Abo
  • Services:
Anzeige
Keine kostenpflichtigen Anwendungen im Android Market in Taiwan
Keine kostenpflichtigen Anwendungen im Android Market in Taiwan (Bild: Golem.de)

Android Market: Kostenpflichtige Anwendungen bleiben in Taiwan wohl gesperrt

Keine kostenpflichtigen Anwendungen im Android Market in Taiwan
Keine kostenpflichtigen Anwendungen im Android Market in Taiwan (Bild: Golem.de)

In Googles Android Market wird es in Taiwan wohl weiterhin keine kostenpflichtigen Anwendungen geben. Google ist mit seinem Einspruch gescheitert. Google wehrt sich dagegen, das Rückgaberecht für Anwendungen zeitlich auszudehnen.

In Taiwan können Besitzer von Android-Geräten in Googles Android Market seit Mitte 2011 keine kostenpflichtigen Anwendungen mehr beziehen. Google hat den Kauf von Anwendungen blockiert. Die Regierung von Taiwan hatte Google zuvor aufgefordert, Kunden für sieben Tage nach dem Kauf einer Anwendung ein Rückgaberecht einzuräumen. Das verweigerte Google und legte Beschwerde ein, die nun abgelehnt wurde, wie The Times of India berichtet.

Anzeige

Seit Dezember 2010 können kostenpflichtige Anwendungen aus dem Android Market nur noch 15 Minuten nach dem Kauf zurückgegeben werden. Zuvor betrug diese Zeitspanne 24 Stunden. In Taiwan sieht das Gesetz vor, dass Verbraucher Anspruch darauf haben, gekaufte Produkte innerhalb von sieben Tagen umtauschen oder gegen Kostenerstattung zurückgeben zu können, wenn diese nicht die versprochene Qualität haben.

Taiwan hatte sowohl Apple als auch Google aufgefordert, diese Gesetze in ihren Softwareshops zu berücksichtigen. Während Apple dem nachkam, weigerte sich Google. Daraufhin sprach die Regierung Mitte 2011 gegen Google eine Strafe von 1 Million Taiwan-Dollar (rund 24.000 Euro) aus, falls weiterhin kostenpflichtige Anwendungen im Android Market ohne die entsprechenden Rückgaberegelungen angeboten werden. Daraufhin hatte Google in Taiwan alle kostenpflichtigen Anwendungen aus dem Android Market entfernt.

Bisher gibt es von Google keinen Kommentar zu der aktuellen Entscheidung.

Mitte Juni 2011 hieß es von Google zu dem Fall: "Wir suspendieren kostenpflichtige Apps, während wir weitere Gespräche mit der Regierung von Taipeh City führen. Im Android Market gibt es bereits ein 15-Minuten-Rückgaberecht [...] Die meisten Nutzer, die eine Rückgabe mit Erstattung wünschen, [könnten] das innerhalb von Minuten nach dem Kauf geltend machen."


eye home zur Startseite
Bouncy 07. Feb 2012

Nein, ich erwarte nur ganz genau das, was in der Beschreibung steht - nicht mehr. Wenn...

bstea 06. Feb 2012

Google Übersetzer im Einsatz?

Sebbi 06. Feb 2012

Sowohl Android/Google als auch Läden wie Amazon sind da sehr kulant und nehmen auch...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. OEDIV KG, Bielefeld
  2. W&W Asset Management GmbH, Ludwigsburg
  3. Bechtle IT-Systemhaus GmbH, Düsseldorf, Krefeld
  4. Nordischer Maschinenbau Rud. Baader GmbH & Co. KG, Lübeck


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 18,99€ statt 39,99€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. 699€

Folgen Sie uns
       


  1. Spieleklassiker

    Mafia digital bei GoG erhältlich

  2. Air-Berlin-Insolvenz

    Bundesbeamte müssen videotelefonieren statt zu fliegen

  3. Fraport

    Autonomer Bus im dichten Verkehr auf dem Flughafen

  4. Mixed Reality

    Microsoft verdoppelt Sichtfeld der Hololens

  5. Nvidia

    Shield TV ohne Controller kostet 200 Euro

  6. Die Woche im Video

    Wegen Krack wie auf Crack!

  7. Windows 10

    Fall Creators Update macht Ryzen schneller

  8. Gesundheitskarte

    T-Systems will Konnektor bald ausliefern

  9. Galaxy Tab Active 2

    Samsungs neues Ruggedized-Tablet kommt mit S-Pen

  10. Jaxa

    Japanische Forscher finden riesige Höhle im Mond



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Krack-Angriff: Kein Grund zur Panik
Krack-Angriff
Kein Grund zur Panik
  1. Neue WLAN-Treiber Intel muss WLAN und AMT-Management gegen Krack patchen
  2. Ubiquiti Amplifi und Unifi Erster Consumer-WLAN-Router wird gegen Krack gepatcht
  3. Krack WPA2 ist kaputt, aber nicht gebrochen

Flettner-Rotoren: Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
Flettner-Rotoren
Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
  1. Hyperflight China plant superschnellen Vactrain
  2. Sea Bubbles Tragflächen-Elektroboote kommen nach Paris
  3. Honolulu Strafe für Handynutzung auf der Straße

Cybercrime: Neun Jahre Jagd auf Bayrob
Cybercrime
Neun Jahre Jagd auf Bayrob
  1. Antivirus Symantec will keine Code-Reviews durch Regierungen mehr
  2. Verschlüsselung Google schmeißt Symantec aus Chrome raus
  3. Übernahme Digicert kauft Zertifikatssparte von Symantec

  1. In der Praxis: Alles über die Server von Skype

    delphi | 06:16

  2. Re: Unity weiter nutzen

    ve2000 | 04:56

  3. Re: Darum wird sich Linux nie so richtig durchsetzen

    ve2000 | 04:44

  4. Re: Unverschlüsselte Grundversorgung

    teenriot* | 04:41

  5. Re: The end.

    lottikarotti | 03:15


  1. 17:14

  2. 16:25

  3. 15:34

  4. 13:05

  5. 11:59

  6. 09:03

  7. 22:38

  8. 18:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel