Abo
  • Services:
Anzeige
Weitere LG-Geräte erhalten G3-Funktionen.
Weitere LG-Geräte erhalten G3-Funktionen. (Bild: Fabian Hamacher/Golem.de)

Android: Kommende LG-Geräte erhalten G3-Bedienung

Die kommenden Smartphones und Tablets von LG werden die Bedienung des G3 erhalten. Sogar Einsteigergeräte sollen die Verbesserungen des aktuellen LG-Topmodells bekommen.

Anzeige

Die Besonderheiten des G3 nennt LG kurz UX, das steht für User Xperience. Darunter fallen eine Reihe von Besonderheiten, die LG wohl zunächst vor allem für das G3 entwickelt hat. LG erklärte, dass auch künftige Smartphones und Tablets des Unternehmens mit diesen Verbesserungen versehen sein werden. Dabei sollen sowohl Einsteiger- als auch Mittelklassegeräte diese Optimierungen bekommen. Ob diese Verbesserungen in künftigen Firmware-Updates für auf dem Markt befindliche LG-Geräte eingefügt werden, ist noch nicht bekannt.

"Wir setzen die Funktionen jetzt als Standard für die Einstiegs- und Mittelklassemodelle unserer Mobilgeräte ein. Das entspricht unserem Wunsch, dass jedes LG-Gerät ein einzigartiges Premiumgefühl vermitteln soll", erklärt Jong-seok Park, President und CEO von LG Electronics Mobile Communications. Demnach wäre es nicht abwegig, dass die Funktionen auch für ältere LG-Smartphones und -Tablets kommen werden.

Smart Keyboard soll die Texteingabe vereinfachen

Das Smart Keyboard wird LGs neue Standard-Bildschirmtastatur für künftige Smartphones und Tablets. Die intelligente Tastatur beobachtet das Nutzerverhalten und soll Tippfehler um bis zu 75 Prozent reduzieren. LG verspricht, dass die Tastatur erkennt, welcher Wörter der Nutzer tippen will und die passenden Vorschläge unterbreitet. Die Wortvorschläge werden ausgewählt, indem mit dem Finger vom Buchstaben einfach nach oben gewischt wird.

Die Tastatur lässt sich in der Größe verändern, was für vorinstallierte Android-Tastaturen keine Selbstverständlichkeit ist. Für das bequeme Editieren eines Textes kann der Textcursor bewegt werden, indem der Finger auf der Leertaste nach links oder rechts bewegt wird. Dann wandert auch der Textcursor entsprechend mit und dürfte damit zuverlässiger sein als die bisherige Methode. Als weitere Besonderheit kann die Tastatur angepasst werden: Häufig benötigte Zeichen können auf einzelne Tasten gelegt werden.

Verbesserungen in der Kamera-App

Optimierungen gab es auch an der Kamera-App. Diese zeigt beim Start nur noch die häufig genutzten Funktionen, um die Bedienung zu vereinfachen. Mit der Neuerung Touch & Shoot wird mit einem Tippen auf den Bildschirm mit einem Schritt scharf gestellt und der Auslöser betätigt. Es sind demnach keine zwei Schritte mehr erforderlich, um ein Foto scharf zu stellen und aufzunehmen.

Auch die Funktion Selfie Cam wird implementiert. Wenn der Nutzer vor die Kameralinse sichtbar die Hand öffnet und wieder schließt, dauert es noch drei Sekunden, bis die Kamera das Foto schießt. Damit sollen Selbstporträts bequem möglich werden. Die Funktion Clean View zeigt die Bilder in einer Vorschau ohne störende Icons, die auf dem Bildschirm eingeblendet werden.


eye home zur Startseite
Anonymer Nutzer 22. Aug 2014

Daher finde ich die Bezeichnung wesentlich passender als zB Touchwiz, Sense und Huawei...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. VITRONIC Dr.-Ing. Stein Bildverarbeitungssysteme GmbH, Wiesbaden
  2. FILIADATA GmbH, Karlsruhe (Home-Office)
  3. über Mentis International Human Resources GmbH, Nordbayern
  4. STAHLGRUBER GmbH, Poing, Raum München


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals
  2. ab 649,90€

Folgen Sie uns
       


  1. ZTE

    Chinas großes 5G-Testprojekt läuft weiter

  2. Ubisoft

    Far Cry 5 bietet Kampf gegen Sekte in und über Montana

  3. Rockstar Games

    Waffenschiebereien in GTA 5

  4. Browser-Games

    Unreal Engine 4.16 unterstützt Wasm und WebGL 2.0

  5. Hasskommentare

    Bundesrat fordert zahlreiche Änderungen an Maas-Gesetz

  6. GVFS

    Windows-Team nutzt fast vollständig Git

  7. Netzneutralität

    Verbraucherschützer wollen Verbot von Stream On der Telekom

  8. Wahlprogramm

    SPD fordert Anzeigepflicht für "relevante Inhalte" im Netz

  9. Funkfrequenzen

    Bundesnetzagentur und Alibaba wollen Produkte sperren

  10. Elektromobilität

    Qualcomm lädt E-Autos während der Fahrt auf



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Quantencomputer: Nano-Kühlung für Qubits
Quantencomputer
Nano-Kühlung für Qubits
  1. IBM Q Mehr Qubits von IBM
  2. Quantencomputer Was sind diese Qubits?
  3. Verschlüsselung Kryptographie im Quantenzeitalter

XPS 13 (9365) im Test: Dells Convertible zeigt alte Stärken und neue Schwächen
XPS 13 (9365) im Test
Dells Convertible zeigt alte Stärken und neue Schwächen
  1. Schnittstelle Intel pflegt endlich Linux-Treiber für Thunderbolt
  2. Atom C2000 & Kaby Lake Updates beheben Defekt respektive fehlendes HDCP 2.2
  3. UP2718Q Dell verkauft HDR10-Monitor ab Mai 2017

Calliope Mini im Test: Neuland lernt programmieren
Calliope Mini im Test
Neuland lernt programmieren
  1. Arduino Cinque RISC-V-Prozessor und ESP32 auf einem Board vereint
  2. MKRFOX1200 Neues Arduino-Board erscheint mit kostenlosem Datentarif
  3. Creoqode 2048 Tragbare Spielekonsole zum Basteln erhältlich

  1. Re: Unix, das Betriebssystem von Entwicklern, für...

    Nebucatnetzer | 00:44

  2. Re: Ubisoft Trailer...

    marcelpape | 00:41

  3. Re: Das Auto steht eigentlich doch eh nur rum...

    Vollbluthonk | 00:40

  4. Re: Es ist übrigens das erste Far Cry, das in den...

    quineloe | 00:39

  5. Re: Was habe ich von Netzneutralität als Kunde?

    tsp | 00:37


  1. 17:40

  2. 16:40

  3. 16:29

  4. 16:27

  5. 15:15

  6. 13:35

  7. 13:17

  8. 13:05


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel