Android L: Neue Entwicklervorschau kommt mit Google-Fit-Unterstützung

Google hat eine neue Version seiner Developer Preview für Android L veröffentlicht: Dank neuer APIs können Entwickler bereits mit der Programmierung von Fitness-Apps beginnen. Google Fit soll im Herbst 2014 vorgestellt werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Für die Entwicklervorschau von Android L hat Google eine neue Version mit Google-FIT-API veröffentlicht.
Für die Entwicklervorschau von Android L hat Google eine neue Version mit Google-FIT-API veröffentlicht. (Bild: Screenshot Golem.de)

Für das Nexus 5 und das Nexus 7 (2013) ist eine neue Entwicklervorschau von Android L verfügbar. Google hat in die neue Version die APIs für Google Fit, die eigene Fitness-Plattform, eingebaut. Damit können Entwickler bereits mit der Programmierung von auf Google Fit basierenden Apps beginnen.

Stellenmarkt
  1. DevOps Engineer (m/f/d) for Embedded Software Integration
    Elektrobit Automotive GmbH, Erlangen
  2. KIS-Betreuer iMedOne (m/w/d)
    Helios IT Service GmbH, Leipzig
Detailsuche

Google Fit soll als offene Plattform funktionieren und Entwicklern die Möglichkeit geben, Daten wie Schrittzahl, Schlafverhalten und Herzfrequenz zu erfassen und auszuwerten. Das soll die Entwicklung von entsprechenden Apps leichter machen.

Client Library über SDK-Manager herunterladbar

Um Google-Fit-Apps zu programmieren, benötigen Entwickler neben der neuen Developer Preview noch die Google Fit Preview Client Library. Diese ist ab sofort in der Paketverwaltung des SDK-Managers von Android herunterladbar. Auf der Downloadseite der neuen Entwicklervorschau gibt Google auch Hinweise für erste Programmierversuche mit Google Fit.

Inwieweit die neue Developer Preview auch Bugfixes aus der ersten Vorschau beseitigt, ist noch unklar. Der Google-Mitarbeiter Rich Hyndman hatte im Juli 2014 in einer Unterhaltung mit einem Entwickler auf Google+ bekanntgegeben, dass es keine derartigen Updates geben werden.

Bugfixes sollen nicht behoben werden

Golem Akademie
  1. Webentwicklung mit React and Typescript: virtueller Fünf-Halbtage-Workshop
    6.–10. Dezember 2021, Virtuell
  2. CEH Certified Ethical Hacker v11: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    10.–14. Januar 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Neue Funktionen wolle Google jedoch verteilen, sagte Hyndman. Dazu soll ein 64-Bit-Emulator zählen, auch Google Fit dürfte dazugehören. Die Diskussion kam auf, als ein deutscher App-Programmierer anmerkte, dass er seinen Workflow aufgrund eines Bugs nicht mit der Entwicklervorschau verwenden könne.

Google hatte die erste Developer Preview erstmals Ende Juni 2014 für das Nexus 5 und das Nexus 7 (2013) zur Verfügung gestellt. Offiziell gibt es die Vorschau nur für diese beiden Geräte, inoffiziell wurde die erste Android-L-Version aber bereits auf weitere Geräte wie das Nexus 4 gebracht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Giga Factory Berlin
Warum Tesla auf über eine Milliarde Euro verzichten musste

Tesla kann die Milliarde Euro Förderung für die Akkufabrik Grünheide nicht beantragen - weil es sonst zu Verzögerungen beim Einsatz neuer Technik käme.

Giga Factory Berlin: Warum Tesla auf über eine Milliarde Euro verzichten musste
Artikel
  1. Nachhaltigkeit: Kawasaki plant E-Motorräder und Wasserstoff-Verbrenner
    Nachhaltigkeit
    Kawasaki plant E-Motorräder und Wasserstoff-Verbrenner

    Kawasaki will elektrische Antriebe für seine Fahrzeuge entwickeln, 2022 sollen drei Elektromotorräder erscheinen.

  2. Doppelbildschirm: Kickstarterprojekt Slide brauchte 6 Jahre bis zum Erfolg
    Doppelbildschirm
    Kickstarterprojekt Slide brauchte 6 Jahre bis zum Erfolg

    Das Kickstarter-Projekt Slidenjoy kann nach 6 Jahren seinen Doppelbildschirm Slide für Notebooks ausliefern.

  3. Elektroauto: Tesla stellt Model Y in China auf AMD-Ryzen um
    Elektroauto
    Tesla stellt Model Y in China auf AMD-Ryzen um

    Tesla hat in China damit begonnen, den Ryzen von AMD in das Model Y zu verbauen. Käufer berichten von einem viel flüssigerem Scrolling.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Black Friday Wochenende • WD Blue SN550 2 TB ab 149€ • LG UltraGear 34GP950G-B 999€ • SanDisk Ultra 3D 500 GB M.2 44€ • Boxsets (u. a. Game of Thrones Blu-ray 79,97€) • Samsung Galaxy S21 128GB 777€ • Premium-Laptops • Cooler Master V850 Platinum 189,90€ • Astro Gaming Headsets [Werbung]
    •  /