Abo
  • Services:
Anzeige
Auf einem Nexus 7 (2013) läuft Android auch mit freien Grafiktreibern.
Auf einem Nexus 7 (2013) läuft Android auch mit freien Grafiktreibern. (Bild: Google)

Android: Marshmallow läuft mit freien Treibern auf Nexus 7

Auf einem Nexus 7 (2013) läuft Android auch mit freien Grafiktreibern.
Auf einem Nexus 7 (2013) läuft Android auch mit freien Grafiktreibern. (Bild: Google)

Mit nur wenigen Anpassungen läuft auf dem Nexus 7 ein Android mit aktuellem Linux-Kernel, samt freien Grafiktreibern und Hardwarebeschleunigung. Sinnvoll ist das für Tests ebenso wie die Sicherheit und Langlebigkeit der Geräte.

Sehr viele Hersteller von Android-Geräten arbeiten nur sehr wenig mit der Community des Linux-Kernels zusammen. Das führt zu teils riesigen Forks mit mehreren Millionen Zeilen zusätzlichem Code - pro Gerät. Durch das Zusammenfassen der Arbeiten einiger Kernel-Hacker ist es nun gelungen, den aktuellen Linux-Kernel 4.5 mit nur sehr wenigen zusätzlichen Anpassungen auf einem Nexus 7 mit Android Marshmallow zu starten.

Anzeige

Wie der Entwickler John Stultz schreibt, laufe das System insbesondere mit dem freien Grafiktreiber Freedreno für die Adreno GPU des Qualcomm-SOC des Tablets. Zudem werde die 3D-Bibliothek Mesa zur Hardwarebeschleunigung genutzt. Beides dient als Basis für den sogenannten Hwcomposer, der diese Grafikfähigkeiten der GUI im Android-System bereitstellt.

Einige Hersteller beteiligt

Unterstützt worden seien die Arbeiten unter anderem von Qualcomm, der Industrievereinigung Linaro, sowie von Sony. Letzteres pflegt eine Art eigenes Android Open Source Project für einige der Xperia-Geräte und fordert Interessierte explizit dazu auf, sich an Hacks für die Smartphones zu versuchen und im sogenannten Mainline-Kernel zu arbeiten.

Die Verwendung eines derartigen Kernels auf Smartphones hat im Vergleich zu den riesigen Anpassungen der Hersteller einige Vorteile. So könnten durch die Anstrengungen frühzeitig Fehler im Kernel entdeckt werden, die die Android-Entwicklung beeinflussen. Darüber hinaus lassen sich Sicherheitsupdates wesentlich einfacher und schneller umsetzen, um sie Nutzern zur Verfügung zu stellen. Auch Upgrades auf neue Android-Versionen sollten deutlich leichter werden.

Im vergangenen Herbst diskutierten einige Kernel-Hacker unter der Leitung von Stultz, wie dies langfristig auf Seiten der Hersteller umgesetzt werden könnte.


eye home zur Startseite
Haf 26. Mär 2016

Es kennt nicht jeder jedes Detail über jede Hardware. Das macht auch gar nichts. Müssen...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. E.R. SCHIFFAHRT GmbH & Cie. KG, Hamburg
  2. SSI Schäfer Automation GmbH, Giebelstadt bei Würzburg, Dortmund
  3. Bechtle IT-Systemhaus GmbH, Düsseldorf, Krefeld
  4. Fachhochschule Südwestfalen, Iserlohn


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-20%) 35,99€
  2. mit Gutscheincode PCGAMES17 nur 82,99€ statt 89,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Europol

    EU will "Entschlüsselungsplattform" ausbauen

  2. Krack-Angriff

    AVM liefert erste Updates für Repeater und Powerline

  3. Spieleklassiker

    Mafia digital bei GoG erhältlich

  4. Air-Berlin-Insolvenz

    Bundesbeamte müssen videotelefonieren statt zu fliegen

  5. Fraport

    Autonomer Bus im dichten Verkehr auf dem Flughafen

  6. Mixed Reality

    Microsoft verdoppelt Sichtfeld der Hololens

  7. Nvidia

    Shield TV ohne Controller kostet 200 Euro

  8. Die Woche im Video

    Wegen Krack wie auf Crack!

  9. Windows 10

    Fall Creators Update macht Ryzen schneller

  10. Gesundheitskarte

    T-Systems will Konnektor bald ausliefern



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
APFS in High Sierra 10.13 im Test: Apple hat die MacOS-Dateisystem-Werkzeuge vergessen
APFS in High Sierra 10.13 im Test
Apple hat die MacOS-Dateisystem-Werkzeuge vergessen
  1. MacOS 10.13 Apple gibt High Sierra frei
  2. MacOS 10.13 High Sierra Wer eine SSD hat, muss auf APFS umstellen

Elex im Test: Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern
Elex im Test
Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern

Xperia Touch im Test: Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
Xperia Touch im Test
Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
  1. Roboter Sony lässt Aibo als Alexa-Konkurrenten wieder auferstehen
  2. Sony Xperia XZ1 Compact im Test Alternativlos für Freunde kleiner Smartphones
  3. Sony Xperia XZ1 und XZ1 Compact sind erhältlich

  1. Re: Darum wird sich Linux nie so richtig durchsetzen

    Pete Sabacker | 14:24

  2. warten

    Crass Spektakel | 14:24

  3. Re: bei mir genau umgekehrt ...

    Pete Sabacker | 14:20

  4. Re: Vertärkter Handel mit Lücken?

    serra.avatar | 14:18

  5. Spielkonsole?

    Crass Spektakel | 14:16


  1. 13:27

  2. 11:25

  3. 17:14

  4. 16:25

  5. 15:34

  6. 13:05

  7. 11:59

  8. 09:03


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel