Abo
  • Services:

Android: Keine Bootloader-Entsperrung mehr bei Huawei-Geräten

Bei Smartphones von Huawei und Honor wird es künftig keine Möglichkeit seitens des Herstellers mehr geben, den Bootloader zu entsperren. Damit ist es dann nicht mehr möglich, alternative Android-ROMS auf die Geräte zu spielen. Als Grund gibt Huawei die Sicherheit der Nutzer an.

Artikel veröffentlicht am ,
Das P20 Pro von Huawei
Das P20 Pro von Huawei (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Huawei hat bekanntgegeben, künftig keine Bootloader mehr von seinen Smartphones zu entsperren. Das meldet XDA Developers unter Bezugnahme auf die Internetseite von Huawei. Das Unternehmen hat bisher die Bootloader seiner Geräte nur auf Anfrage entsperrt, was aber lediglich eine Formalität war.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  2. über duerenhoff GmbH, Wiesbaden

In der Mitteilung des chinesischen Herstellers heißt es, dass die Entsperrung künftig aus Sicherheitsgründen nicht mehr möglich sei. Das gelte ab sofort für Neugeräte, die nach dem 24. Mai 2018 angekündigt werden. Alle vorher veröffentlichten Smartphones und Tablets haben eine Schonfrist von 60 Tagen; danach wird es auch bei diesen Geräten nicht mehr möglich sein, den Bootloader zu entsperren.

Gesperrter Bootloader für Custom ROMs ein Problem

Für die Entwicklergemeinschaft ist das ein schwerer Schlag: Ohne einen entsperrten Bootloader können Smartphone-Nutzer keinen alternativen Boot-Manager und kein Custom ROM auf das Gerät spielen. Damit würden Smartphones von Huawei und Honor in zwei Monaten komplett aus der Reihe der möglichen Geräte für alternative Android-Versionen herausfallen.

Huawei gibt als Grund für sein Vorgehen eine "bessere Benutzererfahrung" und das Verhindern von Problemen durch Custom ROMs an. XDA Developers arbeitet eigenen Angaben zufolge daran, Huaweis Entscheidung doch noch rückgängig zu machen. Eine offizielle Mitteilung zu der Angelegenheit gibt es von Huawei noch nicht. Golem.de hat eine entsprechende Nachfrage an das Unternehmen gestellt.



Anzeige
Blu-ray-Angebote

conker 23. Sep 2018

Jo, ich gebe dem OP Recht, dass es nur einen geringen Teil der Nutzer betrifft. Ich hätte...

Trollfeeder 28. Mai 2018

Jo. Erinnert mich an meinen Vorstoß meinen Kollegen Threema vorzuschlagen, als sich alle...

HabeHandy 27. Mai 2018

Hab den Fehler gefunden. Die Website funktioniert nur mit der Desdktop- Ansicht. Wenn man...

FreiGeistler 26. Mai 2018

Die Smartphone-Vertreiber/Hersteller setzen seit Jahren auf Software-Features als...

Cok3.Zer0 26. Mai 2018

Da wird nichts gebackupt! Weder Mailaccounts noch Systemeinstellungen!


Folgen Sie uns
       


Apple Watch 4 - Fazit

Die neue Apple Watch bleibt für uns das Maß aller Smartwatch-Dinge.

Apple Watch 4 - Fazit Video aufrufen
Lichtverschmutzung: Was Philips Hue mit der Tierwelt im Garten macht
Lichtverschmutzung
Was Philips Hue mit der Tierwelt im Garten macht

LEDs für den Garten sind energiesparend und praktisch - für Menschen und manche Fledermäuse. Für viele Tiere haben sie jedoch fatale Auswirkungen. Aber mit einigen Änderungen lässt sich die Gartenbeleuchtung so gestalten, dass sich auch Tiere wohlfühlen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Play und Signe Neue farbige Philips-Hue-Leuchten für indirektes Licht
  2. Smart Home Weitere Hue-Leuchten fürs Badezimmer vorgestellt
  3. Badezimmerspiegel Philips Hue kommt ins Bad

Pixel 3 und Pixel 3 XL im Hands on: Googles Smartphones mit verbesserten Kamerafunktionen
Pixel 3 und Pixel 3 XL im Hands on
Googles Smartphones mit verbesserten Kamerafunktionen

Google hat das Pixel 3 und das Pixel 3 XL vorgestellt. Bei beiden neuen Smartphones legt das Unternehmen besonders hohen Wert auf die Kamerafunktionen. Mit viel Software-Raffinessen sollen gute Bilder auch unter widrigen Umständen entstehen. Die ersten Eindrücke sind vielversprechend.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. BQ Aquaris X2 Pro im Hands on Ein gelungenes Gesamtpaket mit Highend-Funktionen

Künstliche Intelligenz: Wie Computer lernen
Künstliche Intelligenz
Wie Computer lernen

Künstliche Intelligenz, Machine Learning und neuronale Netze zählen zu den wichtigen Buzzwords dieses Jahres. Oft wird der Eindruck vermittelt, dass Computer bald wie Menschen denken können. Allerdings wird bei dem Thema viel durcheinandergeworfen. Wir sortieren.
Von Miroslav Stimac

  1. Innotrans KI-System identifiziert Schwarzfahrer
  2. USA Pentagon fordert KI-Strategie fürs Militär
  3. KI Deepmind-System diagnostiziert Augenkrankheiten

    •  /