Abo
  • Services:
Anzeige
Ouya-Konsole und -Controller
Ouya-Konsole und -Controller (Bild: Ouya)

Android-Konsole: Alibaba investiert zehn Millionen US-Dollar in Ouya

Ouya-Konsole und -Controller
Ouya-Konsole und -Controller (Bild: Ouya)

Um Ouya ist es sehr ruhig geworden, jetzt steht der Android-Konsole möglicherweise ein Comeback bevor: Die chinesische Handelsplattform Alibaba investiert zehn Millionen US-Dollar. Über die Pläne der beiden Firmen gibt es bislang nur Spekulationen.

Anzeige

Der chinesische E-Commerce-Konzern Alibaba hat zehn Millionen US-Dollar in die kalifornische Firma Ouya investiert, den Hersteller der gleichnamigen Android-Konsole (Golem.de-Test von 2013). Das berichtet das Wall Street Journal mit Bezug auf anonyme, aber angeblich gut informierte Quellen. Offiziell haben sich die Firmen zu der Angelegenheit nicht geäußert.

Möglicherweise sollen im Rahmen einer Kooperation zwischen den Unternehmen die Software von Ouya sowie der Katalog von über 1.000 - meist eher einfachen - Games in Set-Top-Boxen von Alibaba integriert werden. 2014 hatte Alibaba bereits für rund 120 Millionen US-Dollar einen Anteil von zehn Prozent vom amerikanischen Free-to-Play-Anbieter Kabam gekauft. Zusammen könnten die beiden Investments durchaus lukrative Synergieeffekte ergeben.

Denkbar ist aber auch, dass Alibaba die Ouya-Konsole in China anbietet. Nach dem Fall des Verkaufsverbots von "westlichen" Spielemaschinen wäre das durchaus erfolgversprechend, weil Geräte wie die Playstation 4 und die Xbox One vielen Chinesen dann doch noch zu teuer sind. In Asien ist Ouya bereits vertreten: Der Hardwarehersteller Xiaomi gab im August 2014 bekannt, den Spielekatalog von Ouya über Set-Top-Boxen und Smart-TVs zu vermarkten.

Das eigentliche Stammgeschäft von Ouya hingegen schwächelt. Die Firma hatte 2012 im Rahmen einer der erfolgreichsten Kampagnen auf Kickstarter rund 8,6 Millionen US-Dollar von der Community gesammelt. Am Markt konnte sich die kleine Konsole dann aber nicht durchsetzen - ein Großteil der Unterstützer dürfte Ouya statt zum Spielen nur zum Streamen von Videos verwendet haben.


eye home zur Startseite
KlausKoe 05. Feb 2015

Ohne Eingabe der Kreditkartennummer kann man das Ding nicht einschalten. Das ist 9...

gema_k@cken 02. Feb 2015

Meine ... hmm ich wollte gerade sagen die sammelt staub unter dem Bett, aber das stimmt...

somedudeatwork 02. Feb 2015

Spielt keine Rolle was ihre Intention war, denn die ist ja wohl gescheitert. Ist ja hier...

jakob.liskow 01. Feb 2015

Ich finde es perfekt.... Man kann alles schlecht machen

Trockenobst 01. Feb 2015

<...> Was soll das Bringen? Die Welt hat sich weitergedreht. Heute gibt es Vanilla...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. KARL EUGEN FISCHER GMBH, Burgkunstadt bei Bamberg
  2. Max Bögl Bauservice GmbH & Co. KG, Sengenthal bei Neumarkt i.d.Opf.
  3. Güntner Group Europe GmbH, Fürstenfeldbruck Raum München
  4. über Hays AG, Raum Frankfurt


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals
  2. 229,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Automatisierung

    Hillary Clinton warnt vor den Folgen künstlicher Intelligenz

  2. Gutachten

    Quote für E-Autos und Stop der Diesel-Subventionen gefordert

  3. München

    Tschüss Limux, hallo Chaos!

  4. Verbraucherzentrale

    Regulierungsfreiheit für Glasfaser bringt Preissteigerung

  5. WW2

    Kostenpflichtige Profispieler für Call of Duty verfügbar

  6. Firefox Nightly Build 58

    Firefox warnt künftig vor Webseiten mit Datenlecks

  7. Limux-Ende

    München beschließt 90 Millionen für IT-Umbau

  8. Chiphersteller

    Broadcom erhöht Druck bei feindlicher Übernahme von Qualcomm

  9. Open Access

    Konkurrenten wollen FTTH-Ausbau mit der Telekom

  10. Waipu TV

    Produkte aus Werbeblock direkt bei Amazon bestellen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Montagewerk in Tilburg: Wo Tesla seine E-Autos für Europa produziert
Montagewerk in Tilburg
Wo Tesla seine E-Autos für Europa produziert
  1. Elektroauto Walmart will den Tesla-Truck
  2. Elektrosportwagen Tesla Roadster 2 beschleunigt in 2 Sekunden auf Tempo 100
  3. Elektromobilität Tesla Truck soll in 30 Minuten 630 km Reichweite laden

Fitbit Ionic im Test: Die (noch) nicht ganz so smarte Sportuhr
Fitbit Ionic im Test
Die (noch) nicht ganz so smarte Sportuhr
  1. Verbraucherschutz Sportuhr-Hersteller gehen unsportlich mit Daten um
  2. Wii Remote Nintendo muss 10 Millionen US-Dollar in Patentstreit zahlen
  3. Ionic Fitbit stellt Smartwatch mit Vier-Tage-Akku vor

E-Golf im Praxistest: Und lädt und lädt und lädt
E-Golf im Praxistest
Und lädt und lädt und lädt
  1. Garmin Vivoactive 3 im Test Bananaware fürs Handgelenk
  2. Microsoft Sonar überprüft kostenlos Webseiten auf Fehler
  3. Inspiron 5675 im Test Dells Ryzen-Gaming-PC reicht mindestens bis 2020

  1. Re: Sourcecode gehört nicht in die Cloud

    tha_specializt | 08:59

  2. Re: Staatsgelder verpulfert

    SJ | 08:59

  3. Re: Sie hat völlig recht!

    maverick1977 | 08:58

  4. Re: Seh ich nicht.. bekomme hoffe ich Glasfaser

    M.P. | 08:56

  5. Re: Wieviel haette man gespart

    KnutRider | 08:56


  1. 07:37

  2. 07:13

  3. 07:00

  4. 18:40

  5. 17:44

  6. 17:23

  7. 17:05

  8. 17:04


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel