Abo
  • Services:

Android-Messenger: Google pausiert Arbeit an Allo

Der Messenger Allo wird vorerst von Google nicht weiterentwickelt, wie Medien berichten. Stattdessen soll das Team den auf SMS basierten Android-Messenger Messages zu einer universalen Chat-App weiterentwickeln - ähnlich wie es Apple mit iMessage für iOS getan hat.

Artikel veröffentlicht am ,
Googles Chat-App Allo wird wohl der Weiterentwicklung von Android Messages zum Opfer fallen.
Googles Chat-App Allo wird wohl der Weiterentwicklung von Android Messages zum Opfer fallen. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Google soll das Entwicklungsteam seines Messengers Allo abziehen und für die Weiterentwicklung von Android Messages einsetzen. Dies berichtet The Verge. Die auf den meisten Android-Smartphones vorinstallierte Messages-App soll künftig die zentrale Chat-App werden.

Stellenmarkt
  1. SITEMA GmbH & Co. KG, Karlsruhe
  2. Joyson Safety Systems Aschaffenburg GmbH, Berlin, Aschaffenburg

Das Projekt soll mit Anil Sabharwal einen erfahrenen Produktmanager erhalten; Sabharwal ist für die Entwicklung von Google Fotos verantwortlich gewesen. Android Messages soll unter seiner Leitung zur App namens Chat umgebaut werden. Die Grundlage soll RCS sein, Rich Communication Services. Der Standard soll in den kommenden Jahren SMS ersetzen.

Android Messages soll ausgebaut werden

Anstatt noch eine neue Messenger-App zu starten, will Google die bestehende Android-Messages-App ausbauen und so von deren Nutzerstamm profitieren. Dafür hat Sabharwal als eine seiner ersten Entscheidungen das Team von Allo abgezogen, wie er The Verge erläuterte.

Google hatte Allo auf der Google I/O 2016 vorgestellt. Ziel war es, Konkurrenten wie Whatsapp und dem Facebook Messenger Marktanteile abzuringen - funktioniert hat das bisher nicht. Allo hat laut dem Play Store über zehn Millionen Installationen, der Facebook Messenger und Whatsapp hingegen jeweils über eine Milliarde.

Allo sollte Nutzer unter anderem durch seine KI-Funktionen überzeugen. So kann die App Antworten automatisch vorformulieren und dem Nutzer als Schnellauswahl anbieten. Die Funktion ist bisher allerdings nur auf Englisch verfügbar. Außerdem hat Allo den Google Assistant eingebaut; die neue Chat-App soll den Sprachassistenten auch erhalten.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (-81%) 5,55€
  2. 299,00€ inkl. Versand
  3. 433,00€ (Bestpreis!)
  4. 481,00€ (Bestpreis!)

elgooG 21. Apr 2018 / Themenstart

Kann ich ebenfalls bestätigen, wobei die Anzahl der "verlorenen" SMS stark schwankt. Auch...

Svenson0711 21. Apr 2018 / Themenstart

Google Duo hatte ich ganz vergessen :-) Zu Google Talks und Google Hangouts: Google...

Phantom 20. Apr 2018 / Themenstart

Warum einfach, wenn es auch kompliziert geht?

Phantom 20. Apr 2018 / Themenstart

Hab ich was vergessen? Diese Apps haben alle den selben Sinn und werfen von vielen von...

hotzenplotz 20. Apr 2018 / Themenstart

Das im letzten Absatz erwähnte Feature zu intelligenten Antwortvorschlägen nennt sich...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Nokia 7 Plus - Fazit

Das Nokia 7 Plus ist HMD Globals neues Smartphone der gehobenen Mittelklasse. Das Gerät überzeugt im Test von Golem.de durch eine gute Dualkamera, einen flotten Prozessor und Android One - was schnelle Updates durch Google verspricht.

Nokia 7 Plus - Fazit Video aufrufen
Kailh KS-Switch im Test: Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue
Kailh KS-Switch im Test
Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue

Der chinesische Hersteller Kailh fertigt seit fast 30 Jahren verschiedenste Arten von Schaltern, unter anderem auch Klone von Cherry-MX-Switches für Tastaturen. Der KS-Switch mit goldenem Stempel und markantem Klick ist dabei die bessere Alternative zu Cherrys eigenem MX Blue, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple-Patent Krümel sollen Macbook-Tastatur nicht mehr stören
  2. Tastaturen Matias bringt Alternative zum Apple Wired Keyboard
  3. Rubberdome-Tastaturen im Test Das Gummi ist nicht dein Feind

PGP/SMIME: Die wichtigsten Fakten zu Efail
PGP/SMIME
Die wichtigsten Fakten zu Efail

Im Zusammenhang mit den Efail genannten Sicherheitslücken bei verschlüsselten E-Mails sind viele missverständliche und widersprüchliche Informationen verbreitet worden. Wir fassen die richtigen Informationen zusammen.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücke in Mailclients E-Mails versenden als potus@whitehouse.gov

Oneplus 6 im Test: Neues Design, gleich starkes Preis-Leistungs-Verhältnis
Oneplus 6 im Test
Neues Design, gleich starkes Preis-Leistungs-Verhältnis

Das Oneplus 6 hat einen schnellen Prozessor, eine Dualkamera und ein großes Display - mit einer Einbuchtung am oberen Rand. Der Preis liegt wieder unter dem der meisten Konkurrenzgeräte. Das macht das Smartphone trotz fehlender Innovationen zu einem der aktuell interessantesten am Markt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android-Smartphone Neues Oneplus 6 kostet ab 520 Euro
  2. Oneplus 6 Oneplus verkauft sein neues Smartphone auch direkt in Berlin

    •  /