• IT-Karriere:
  • Services:

Android-Konsole: Alibaba investiert zehn Millionen US-Dollar in Ouya

Um Ouya ist es sehr ruhig geworden, jetzt steht der Android-Konsole möglicherweise ein Comeback bevor: Die chinesische Handelsplattform Alibaba investiert zehn Millionen US-Dollar. Über die Pläne der beiden Firmen gibt es bislang nur Spekulationen.

Artikel veröffentlicht am ,
Ouya-Konsole und -Controller
Ouya-Konsole und -Controller (Bild: Ouya)

Der chinesische E-Commerce-Konzern Alibaba hat zehn Millionen US-Dollar in die kalifornische Firma Ouya investiert, den Hersteller der gleichnamigen Android-Konsole (Golem.de-Test von 2013). Das berichtet das Wall Street Journal mit Bezug auf anonyme, aber angeblich gut informierte Quellen. Offiziell haben sich die Firmen zu der Angelegenheit nicht geäußert.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Frankfurt
  2. GoodMills Deutschland GmbH, Hamburg

Möglicherweise sollen im Rahmen einer Kooperation zwischen den Unternehmen die Software von Ouya sowie der Katalog von über 1.000 - meist eher einfachen - Games in Set-Top-Boxen von Alibaba integriert werden. 2014 hatte Alibaba bereits für rund 120 Millionen US-Dollar einen Anteil von zehn Prozent vom amerikanischen Free-to-Play-Anbieter Kabam gekauft. Zusammen könnten die beiden Investments durchaus lukrative Synergieeffekte ergeben.

Denkbar ist aber auch, dass Alibaba die Ouya-Konsole in China anbietet. Nach dem Fall des Verkaufsverbots von "westlichen" Spielemaschinen wäre das durchaus erfolgversprechend, weil Geräte wie die Playstation 4 und die Xbox One vielen Chinesen dann doch noch zu teuer sind. In Asien ist Ouya bereits vertreten: Der Hardwarehersteller Xiaomi gab im August 2014 bekannt, den Spielekatalog von Ouya über Set-Top-Boxen und Smart-TVs zu vermarkten.

Das eigentliche Stammgeschäft von Ouya hingegen schwächelt. Die Firma hatte 2012 im Rahmen einer der erfolgreichsten Kampagnen auf Kickstarter rund 8,6 Millionen US-Dollar von der Community gesammelt. Am Markt konnte sich die kleine Konsole dann aber nicht durchsetzen - ein Großteil der Unterstützer dürfte Ouya statt zum Spielen nur zum Streamen von Videos verwendet haben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. FIFA 20 Xbox One 33,99€, Terminator Resistance 24,49€)
  2. (heute u. a. Philips Hue Topseller, Philips Wake-up Lights, Samsung Galaxy Tab S6)
  3. 0,00€
  4. 44,90€ (Bestpreis!)

KlausKoe 05. Feb 2015

Ohne Eingabe der Kreditkartennummer kann man das Ding nicht einschalten. Das ist 9...

gema_k@cken 02. Feb 2015

Meine ... hmm ich wollte gerade sagen die sammelt staub unter dem Bett, aber das stimmt...

somedudeatwork 02. Feb 2015

Spielt keine Rolle was ihre Intention war, denn die ist ja wohl gescheitert. Ist ja hier...

jakob.liskow 01. Feb 2015

Ich finde es perfekt.... Man kann alles schlecht machen

Trockenobst 01. Feb 2015

<...> Was soll das Bringen? Die Welt hat sich weitergedreht. Heute gibt es Vanilla...


Folgen Sie uns
       


Apple TV Plus ausprobiert

Wir haben uns Apple TV+ auf einem Apple TV angeschaut. Apples eigener Abostreamingdienst lässt viele Komfortfunktionen vermissen.

Apple TV Plus ausprobiert Video aufrufen
VW-Logistikplattform Rio: Mehr Fracht transportieren mit weniger Lkw
VW-Logistikplattform Rio
Mehr Fracht transportieren mit weniger Lkw

Im Online-Handel ist das Tracking einer Bestellung längst Realität. In der Speditionsbranche sieht es oft anders aus: Silo-Denken, viele Kleinunternehmen und Vorbehalte gegenüber der Digitalisierung bremsen den Fortschritt. Das möchte Rio mit seiner Cloud-Lösung und niedrigen Preisen ändern.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Vernetzte Mobilität Verkehrsunternehmen könnten Datenaustauschpflicht bekommen
  2. Studie Uber und Lyft verschlechtern den Stadtverkehr
  3. Diesel-Ersatz Baden-Württemberg beschafft Akku-Elektrotriebzüge Mireo

Staupilot: Der Zulassungsstau löst sich langsam auf
Staupilot
Der Zulassungsstau löst sich langsam auf

Nach jahrelangen Verhandlungen soll es demnächst internationale Zulassungskriterien für hochautomatisierte Autos geben. Bei höheren Automatisierungsgraden strebt die Bundesregierung aber einen nationalen Alleingang an.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. San José Bosch und Daimler starten autonomen Taxidienst
  2. Autonomes Fahren Ermittler geben Testfahrerin Hauptschuld an Uber-Unfall
  3. Ermittlungsberichte Wie die Uber-Software den tödlichen Unfall begünstigte

Arbeitsklima: Schlangengrube Razer
Arbeitsklima
Schlangengrube Razer

Der Gaming-Zubehörspezialist Razer pflegt ein besonders cooles Image - aber Firmengründer und Chef Tan Min-Liang soll ein von Sexismus und Rassismus geprägtes Arbeitsklima geschaffen haben. Nach Informationen von Golem.de werden Frauen auch in Europa systematisch benachteiligt.
Ein Bericht von Peter Steinlechner

  1. Razer Blade Stealth 13 im Test Sieg auf ganzer Linie
  2. Naga Left-Handed Edition Razer will seine Linkshändermaus wieder anbieten
  3. Junglecat Razer-Controller macht das Smartphone zur Switch

    •  /