• IT-Karriere:
  • Services:

Android Jelly Bean: Google Now hat jetzt mehr Funktionen

In Deutschland können Benutzer der Android-Versionen 4.1 und 4.2 jetzt Google Now mit einem deutlich erweiterten Funktionsumfang nutzen. Allerdings fehlen immer noch einige Merkmale der US-Version.

Artikel veröffentlicht am ,
Google Now jetzt mit mehr Funktionen
Google Now jetzt mit mehr Funktionen (Bild: Google)

Seit einigen Tagen rollt Google in Deutschland ein Update für Google Now aus. Wurden bei Suchanfragen bisher einfach die Ergebnisse einer normalen Google-Suche angezeigt, ist jetzt der Knowledge Graph implementiert. Diese Funktion zeigt Suchergebnisse in einer eigenen Karte innerhalb des Programms an. Außerdem wurde die Sprachsteuerung erweitert.

  • Google Now ist ein persönlicher Assistent von Google. (Bild: Google)
  • Fragt man nach dem Update beispielsweise nach dem Alter von Angela Merkel, wird oberhalb der Suchergebnisse eine Karte mit der gesuchten Information angezeigt. (Screenshot: Golem.de)
  • Wählt man die Karte aus, erhält man zusätzliche Informationen und weitere Suchvorschläge. (Screenshot: Golem.de)
  • Seit dem Update kann über Google Now auch die Navigations-App von Google gesteuert werden. In einer Karte wird das Ziel angezeigt. (Screenshot: Golem.de)
Google Now ist ein persönlicher Assistent von Google. (Bild: Google)
Stellenmarkt
  1. centron GmbH, Hallstadt
  2. Stromnetz Hamburg GmbH, Hamburg

Auf die Frage "Wie alt ist Angela Merkel?" wird jetzt beispielsweise direkt ein kleines Fenster mit den biografischen Daten der Kanzlerin angezeigt. Vor der Aktualisierung wurde der Nutzer bei der gleichen Frage einfach auf eine Ergebnisseite der Suchmaschine weitergeleitet.

Auch die Navigation mit Googles eingebauter Software kann der Nutzer jetzt über Google Now steuern. Nach der Eingabe eines Ziels mit dem Satz "Navigiere zu..." erscheint das Ziel in einer neuen Karte. Die Navigation wird nach einer kleinen Wartezeit, in der der Nutzer das Ziel korrigieren kann, von Google Now direkt gestartet.

Weiterhin keine deutsche Sprachausgabe

In der Version vor dem Update konnten per Sprachbefehl bereits Kurzmitteilungen verschickt werden. In der aktualisierten App sollen sich per Sprache auch Anrufe tätigen lassen. Dies konnten wir mit unserem Nexus-7-Modell ohne UMTS-Modem nicht testen. Das Abspielen von Liedern aus der eigenen Musikdatenbank war ebenfalls bereits vor dem Update möglich. Nach wie vor gibt es jedoch in Deutschland keine Sprachausgabe.

Nach der vorherigen Erweiterung des Funktionsumfangs von Google Now vor einigen Wochen funktionierten bei unseren Redaktionsgeräten mit Android 4.1 nicht alle neuen Funktionen. So bekamen wir trotz eingetragener Lieblingsvereine nie Informationen zu Sportereignissen. Auch zu den Kinovorschlägen schwieg die App. Inwieweit sich dies mit der Erweiterung des Knowledge Graph verbessern wird, bleibt abzuwarten.

Auszeichnung durch Popular Science

Google Now wurde mit der Android-Version 4.1 alias Jelly Bean eingeführt. Die App ist ein persönlicher Assistent, der basierend auf Internetsuchbegriffen, zurückgelegten Wegen oder häufig besuchten Orten eigenständig den Nutzer mit Informationen versorgen soll. So soll das Programm beispielsweise Hinweise auf Veranstaltungen, zu Sportereignissen oder zur Verkehrslage beim morgendlichen Weg zur Arbeit geben. In Deutschland funktionierten viele dieser Funktionen bisher nicht.

Im November 2012 erhielt die App den Innovation Of The Year Award des Magazins Popular Science.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 28,99€
  2. 69,99€ (Standard Edition), 116,39€ (Premium Deluxe Edition - unter anderem mit Frankfurt...
  3. (-27%) 14,50€

thps 28. Nov 2012

Keiner ... ich glaube der Author bezieht sich ausschließlich auf die Sprachsteuerung...

Spitfire777 28. Nov 2012

Bei mir auch noch nicht. Ich mache aber Google keinen Vorwurf. Schließlich funktioniert...

Anonymer Nutzer 28. Nov 2012

Abgesehen davon das mein Nexus 7 keine Probleme dieser Art hat (erst Gestern per...

zomgf 27. Nov 2012

Grundsätzlich erstmal alles in englisch entwickeln ist ja super, aber wenn ich mir...

Cyruss1989 27. Nov 2012

Das klappte aber immer schon. Noch hat mir die Funktion nichts gebracht, aber wer wei...


Folgen Sie uns
       


Surface Book 3 - Test

Das Surface Book ist einmal mehr ein exzellentes Notebook, das viele Nischen bedient. Allerdings hätten wir uns nach fünf Jahren ein wenig mehr Neues gewünscht.

Surface Book 3 - Test Video aufrufen
IT in Behörden: Modernisierung unerwünscht
IT in Behörden
Modernisierung unerwünscht

In deutschen Amtsstuben kommt die Digitalisierung nur schleppend voran. Das liegt weniger an den IT-Abteilungen als an ihren fachfremden Kollegen.
Ein Bericht von Andreas Schulte

  1. ITDZ Glasfaserausbau für Berliner Schulen nicht mal beauftragt
  2. Digitalisierung Krankschreibung per Videosprechstunde wird möglich
  3. Golem on Edge Homeoffice im Horrorland

Golem on Edge: Wo Nachbarn alles teilen - auch das Internet
Golem on Edge
Wo Nachbarn alles teilen - auch das Internet

Mehr schlecht als recht arbeiten zu können und auch nur dann, wenn die Nachbarn nicht telefonieren - das war keine Dauerlösung. Wie ich endlich Internet in meine Datsche bekommen habe.
Eine Kolumne von Sebastian Grüner

  1. Anzeige Die voll digitalisierte Kaserne der Zukunft
  2. Keine Glasfaser, keine IT-Kompetenz Schulen bemühen sich vergeblich um Geld aus dem Digitalpakt
  3. Kultusministerien Schulen rufen kaum Geld aus Digitalpakt ab

8Sense im Test: Vibration am Kragen gegen Schmerzen im Rücken
8Sense im Test
Vibration am Kragen gegen Schmerzen im Rücken

Das Startup 8Sense will mit einem Ansteckclip einer Bürokrankheit entgegenwirken: Rückenschmerzen. Das funktioniert - aber nicht immer.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Rufus Cuff Handgelenk-Smartphone soll doch noch erscheinen
  2. Fitnesstracker im Test Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4

    •  /