Android-Konsole: Ouya kommt nach Deutschland

Mitte Oktober 2013 erscheint die Android-Konsole Ouya offiziell auch in Deutschland. Der Preis für die kleine Daddelkiste liegt bei knapp 120 Euro - deutlich mehr als in den USA.

Artikel veröffentlicht am ,
Controller der Ouya
Controller der Ouya (Bild: Ouya Inc.)

Wer die über Kickstarter finanzierte Android-Konsole Ouya vorbestellt hat, besitzt sie schon seit Mitte 2013 - selbst die Zollprobleme beim Import dürften inzwischen überall gelöst sein. Demnächst wird der kleine graue Würfel auch direkt bei Amazon.de verfügbar sein: Ab dem 10. Oktober 2013 soll die Auslieferung erfolgen. Der Preis liegt bei knapp 120 Euro, was spürbar mehr als in den USA ist, wo Ouya bereits für rund 100 Dollar zu haben ist - umgerechnet sind das rund 76 Euro.

In Tests, auch bei Golem.de, hat die Konsole enttäuscht. Bemängelt wurden Punkte wie der ungenau reagierende Controller und das dürftige Spieleangebot. Viele Spieler, die das Gerät importiert haben, benutzen es vor allem zum Emulieren älterer Computer- und Konsolenspiele und für das Streaming von Videos.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


derKlaus 11. Sep 2013

Danke, die guck ich mir auch mal an. Pimame hatte ich bereits ausprobiert und war ein...

nille02 05. Sep 2013

Mit mehr Software die auch erheblich mehr her macht. Selbst eine Xbox 360 für 99¤ kann...

nille02 05. Sep 2013

Das Problem war das die Unterstützer und die Projektleitung zwei komplett...

gaRt3n 05. Sep 2013

Wieviel? :D



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
25 Jahre Mars Attacks!
"Aus irgendeinem merkwürdigen Grund fehl am Platz"

Viele Amerikaner fanden Tim Burtons Mars Attacks! nicht so witzig, aber der Rest der Welt lacht umso mehr - bis heute, der Film ist grandios gealtert.
Von Peter Osteried

25 Jahre Mars Attacks!: Aus irgendeinem merkwürdigen Grund fehl am Platz
Artikel
  1. Auch ZTE betroffen: USA verbieten Verkauf und Import von Huawei-Geräten
    Auch ZTE betroffen
    USA verbieten Verkauf und Import von Huawei-Geräten

    Neben Geräten von Huawei darf auch ZTE künftig nicht mehr auf dem US-Markt agieren, wie die FCC nun beschlossen hat.

  2. Apple-Auftragsfertiger: Unruhen bei Foxconn und 30 Prozent iPhone-Produktionsverlust
    Apple-Auftragsfertiger
    Unruhen bei Foxconn und 30 Prozent iPhone-Produktionsverlust

    Foxconn soll Einstellungsprämien an Arbeiter nicht gezahlt haben, weshalb es zu Unruhen kam. Nun gab es Massenkündigungen. Für Apple ist die Situation gefährlich.

  3. NIS 2 und Compliance vs. Security: Kann Sicherheit einfach beschlossen werden?
    NIS 2 und Compliance vs. Security
    Kann Sicherheit einfach beschlossen werden?

    Mit der NIS-2-Richtlinie will der Gesetzgeber für IT-Sicherheit sorgen. Doch gut gemeinte Regeln kommen in der Praxis nicht immer unbedingt auch gut an.
    Von Nils Brinker

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Black Friday bei Mindfactory, MediaMarkt & Saturn • Prime-Filme leihen für je 0,99€ • WD_BLACK SN770 500GB 49,99€ • GIGABYTE Z690 AORUS ELITE 179€ • Seagate FireCuda 530 1TB 119,90€ • Crucial P3 Plus 1TB 81,99 & P2 1TB 67,99€ • Alpenföhn Wing Boost 3 ARGB 120 3er-Pack 42,89€ [Werbung]
    •  /