Abo
  • IT-Karriere:

Android-Launcher: Action Launcher 3.2 erhält bislang fehlende Funktionen

Launcher-Upgrade absurd - der Action Launcher 3.2 für Android ist fertig. Damit erhält das kostenpflichtige Upgrade jetzt viele Funktionen der Vorversion. Aber auch nach zwei Monaten bietet das Upgrade im Vergleich zu Action Launcher 2.1 keine substanziellen Neuerungen.

Artikel veröffentlicht am ,
Action Launcher 3.2 ist fertig.
Action Launcher 3.2 ist fertig. (Bild: Chris Lacy)

Mehr als zwei Monate hat es gedauert, bis es eine Version vom Action Launcher 3 gab, die funktional halbwegs auf dem Niveau der Vorversion liegt. Action Launcher 3.2 erhält viele der Funktionen, die zunächst in der Version 3.0 gefehlt hatten. Denn mit der neuen Hauptversion verschwanden erst einmal viele der Besonderheiten, die Nutzer des Action Launchers kannten. Einige sollten gar nicht in die neue Version integriert werden, sind nun aber doch wieder da.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Nürnberg, Bonn, Meckenheim, München
  2. Zellstoff- und Papierfabrik Rosenthal GmbH, Rosenthal am Rennsteig, Arneburg

Als der Macher Chris Lacy im Dezember 2014 den Action Launcher 3 veröffentlicht hatte, war die Erwartungshaltung entsprechend groß: Mit dem Upgrade wurden viele Neuerungen erwartet, denn es war kostenpflichtig - ein ungewöhnlicher Schritt für eine Android-App. Die Ernüchterung war dann groß, als der neuen Hauptversion viele der Besonderheiten des Launchers fehlten.

Der Macher erklärte zudem, dass einige bekannte Action-Launcher-Funktionen nicht in die neue Version integriert würden. Von diesem Plan ist er abgerückt und Action Launcher 3.2 bietet nun einige der eigentlich nicht geplanten Funktionen. Dazu gehört vor allem die Funktion Quickpage, die eine separate Launcher-Seite einblendet, die frei belegt werden kann.

Funktionen aus Action Launcher 2.1 wieder eingebaut

Wieder eingebaut wurden die Backup-Funktion, die Möglichkeit der Icon-Skalierung, das Sperren der Launcher-Seiten und die Activity-Funktion. Zudem kann jetzt wieder die Standard-Launcher-Seite verändert werden, das war bisher nicht möglich. Bereits mit Action Launcher 3.1 wurden der Icon-Pack-Support und die Anpassung einzelner Icons wieder eingebaut - eine weitere Funktion, die bereits aus der Vorgängerversion bekannt ist.

  • Action Launcher 3 (Bild: Chris Lacy)
  • Action Launcher 3 (Bild: Chris Lacy)
  • Action Launcher 3 (Bild: Chris Lacy)
  • Action Launcher 3 (Bild: Chris Lacy)
  • Action Launcher 3 (Bild: Chris Lacy)
  • Action Launcher 3 (Bild: Chris Lacy)
  • Action Launcher 3 (Bild: Chris Lacy)
  • Action Launcher 3 (Bild: Chris Lacy)
  • Action Launcher 3 (Bild: Chris Lacy)
  • Action Launcher 3 (Bild: Chris Lacy)
  • Action Launcher 3 (Bild: Chris Lacy)
  • Action Launcher 3 (Bild: Chris Lacy)
  • Action Launcher 3 (Bild: Chris Lacy)
  • Action Launcher 3 (Bild: Chris Lacy)
  • Action Launcher 3 (Bild: Chris Lacy)
  • Action Launcher 3 (Bild: Chris Lacy)
  • Action Launcher 3 (Bild: Chris Lacy)
Action Launcher 3 (Bild: Chris Lacy)

Mit dem Update lässt sich die Animation beim Start einer App anpassen, es gibt eine Quick-Themes-Unterstützung und ein paar mehr Einstellungen für das optische Erscheinungsbild des Launchers. Zudem wurde eine Reihe von Fehlern beseitigt. Der Action Launcher 3 passt sich bei Bedarf an die Hauptfarbe des gewählten Hintergrundes an. Außerdem gibt es das Material Design aus Android 5.0 und Tablets werden offiziell unterstützt.

Neue Hauptversion komplett neu geschrieben

Der Action Launcher 3 ist nach Lacys Angaben komplett neu geschrieben worden. Der Nutzer merkt davon aber auch in der aktuellen Version nichts, sie verhält sich vielfach wie die Vorversion. Es sollen einige Fehler entfernt worden sein, die noch in der Vorversion stecken und dort auch nicht korrigiert werden. Wer den Action Launcher 2 ohne Probleme nutzt, hat noch immer keinen gewichtigen Anlass, auf die neue Version zu wechseln.

Denn neue Funktionen für einen produktiveren Umgang mit Apps gibt es weiterhin nicht. Ob künftige Updates hier Neuerungen bringen, ist nicht bekannt.

Der Action Launcher 3.2 wird im Play Store in einer Light-Version angeboten. In dieser sind nicht alle Funktionen enthalten oder nur eingeschränkt nutzbar. Erst wenn der Nutzer per In-App-Kauf 3,99 Euro zahlt, werden alle Funktionen freigeschaltet.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 149,90€
  2. (u. a. Tales of Vesperia: Definitive Edition für 21,99€, Tropico 5: Complete Collection für 6...
  3. (u. a. Hitman 2 - Gold Edition, The Elder Scrolls V: Skyrim - Special Edition, Battlefield 1)
  4. (u. a. Grimm - die komplette Serie, Atomic Blonde, Die Mumie, Jurassic World)

luzipha 21. Feb 2015

Wobei WhatsApp auch deutlich weniger Code enthalten dürfte und von erheblich mehr...

rayo 20. Feb 2015

Er hätte wirklich nicht so früh den Launcher veröffentlichen sollen. Ein Rewrite ohne...

PiranhA 20. Feb 2015

Eigentlich nicht. Es hieß von Anfang an, dass die Nutzer nochmal zahlen müssen.


Folgen Sie uns
       


Mordhau Gameplay

Klirrende Klingen und packende Kämpfe mit bis zu 64 Spielern bietet das in einem mittelalterlichen Szenario angesiedelte Actionspiel Mordhau.

Mordhau Gameplay Video aufrufen
Mobile-Games-Auslese: Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
Mobile-Games-Auslese
Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor

Ein Dieb mit Dolch in Daggerhood, dazu ein (historisch verbürgter) Arzt in Astrologaster sowie wunderschön aufbereitetes Free-to-Play-Mittelalter in Marginalia Hero: Golem.de stellt die spannendsten neuen Mobile Games vor.
Von Rainer Sigl

  1. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung
  2. Mobile-Games-Auslese Rollenspiel-Frühling mit leichten Schusswechseln
  3. Gaming Apple Arcade wird Spiele-Flatrate für iOS und MacOS

Ada und Spark: Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen
Ada und Spark
Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen

Viele Sicherheitslücken in Software sind auf Programmierfehler zurückzuführen. Diese Fehler lassen sich aber vermeiden - und zwar unter anderem durch die Wahl einer guten Programmiersprache. Ada und Spark gehören dazu, leider sind sie immer noch wenig bekannt.
Von Johannes Kanig

  1. Das andere How-to Deutsch lernen für Programmierer
  2. Programmiersprachen, Pakete, IDEs So steigen Entwickler in Machine Learning ein

Ocean Discovery X Prize: Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee
Ocean Discovery X Prize
Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

Öffentliche Vergaberichtlinien und agile Arbeitsweise: Die Teilnahme am Ocean Discovery X Prize war nicht einfach für die Forscher des Fraunhofer Instituts IOSB. Deren autonome Tauchroboter zur Tiefseekartierung schafften es unter die besten fünf weltweit.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. JAB Code Bunter Barcode gegen Fälschungen

    •  /