Abo
  • IT-Karriere:

Android: LG bringt G7 mit Android One zur Ifa

Pünktlich zur Ifa 2018 hat LG zwei neue Smartphones vorgestellt, die das aktuelle Topgerät G7 Thinq ergänzen sollen: Das G7 One kommt mit Android One und einem Snapdragon-835-Prozessor, das G7 Fit ist von der Hardware her noch etwas reduzierter und entspricht einem Topsmartphone aus dem Jahr 2016.

Artikel veröffentlicht am ,
Links das G7 One, rechts das G7 Fit
Links das G7 One, rechts das G7 Fit (Bild: LG)

LG hat kurz vor der Ifa 2018, die am 31. August in Berlin beginnt, zwei neue Android-Smartphones vorgestellt. Das G7 One und das G7 Fit ergänzen das aktuelle Oberklassegerät G7 Thinq um zwei etwas schwächer ausgestattete, mutmaßlich günstigere Geräte - Preise hat der südkoreanische Hersteller noch nicht bekanntgegeben.

Stellenmarkt
  1. Pohl Verwaltungs- und Beteiligungs GmbH & Co. KG, Düren
  2. ITERGO Informationstechnologie GmbH, Hamburg

Besonders interessant ist das G7 One, LGs erstes Smartphone mit Android-One-Label. Dies bedeutet, dass das Gerät mit unbearbeitetem Android erscheint, im Gegensatz zu den normalen LG-Smartphones wie auch dem G7 Thinq. Erwartungsgemäß erhalten Android-One-Smartphones schneller Updates.

  • Das LG G7 One wird mit Android One ausgeliefert. (Bild: LG)
  • Das LG G7 Fit kommt mit LGs Benutzeroberfläche und ist von der Hardware noch etwas reduzierter. (Bild: LG)
  • Das G7 One und das G7 Fit von LG (Bild: LG)
Das LG G7 One wird mit Android One ausgeliefert. (Bild: LG)

Das G7 One hat einen 6,1 Zoll großen Bildschirm mit einer Auflösung von 3.120 x 1.440 Pixeln und einem Format von 19,5:9, wie ihn auch das G7 Thinq hat. Im Inneren arbeitet allerdings nicht Qualcomms Snapdragon 845, sondern ein Snapdragon 835, also das Modell vom vergangenen Jahr. Dieses SoC ist aber immer noch für nahezu alle Nutzungsszenarien ausreichend.

Auf der Rückseite ist eine 16-Megapixel-Kamera eingebaut, die Frontkamera hat 8 Megapixel. Auf eine Dualkamera wie beim G7 Thinq verzichtet LG beim G7 One.

Der Arbeitsspeicher ist 4 GByte groß, der eingebaute Flash-Speicher 32 GByte. Andere Speichervarianten gibt es nicht. Ein Steckplatz für Micro-SD-Karten ist eingebaut. Das G7 One unterstützt LTE und WLAN nach 802.11ac, Bluetooth läuft in der Version 5.0. Ein NFC-Chip und ein GPS-Empfänger sind eingebaut.

G7 Fit mit reduzierter Ausstattung

Das zweite Modell G7 Fit ist noch etwas weiter reduziert: Im Inneren arbeitet ein Snapdragon 821, also der Vorvorgänger des Snapdragon 845. Lobenswert ist, dass LG auch beim G7 Fit den gleichen Bildschirm wie beim G7 Thinq verbaut.

Das Modell kommt in zwei Varianten: Die Standardversion hat 4 GByte Arbeitsspeicher und 32 GByte Flash-Speicher, die Plus-Version kommt mit 64 GByte Flash-Speicher. Einen Steckplatz für Micro-SD-Karten haben beide Modelle.

Die Hauptkamera des G7 Fit hat 16 Megapixel, allerdings mit f/2.2 eine schlechtere Anfangsblende als das G7 One, das f/1.6 hat. Die Frontkamera hat 8 Megapixel. Das G7 Fit unterstützt LTE und WLAN nach 802.11ac, Bluetooth läuft in der Version 4.2. Ein NFC-Chip und ein GPS-Empfänger sind auch hier eingebaut.

Genaue Preise und Verfügbarkeiten noch nicht bekannt

Beide neuen Modelle werden mit Android 8.1 ausgeliefert. LG hat noch nicht verraten, wie teuer die beiden neuen Smartphones sein werden. Aktuell hat der Hersteller nicht vor, das G7 One nach Deutschland zu bringen, sondern nur das G7 Fit. Das Gerät soll ab dem vierten Quartal 2018 erhältlich sein.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 14,97€
  2. 107,00€ (Bestpreis!)
  3. 419,00€
  4. 79,00€

FGat 28. Aug 2018

Ich habe auch ein LG V20 (auch G4 und V30). Und nicht solche Probleme mit der Kamera. Ich...


Folgen Sie uns
       


Wolfenstein Youngblood angespielt

Zwillinge im Kampf gegen das Böse: Im Actionspiel Wolfenstein Youngblood müssen sich Jess und Soph Blazkowicz mit dem Regime anlegen.

Wolfenstein Youngblood angespielt Video aufrufen
Endpoint Security: IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten
Endpoint Security
IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Tausende Geräte in hundert verschiedenen Modellen mit Dutzenden unterschiedlichen Betriebssystemen. Das ist in großen Unternehmen Alltag und stellt alle, die für die IT-Sicherheit zuständig sind, vor Herausforderungen.
Von Anna Biselli

  1. Datendiebstahl Kundendaten zahlreicher deutscher Firmen offen im Netz
  2. Metro & Dish Tisch-Reservierung auf Google übernehmen
  3. Identitätsdiebstahl SIM-Dieb kommt zehn Jahre in Haft

Projektorkauf: Lumen, ANSI und mehr
Projektorkauf
Lumen, ANSI und mehr

Gerade bei Projektoren werden auf Plattformen verschiedener Onlinehändler kuriose Angaben zur Helligkeit beziehungsweise Leuchtstärke gemacht - sofern diese überhaupt angegeben werden. Wir bringen etwas Licht ins Dunkel und beschäftigen uns mit Einheiten rund um das Thema Helligkeit.
Von Mike Wobker


    Mobilfunktarife fürs IoT: Die Dinge ins Internet bringen
    Mobilfunktarife fürs IoT
    Die Dinge ins Internet bringen

    Kabellos per Mobilfunk bringt man smarte Geräte am leichtesten ins Internet der Dinge. Dafür haben deutsche Netzanbieter Angebote für Unternehmen wie auch für Privatkunden.
    Von Jan Raehm

    1. Smart Lock Forscher hacken Türschlösser mit einfachen Mitteln
    2. Brickerbot 2.0 Neue Schadsoftware möchte IoT-Geräte zerstören
    3. Abus-Alarmanlage RFID-Schlüssel lassen sich klonen

      •  /