Abo
  • Services:
Anzeige
Kitkat setzt sich weiter durch.
Kitkat setzt sich weiter durch. (Bild: Google/Screenshot: Golem.de)

Android: Kitkat-Verbreitung steigt weiter

Kitkat setzt sich weiter durch.
Kitkat setzt sich weiter durch. (Bild: Google/Screenshot: Golem.de)

Googles aktuelle Android-Version 4.4 setzt sich weiter durch: Im Vergleich zum Vormonat erhöht sich der Marktanteil um drei Prozentpunkte. Das hat allerdings keine Auswirkungen auf den Anteil der ganz alten Versionen.

Anzeige

Laut den aktuellen Verbreitungszahlen von Googles mobilem Betriebssystem Android kann sich die aktuelle Version 4.4 alias Kitkat weiter durchsetzen: Mittlerweile liegt sie bei 20,9 Prozent, was einer Steigerung von drei Prozentpunkten gegenüber der Messung im Vormonat entspricht. Google misst die Verbreitung anhand der Zugriffe auf den Play Store in einem siebentägigen Zeitraum, der am 12. August endete.

PlattformAPI-LevelAnteil
Android 4.1.x Jelly Bean1626,5 Prozent
Android 4.4 Kitkat1920,9 Prozent
Android 4.2.x Jelly Bean1719,8 Prozent
Android 2.3.3 - 2.3.7 Gingerbread1013,6 Prozent
Android 4.0.3 - 4.0.4 Ice Cream Sandwich1510,6 Prozent
Android 4.3 Jelly Bean187,9 Prozent
Android 2.2 Froyo80,7 Prozent
Android-Verbreitung - August 2014 (Quelle: Google)

Der gestiegene Wert zeigt, dass immer mehr Hersteller ihre Geräte mit der aktuellen Android-Version ausstatten. Dabei kommen mittlerweile auch günstige Smartphones mit weniger leistungsstarker Ausstattung mit der aktuellen Android-Version auf den Markt, etwa das Moto E und Moto G von Motorola, oder die günstigen Geräte der L-Serie von LG.

Jelly Bean verliert weiter

Die Vorgängerversion von Kitkat verliert hingegen weiterhin an Marktanteilen: Die drei Jelly-Bean-Versionen 4.1.x, 4.2.x und 4.3 erreichen zusammen zwar noch einen großen Anteil von 54,2 Prozent, verglichen mit dem Vormonat ist das aber wieder ein Rückgang. Dort erreichten die drei Versionen noch 56,5 Prozent.

Ice Cream Sandwich, also die Android-Version 4.0.x, wurde in Googles Messung auf 10,6 Prozent der Geräte verwendet - ein Rückgang um 0,8 Prozentpunkte. Hartnäckig in der Auflistung halten sich die alten Versionen 2.3.x alias Gingerbread und 2.2 alias Froyo, die mit jeweils 13,6 und 0,7 Prozent ihre Anteile stabil halten können. Im Falle Gingerbreads entspricht der Wert sogar einer Steigerung um 0,1 Prozentpunkte.

Die Tablet-Version 3.0 alias Honeycomb taucht auch in der aktuellen Statistik wie in der des Vormonats nicht mehr auf. Auch die Vorgängerversion von Froyo, Eclair, wird nicht aufgeführt, da die Anteile offenbar zu gering sind.


eye home zur Startseite
VinoRosso 14. Aug 2014

App2SD ist doch was völlig anderes.... Da gehts darum ob die ganze App auf die SD...

HolgerBörchers 13. Aug 2014

...mehr gibt es nicht dazu zu sagen.

AndyMt 13. Aug 2014

Richtig. Dieses Gejammer über die angeblich sooo schlimme "Fragmentierung" bei Android...

kellemann 13. Aug 2014

Welches Chaos? Leute die sich für Updates interessieren haben eh die entsprechenden...

Desertdelphin 13. Aug 2014

Welches Chaos? 1. Ich habe noch ein Defy -> Ich erwarte keine Updates mehr. Man kann auch...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bonitas Holding GmbH, Herford
  2. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart-Weilimdorf
  3. DAL Deutsche Anlagen-Leasing GmbH & Co. KG, Mainz
  4. Robert Bosch GmbH, Abstatt


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  2. (u. a. Drive 7,79€, John Wick: Kapitel 2 9,99€ und Predator Collection 17,49€)
  3. Einzelne Folge für 2,99€ oder ganze Staffel für 19,99€ kaufen (Amazon Video)

Folgen Sie uns
       


  1. Übernahme

    Marvell kauft Cavium für 6 Milliarden US-Dollar

  2. Wilhelm.tel

    Weiterer Kabelnetzbetreiber schaltet Analog-TV ab

  3. Grafiktreiber

    AMDs Display-Code in Linux-Kernel aufgenommen

  4. Oneplus 5T im Test

    Praktische Änderungen ohne Preiserhöhung

  5. Vito, Sprinter, Citan

    Mercedes bringt Lieferwagen als Elektrofahrzeuge heraus

  6. JoltandBleed

    Oracle veröffentlicht Notfallpatch für Universitäts-Software

  7. Medion Akoya P56000

    Aldi-PC mit Ryzen 5 und RX 560D kostet 600 Euro

  8. The Update Aquatic

    Minecraft bekommt Klötzchendelfine

  9. Elektroauto

    Fährt der E-Golf auch bei Gewitter?

  10. Prozessoren

    Neues Werk dürfte Coffee-Lake-Verfügbarkeit verbessern



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Windows 10 Version 1709 im Kurztest: Ein bisschen Kontaktpflege
Windows 10 Version 1709 im Kurztest
Ein bisschen Kontaktpflege
  1. Windows 10 Microsoft stellt Sicherheitsrichtlinien für Windows-PCs auf
  2. Fall Creators Update Microsoft will neues Windows 10 schneller verteilen
  3. Windows 10 Microsoft verteilt Fall Creators Update

Orbital Sciences: Vom Aufstieg und Niedergang eines Raketenbauers
Orbital Sciences
Vom Aufstieg und Niedergang eines Raketenbauers
  1. Astronomie Erster interstellarer Komet entdeckt
  2. Jaxa Japanische Forscher finden riesige Höhle im Mond
  3. Nasa und Roskosmos Gemeinsam stolpern sie zum Mond

Ideenzug: Der Nahverkehr soll cool werden
Ideenzug
Der Nahverkehr soll cool werden
  1. 3D-Printing Neues Druckverfahren sorgt für bruchfesteren Stahl
  2. Autonomes Fahren Bahn startet selbstfahrende Buslinie in Bayern
  3. Mobilitätsprojekt Ioki Bahn macht Sammeltaxi zum autonomen On-Demand-Shuttle

  1. Re: Danke FDP!

    NachDenker | 16:34

  2. Re: Merkel muss weg

    teenriot* | 16:34

  3. Re: Falsch bzgl der Wahlgänge

    HubertHans | 16:32

  4. Fernsehen stirbt aus

    Luu | 16:32

  5. Re: Klima

    SelfEsteem | 16:32


  1. 16:21

  2. 15:59

  3. 15:28

  4. 15:00

  5. 13:46

  6. 12:50

  7. 12:35

  8. 12:20


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel