Abo
  • Services:

Android Market: Kostenpflichtige Anwendungen bleiben in Taiwan wohl gesperrt

In Googles Android Market wird es in Taiwan wohl weiterhin keine kostenpflichtigen Anwendungen geben. Google ist mit seinem Einspruch gescheitert. Google wehrt sich dagegen, das Rückgaberecht für Anwendungen zeitlich auszudehnen.

Artikel veröffentlicht am ,
Keine kostenpflichtigen Anwendungen im Android Market in Taiwan
Keine kostenpflichtigen Anwendungen im Android Market in Taiwan (Bild: Golem.de)

In Taiwan können Besitzer von Android-Geräten in Googles Android Market seit Mitte 2011 keine kostenpflichtigen Anwendungen mehr beziehen. Google hat den Kauf von Anwendungen blockiert. Die Regierung von Taiwan hatte Google zuvor aufgefordert, Kunden für sieben Tage nach dem Kauf einer Anwendung ein Rückgaberecht einzuräumen. Das verweigerte Google und legte Beschwerde ein, die nun abgelehnt wurde, wie The Times of India berichtet.

Stellenmarkt
  1. AKDB, Regensburg
  2. MediaMarktSaturn Deutschland, Ingolstadt

Seit Dezember 2010 können kostenpflichtige Anwendungen aus dem Android Market nur noch 15 Minuten nach dem Kauf zurückgegeben werden. Zuvor betrug diese Zeitspanne 24 Stunden. In Taiwan sieht das Gesetz vor, dass Verbraucher Anspruch darauf haben, gekaufte Produkte innerhalb von sieben Tagen umtauschen oder gegen Kostenerstattung zurückgeben zu können, wenn diese nicht die versprochene Qualität haben.

Taiwan hatte sowohl Apple als auch Google aufgefordert, diese Gesetze in ihren Softwareshops zu berücksichtigen. Während Apple dem nachkam, weigerte sich Google. Daraufhin sprach die Regierung Mitte 2011 gegen Google eine Strafe von 1 Million Taiwan-Dollar (rund 24.000 Euro) aus, falls weiterhin kostenpflichtige Anwendungen im Android Market ohne die entsprechenden Rückgaberegelungen angeboten werden. Daraufhin hatte Google in Taiwan alle kostenpflichtigen Anwendungen aus dem Android Market entfernt.

Bisher gibt es von Google keinen Kommentar zu der aktuellen Entscheidung.

Mitte Juni 2011 hieß es von Google zu dem Fall: "Wir suspendieren kostenpflichtige Apps, während wir weitere Gespräche mit der Regierung von Taipeh City führen. Im Android Market gibt es bereits ein 15-Minuten-Rückgaberecht [...] Die meisten Nutzer, die eine Rückgabe mit Erstattung wünschen, [könnten] das innerhalb von Minuten nach dem Kauf geltend machen."



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€

Bouncy 07. Feb 2012

Nein, ich erwarte nur ganz genau das, was in der Beschreibung steht - nicht mehr. Wenn...

bstea 06. Feb 2012

Google Übersetzer im Einsatz?

Sebbi 06. Feb 2012

Sowohl Android/Google als auch Läden wie Amazon sind da sehr kulant und nehmen auch...


Folgen Sie uns
       


Hasselblad X1D und Fujifilm GFX 50S - Test

Im analogen Zeitalter waren Mittelformatkameras meist recht klobige Geräte, die vor allem Profis Vorteile boten. Einige davon sind im Zeitalter der Digitalfotografie obsolet. In Sachen Bildqualität sind Mittelformatkameras aber immer noch ganz weit vorn, wie wir beim Test der Fujifilm GFX 50S und Hasselblad X1D herausgefunden haben.

Hasselblad X1D und Fujifilm GFX 50S - Test Video aufrufen
Sun to Liquid: Wie mit Sonnenlicht sauberes Kerosin erzeugt wird
Sun to Liquid
Wie mit Sonnenlicht sauberes Kerosin erzeugt wird

Wasser, Kohlendioxid und Sonnenlicht ergeben: Treibstoff. In Spanien wird eine Anlage in Betrieb genommen, in der mit Hilfe von Sonnenlicht eine Vorstufe für synthetisches Kerosin erzeugt oder Wasserstoff gewonnen wird. Ein Projektverantwortlicher vom DLR hat uns erklärt, warum die Forschung an Brennstoffen trotz Energiewende sinnvoll ist.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Deep Sea Mining Deep Green holte Manganknollen vom Meeresgrund
  2. Klimaschutz Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben
  3. Physik Maserlicht aus Diamant

Kreuzschifffahrt: Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen
Kreuzschifffahrt
Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Die Schifffahrtsbranche ist nicht gerade umweltfreundlich: Auf hoher See werden die Maschinen der großen Schiffe mit Schweröl befeuert, im Hafen verschmutzen Dieselabgase die Luft. Das sollen Brennstoffzellen ändern - wenigstens in der Kreuzschifffahrt.
Von Werner Pluta

  1. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  2. Roboat MIT-Forscher drucken autonom fahrende Boote
  3. Elektromobilität Norwegen baut mehr Elektrofähren

K-Byte: Byton fährt ein irres Tempo
K-Byte
Byton fährt ein irres Tempo

Das Startup Byton zeigt zur Eröffnung der Elektronikmesse CES Asia in Shanghai das Modell K-Byte. Die elektrische Limousine basiert auf der Plattform des SUV, der vor fünf Monaten auf der CES in Las Vegas vorgestellt wurde. Unter deutscher Führung nimmt der Elektroautohersteller in China mächtig Fahrt auf.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. KYMCO Elektroroller mit Tauschakku-Infrastruktur
  2. Elektromobilität Niu stellt zwei neue Elektromotorroller vor
  3. 22Motor Flow Elektroroller soll vor Schlaglöchern warnen

    •  /