Google bekannt gegeben, dass sie ihre miteinander ausgetragenen Patentstreitigkeiten beilegen wollen. Darüber hinaus wollen die Unternehmen gemeinsam gegen sogenannte Patenttrolle vorgehen. Als Gründungsmitglieder der Alliance for Open Media (Aomedia) setzen sich beide auch für die Erstellung eines lizenzkostenfreien und offenen Videocodecs ein. Das Konsortium dient dabei aber nicht nur der eigentlichen Entwicklungsarbeit, sondern auch der juristischen Recherche zu möglicherweise betroffenen Patenten.


eye home zur Startseite
Spiritogre 06. Okt 2015

Mehrwertsteuer abschaffen ist eine dämliche Idee. Ich kenne das aus Südkorea so, dass da...

Dwalinn 05. Okt 2015

Alt und grau wird man wenn das 2 Jahre alte Handy keine Sicherheitsupdates mehr...

Dwalinn 05. Okt 2015

Allein OneNote will bei meinem Tablet über 200 MB

Spiritogre 04. Okt 2015

Ha? Oh man, so viel Blödsinn wie in deinem Beitrag, das geht echt auf keine Kuhhaut...

DY 02. Okt 2015

Bereich: Notebooks, Tablets, PCs um für Windows 10 Marktanteile und eine...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. DR. JOHANNES HEIDENHAIN GmbH, Traunreut (Raum Rosenheim)
  2. Daimler AG, Gaggenau
  3. DHL Home Delivery GmbH, Bonn
  4. Daimler AG, Sindelfingen


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 8,99€
  2. 4,99€
  3. 4,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Royal Navy

    Hubschrauber mit USB-Stick sucht Netzwerkanschluss

  2. Class-Action-Lawsuit

    Hunderte Ex-Mitarbeiter verklagen Blackberry

  3. Rivatuner Statistics Server

    Afterburner unterstützt Vulkan und bald die UWP

  4. Onlinewerbung

    Youtube will nervige 30-Sekunden-Spots stoppen

  5. SpaceX

    Start von Trägerrakete Falcon 9 verschoben

  6. Hawkeye

    ZTE bricht Crowdfunding-Kampagne ab

  7. FTTH per NG-PON2

    10 GBit/s für Endnutzer in Neuseeland erfolgreich getestet

  8. Smartphones

    FCC-Chef fordert Aktivierung ungenutzter UKW-Radios

  9. Die Woche im Video

    Die Selbstzerstörungssequenz ist aktiviert

  10. Merkels NSA-Vernehmung

    Die unerträgliche Uninformiertheit der Kanzlerin



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Prey angespielt: Das Monster aus der Kaffeetasse
Prey angespielt
Das Monster aus der Kaffeetasse
  1. Bethesda Softworks Prey bedroht die Welt im Mai 2017
  2. Ausblicke Abenteuer in Andromeda und Galaxy

Autonomes Fahren: Die Ära der Kooperitis
Autonomes Fahren
Die Ära der Kooperitis
  1. Neue Bedienungssysteme im Auto Es kribbelt in den Fingern
  2. Amazon Alexa im Auto, im Kinderzimmer und im Kühlschrank
  3. Focalcrest Mixtile Hub soll inkompatible Produkte in Homekit einbinden

Kernfusion: Angewandte Science-Fiction
Kernfusion
Angewandte Science-Fiction
  1. Kernfusion Wendelstein 7-X funktioniert nach Plan

  1. Re: Ham se sich bei einem großen deutschen...

    ThorstenMUC | 12:42

  2. Re: Die 30 sek spots...

    TwoPlayer | 12:41

  3. Re: Zerstörung erfolgt mit Hammer

    Kirschkuchen | 12:40

  4. Re: Und wo liegt nun der Unterschied zu Alexa?

    Rulf | 12:39

  5. Re: Mit guten Beispiel vorangehen, Golem

    marc_kap | 12:39


  1. 12:11

  2. 11:29

  3. 11:09

  4. 10:47

  5. 18:28

  6. 14:58

  7. 14:16

  8. 12:49


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel