Abo
  • Services:

Android: LG stellt neues Topsmartphone V20 vor

Das G5 reicht LG als Oberklasse-Smartphone in diesem Jahr offenbar nicht: Mit dem V20 hat der Hersteller ein neues Topgerät mit Dual-Kamera, zweitem Display und Android 7.0 vorgestellt. Einen Preis nennt LG noch nicht.

Artikel veröffentlicht am ,
Das neue LG V20
Das neue LG V20 (Bild: LG)

LG hat sein neues Android-Smartphone V20 vorgestellt. Der Nachfolger des V10 kommt wie dieses mit einem zweiten, kleinen Display, auf dem Benachrichtigungen angezeigt werden können. Das V20 ist das erste neue Smartphone, das mit Android 7.0 alias Nougat ausgeliefert wird.

Stellenmarkt
  1. afb Application Services AG, München
  2. Dataport, Altenholz bei Kiel

Das V20 hat eine Ausstattung im Oberklassebereich. Das IPS-Display ist 5,7 Zoll groß und hat eine Auflösung von 2.560 x 1.440 Pixeln. Darüber ist ein zweiter, kleinerer Bildschirm angebracht, auf dem Nutzer sich Benachrichtigungen und andere Informationen anzeigen lassen können. LG zufolge soll der neue Second Screen verglichen mit dem des V10 doppelt so hell sein.

  • Das V20 von LG (Bild: LG)
  • Das V20 hat wie sein Vorgänger einen zweiten, kleineren Bildschirm über dem Hauptdisplay. (Bild: LG)
  • Auf der Rückseite sind zwei Kameras eingebaut, eine davon ist weitwinkelig. (Bild: LG)
Das V20 von LG (Bild: LG)

Im Inneren des V20 arbeitet Qualcomms Quad-Core-Prozessor Snapdragon 820. Der DDR4-Arbeitsspeicher ist 4 GByte groß, der eingebaute Flash-Speicher misst 64 GByte. Ein Steckplatz für Micro-SD-Karten ist vorhanden.

Zwei Kameras auf der Rückseite

Die Frontkamera des V20 hat 5 Megapixel und eine Anfangsblende von f/1.9. Dank eines Erfassungswinkels von 120 Grad soll sie sich gut für Selbstporträts mit vielen Personen eignen. Auf der Rückseite sind wie bei LGs anderem diesjährigen Topgerät G5 zwei Kameras eingebaut: Die Hauptkamera mit 16 Megapixeln, 75 Grad Bilderfassungswinkel und einer Anfangsblende von f/1.8 wird von einer zweiten Kamera mit 8 Megapixeln, 135 Grad Erfassungswinkel und einer Anfangsblende von f/2.4 unterstützt.

Wie beim G5 können Nutzer des V20 dank der beiden rückseitigen Kameras weitwinkligere Aufnahmen als normalerweise üblich aufnehmen. Die Hauptkamera hat einen optischen und einen elektrischen Bildstabilisator.

Das V20 unterstützt LTE und WLAN nach 802.11ac. Bluetooth läuft in der Version 4.2 LE, ein GPS-Empfänger und ein NFC-Chip sind eingebaut. Der Akku hat eine Nennladung von 3.200 mAh und ist wechselbar. Geladen wird das Smartphone über einen USB-Typ-C-Anschluss.

Auslieferung mit Android 7.0

Das V20 ist das erste neue Smartphone, das mit der neuen Android-Version 7.0 alias Nougat ausgeliefert wird. Darauf läuft LGs Benutzeroberfläche LG UX 5.0+. Das neue Smartphone soll über bessere Audioqualität als die Konkurrenz verfügen. So sollen Nutzer beispielsweise bei der Videoaufnahme durch die Verwendung eines Low-Cut-Filters und eines Limiters einen besseren Ton erreichen.

Das V20 soll LG zufolge Stöße gemäß dem militärischen Standard MIL-STD 810G aushalten können. Stürze aus vier Fuß Höhe (1,2 m) sollen dem Smartphone demnach nichts anhaben können. Das Gehäuse ist aus beschichtetem Aluminium, die obere und untere Kante aus Silikon-Polycarbonat.

Das LG V20 soll noch im September 2016 in Südkorea in den Handel kommen, danach sollen weitere Märkte folgen. Einen Preis nennt der Hersteller noch nicht.

Nachtrag vom 7. September 2016, 12:42 Uhr

Auf Anfrage von Golem.de hat LG angegeben, dass kein Start für Deutschland und Europa geplant sei.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Rabattcode: ASUSDEALZ
  2. bei Alternate kaufen
  3. 449€ + 5,99€ Versand
  4. ab 349€

Ben Stan 08. Sep 2016

ich lass gar nichts fallen Gerne, sehen wirst du aber nicht viel - denn ich lasse nichts...

Dwalinn 08. Sep 2016

Ich zitiere mich mal selbst Ich sagte zum teil, nicht das ich mit Sonderwünsche die...

xPandamon 08. Sep 2016

Zum Akku muss ich sagen: Mein Xperia Z5 Compact kommt auf 2700 mAh bei einer Displaygröße...

Moffis 07. Sep 2016

Guten Tag, also meine Erfahrung mit LG ist nur positiv. Ich habe ein LG G3 und muss sagen...

MaxRink 07. Sep 2016

ja, da ist wieder mal ein ESS-DAC + AMP drin. Wobei das Axon 7 auch ne Alternative...


Folgen Sie uns
       


Alt gegen neu - Model M im Test

Das US-Unternehmen Unicomp bietet Tastaturen mit Buckling-Spring-Schalter an - so wie sie einst bei IBMs Model-M-Modellen verwendet wurden. Die Kunststoffteile sind zwar nicht so hochwertig wie die des Originals, die neuen Model Ms sind aber dennoch sehr gute Tastaturen.

Alt gegen neu - Model M im Test Video aufrufen
Lieferflatrate Otto Up: Otto ist chancenlos gegen Ebay und Amazon
Lieferflatrate Otto Up
Otto ist chancenlos gegen Ebay und Amazon

Der Versandhändler Otto bietet neuerdings eine Lieferflatrate an und will so mit Amazon und Ebay mithalten. Die Otto Up genannte Option enttäuscht uns aber mit zu vielen Einschränkungen.
Eine Analyse von Ingo Pakalski


    Deutsche Siri auf dem Homepod im Test: Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen
    Deutsche Siri auf dem Homepod im Test
    Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen

    In diesem Monat kommt der dritte digitale Assistent auf einem smarten Lautsprecher nach Deutschland: Siri. Wir haben uns angehört, was die deutsche Version auf dem Homepod leistet.
    Ein Test von Ingo Pakalski

    1. Patentantrag von Apple Neues Verfahren könnte Siri schlauer machen
    2. Siri vs. Google Assistant Apple schnappt sich Googles KI-Chefentwickler
    3. Digitaler Assistent Apple will Siri verbessern

    Elektroautos: Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts
    Elektroautos
    Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts

    Wenn Betreiber von Ladestationen das Wort "eichrechtskonform" hören, stöhnen sie genervt auf. Doch demnächst soll es mehr Lösungen geben, die die Elektromobilität mit dem strengen deutschen Eichrecht in Einklang bringen. Davon profitieren Anbieter und Fahrer gleichermaßen.
    Eine Analyse von Friedhelm Greis

    1. Himo Xiaomis E-Bike mit 12-Zoll-Rädern kostet rund 230 Euro
    2. WE Solutions Günstige Elektroautos aus dem 3D-Drucker
    3. Ladesäulen Chademo drängt auf 400-kW-Ladeprotokoll für E-Autos

      •  /