• IT-Karriere:
  • Services:

Android: Juni-Update beseitigt acht kritische Fehler

Es ist wieder Patchzeit für Android-Nutzer. Im Juni-Update beseitigt Google erneut zahlreiche Sicherheitsprobleme. Zwei der Fehler der höchsten Kategorie betreffen fast alle Anwender neuerer Android-Versionen. Andere wiederum sind nur in Android 9 zu finden.

Artikel veröffentlicht am ,
Auch für Oreo gibt es Patches.
Auch für Oreo gibt es Patches. (Bild: Jason Kempin/Getty Images for Oreo/Getty Images North America)

Mit dem Patchlevel 2019-06-01/2019-06-05 hat Google seine aktuelle Liste mit beseitigten Sicherheitslücken im Betriebssystem Android veröffentlicht. Das Update listet zahlreiche Sicherheitslücken auf. Acht davon wurden als kritisch eingestuft. Allerdings sind darunter auch Fehler, die beispielsweise nur das neue Android 9 oder Qualcomm-basierte Hardware betreffen. Zwei kritische Fehler betreffen nur Android 9. Kritische Qualcomm-Fehler wurden vier Mal beseitigt.

Stellenmarkt
  1. Bauerfeind AG, Zeulenroda-Triebes
  2. Bihl+Wiedemann GmbH, Mannheim

Zwei der gefährlichsten Fehler betreffen aber zahlreiche Anwender mit Android 7, 8 und 9. Einer davon befindet sich im Media Framework. Ein Angreifer könnte eine Datei erstellen, die dann für das Erschleichen höherer Systemrechte sorgt. Die zweite Sicherheitslücke betrifft das System selbst. Hier besteht die Möglichkeit, mit einem Angriff aus der Ferne Code auszuführen. Beide Sicherheitslücken wurden im niedrigeren Patchlevel 2019-06-01 einsortiert. Dieses dürfte eher bei Endgeräten aufgespielt werden können.

Die ersten Updates dürften bereits verteilt werden oder sind zumindest in der Vorbereitung. Google gibt die Veröffentlichung für die Pixel-Geräte bereits an, allerdings fehlt noch das Security-Bulletin. Auch Partner wie Huawei, LG, Nokia und Samsung listen bereits Update-Informationen im Detail.

Auch Motorola bietet so eine Webseite. Der Informationsgehalt ist allerdings äußerst gering. Eigentlich listet die Lenovo-Tochter nur auf, ob die Geräte überhaupt noch softwareseitig Produktunterstützung bekommen.

Wie gehabt dürften Android-Smartphone und -Tablets bald über die automatische Update-Funktion das neue Patchlevel angeboten bekommen.

Nachtrag vom 6. Juni 2019, 13:22 Uhr

Im Unterschied zur US-Webseite bietet Motorola Deutschland eine klare Übersicht über die Android-Updates in seinem Blog an.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Gigabyte Radeon RX 6800 Gaming OC 16G für 878,87€)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

demon driver 07. Jun 2019

Ich meine, dass es für iPhones sowas gibt, aber für Android-Geräte hab bisher nichts...

FreiGeistler 06. Jun 2019

Bin auch gerade am suchen. Das Poco F1 (Pocophone, tochter von Xiaomi) sieht recht...

FreiGeistler 06. Jun 2019

Es gibt standard-Werkzeuge für den Umgang mit den Mediatypen. Das Framework hätte auch...

ibsi 05. Jun 2019

Und auf meinem Pixel 2 gibt es heute noch keins :-( Jedenfalls bisher nicht


Folgen Sie uns
       


Gocycle GX - Test

Das Gocycle GX hat einen recht speziellen Pedelec-Sound, aber dafür viele Vorteile.

Gocycle GX - Test Video aufrufen
Data-Mining: Wertvolle Informationen aus Datenhaufen ziehen
Data-Mining
Wertvolle Informationen aus Datenhaufen ziehen

Betreiber von Onlineshops wollen wissen, was sich verkauft und was nicht. Mit Data-Mining lassen sich aus den gesammelten Daten über Kunden solche und andere nützliche Informationen ziehen. Es birgt aber auch Risiken.
Von Boris Mayer


    Elektromobilität 2020/21: Nur Tesla legte in der Krise zu
    Elektromobilität 2020/21
    Nur Tesla legte in der Krise zu

    Für die Autoindustrie war 2020 ein hartes Jahr. Wer im Homeoffice arbeitet und auch sonst zu Hause bleibt, braucht kein neues Auto. Doch in einem schwierigen Umfeld entwickelten sich die E-Auto-Verkäufe sehr gut.
    Eine Analyse von Dirk Kunde

    1. Elektromobilität Akkupreise fallen auf Rekord von 66 Euro/kWh
    2. Transporter Mercedes eSprinter bekommt neue Elektroplattform
    3. Aptera Günstige Elektrofahrzeuge vorbestellbar

    Spitzenglättung: Die Pläne zur Zwangsabschaltung von Wallboxen gehen zu weit
    Spitzenglättung
    Die Pläne zur Zwangsabschaltung von Wallboxen gehen zu weit

    Die Netzbetreiber wollen in großem Umfang in die Anschlüsse der Verbraucher eingreifen. Das macht die Elektromobilität unnötig teuer und kompliziert.
    Ein IMHO von Friedhelm Greis

    1. CES 2021 So geht eine Messe in Pandemie-Zeiten
    2. USA Die falsche Toleranz im Silicon Valley muss endlich aufhören
    3. Handyortung Sinnloser Traum vom elektronischen Zaun gegen Corona

      •  /