• IT-Karriere:
  • Services:

Android: LG will nur noch Topsmartphones selbst entwickeln

Mit der Auslagerung eines Teils der Smartphone-Herstellung will LG den Abwärtstrend stoppen.

Artikel veröffentlicht am ,
LG hat seine Smartphone-Produktion umstrukturiert.
LG hat seine Smartphone-Produktion umstrukturiert. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

LG hat seine Smartphone-Sparte neu ausgerichtet: Wie Reuters berichtet, wird der südkoreanische Hersteller künftig nur noch Geräte der Oberklasse selbst entwickeln. Smartphones der Mittelklasse und aus dem Einsteigerbereich würden demnach von Auftragsfertigern designt und produziert.

Stellenmarkt
  1. ASK Industries GmbH, Niederwinkling
  2. Hays AG, Frankfurt am Main

Dafür bedient sich LG des ODM-Modells (Original Design Manufacturer). Das bedeutet, dass LG nicht nur die Fertigung der Produkte auslagert, sondern in Teilen auch den Designprozess. Die fertigen Smartphones werden dann zwar noch das LG-Logo tragen, dürften mit den bisherigen Produkten aber wenig zu tun haben.

Die hauseigene Entwicklungsabteilung wurde LG zufolge entsprechend umstrukturiert, ebenso die Produktion. Ziel ist es, sich auf die Smartphone-Oberklasse zu konzentrieren. Neben klassischen Smartphones hat LG vor kurzem auch damit begonnen, Geräte mit ungewöhnlichen Ausstattungsmerkmalen auf den Markt zu bringen - etwa das LG Wing mit seinem Schiebemechanismus und einem Zusatzdisplay.

LG kämpft seit Jahren mit Verlusten im Smartphone-Bereich

Die Umstrukturierung ist eine Reaktion auf die anhaltend schlechten Verkaufszahlen von LGs Smartphone-Sparte. Reuters zufolge hat diese in 22 Quartalen hintereinander Verluste gemacht. 2013 gehörte LG noch zu den Top 3 der Smartphone-Produzenten, mittlerweile ist das Unternehmen auf die hinteren Ränge der Top 10 gerutscht.

LG Wing 128 GB Aurora Grau Dual SIM

LG konnte in den vergangenen Jahren vor allem nicht mit der neuen Konkurrenz aus China mithalten - erst Huawei, dann Xiaomi und andere. Zudem scheiterten auch immer wieder groß angekündigte Konzepte, wie das modulare LG G5 oder auch die Idee des ansteckbaren Zweitdisplays, die im Markt keine nennenswerte Resonanz erfahren hatte.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. PS5 + 2. Dualsense + Demon's Souls für 639€)
  2. 309€ (Bestpreis)
  3. (u. a. WD Elements 10TB für 159€, Lenovo Tab M10 64GB für 189€)
  4. (u. a. Yu-Gi-Oh! Promo (u. a. Yu-Gi-Oh! Legacy of the Duelist für 7,20€, Yu-Gi-Oh! ARC-V: ARC...

ptepic 18. Dez 2020

War sehr zufrieden mit dem G6 und bin es auch noch. Nachdem das 8.1 Update kam und man im...

gema_k@cken 09. Dez 2020

Ich bin, nachdem mein V20 einen Wasserschaden erlitten hat über das Mi A2 Lite aktuell...


Folgen Sie uns
       


Die Tesla-Baustelle von oben 2020-2021

Wir haben den Fortschritt in Grünheide dokumentiert.

Die Tesla-Baustelle von oben 2020-2021 Video aufrufen
    •  /