Abo
  • Services:

Von iOS zu Android: Apple wegen verschwundener iMessages verklagt

Nutzer erhalten nach dem Umstieg vom iPhone auf Android SMS, die an sie gerichtet sind, oftmals nicht. Der Absender der Kurznachricht erhält dennoch die Auskunft, dass seine Nachricht übermittelt worden sei. Wegen dieses Fehlverhaltens ist Apple nun verklagt worden.

Artikel veröffentlicht am ,
iMessage
iMessage (Bild: Apple)

Nach einem Bericht der Nachrichtenagentur Bloomberg haben ehemalige iPhone-Nutzer, die zu Android wechseln, gelegentlich Probleme beim Empfang von Kurznachrichten. Nun hat eine Samsung-Nutzerin nach Angaben der Website CNet in San Jose eine Sammelklage gegen Apple eingereicht, weil das Unternehmen das Problem nicht löse. Das Ergebnis könnte, falls es zu einem Urteil kommt, alle iPhone-Nutzer in den USA betreffen.

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Stuttgart, Esslingen
  2. eco Verband der Internetwirtschaft e.V., Köln

Apple hat in iMessages den echten SMS- und seinen proprietären Kurznachrichtendienst gebündelt. Wer zwischen iPhones kommuniziert, die online erreichbar sind, verschickt keine SMS, sondern eine Kurznachricht, was an der blauen Markierung zu erkennen ist. Normale SMS erscheinen grün. Wechselt ein Anwender nun von seinem iPhone auf Android, erhält er unter Umständen, die nicht ganz geklärt sind, gar keine SMS mehr von Anwendern, die ihm zuvor von iOS aus Nachrichten schickten. Das Problem existiert schon, seit es iMessage gibt. Die iOS-Nutzer, die den betroffeneren Nachrichten schicken, erhalten sogar die Bestätigung, dass ihre Mitteilung ankam, was nicht stimmt. Auf den Android-Geräten erscheint nichts.

Apple habe offenbar keine Lösung für das Problem und könne nichts gegen das Phänomen tun, berichtet Adam Pash, der das Thema in einem Blog-Posting wieder aufwärmte.

Einige Anwender berichten, dass es hilft, iMessage in den Einstellungen zu deaktivieren, bevor die SIM-Karte in das Android-Gerät eingelegt wird. Das funktioniert jedoch nicht bei allen Nutzern.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. SanDisk Extreme Pro 1-TB-SSD 229,90€, Logitech Prodigy Tastatur 46,99€)
  2. 1.099,00€
  3. (-80%) 5,99€
  4. 288€

Himmerlarschund... 20. Mai 2014

Ich könnte mich nicht daran erinnern, nein. Zumindest nicht so, dass ich es mitbekommen...

caine84 20. Mai 2014

Verstehe das auch nicht(man hat als ehemaliger Apple-User versäumt iMessage zu...

Himmerlarschund... 20. Mai 2014

... oder Unwissen. Soll vorkommen. Ich wusste ja auch nicht genau, wie der aktuelle Stand...

rudluc 19. Mai 2014

Es ist ja wohl noch nicht mal vorgesehen, Nachrichten plattformübergreifend zu versenden...

johnny rainbow 19. Mai 2014

Blackberry OS?


Folgen Sie uns
       


Apple Pay ausprobiert

Dank Apple Pay können nun auch Nutzer in Deutschland kontaktlos mit ihrem iPhone bezahlen. Wir haben den Dienst bei unserem Lieblingscafé ausprobiert.

Apple Pay ausprobiert Video aufrufen
WLAN-Tracking und Datenschutz: Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?
WLAN-Tracking und Datenschutz
Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?

Unternehmen tracken das Verhalten von Nutzern nicht nur beim Surfen im Internet, sondern per WLAN auch im echten Leben: im Supermarkt, im Hotel - und selbst auf der Straße. Ob sie das dürfen, ist juristisch mehr als fraglich.
Eine Analyse von Harald Büring

  1. Gefahr für Werbenetzwerke Wie legal ist das Tracking von Online-Nutzern?
  2. Landtagswahlen in Bayern und Hessen Tracker im Wahl-O-Mat der bpb-Medienpartner
  3. Tracking Facebook wechselt zu First-Party-Cookie

Kaufberatung: Den richtigen echt kabellosen Bluetooth-Hörstöpsel finden
Kaufberatung
Den richtigen echt kabellosen Bluetooth-Hörstöpsel finden

Wer sie einmal benutzt hat, möchte sie nicht mehr missen: sogenannte True Wireless In-Ears. Wir erklären auf Basis unserer Tests, was beim Kauf von Bluetooth-Hörstöpseln beachtet werden sollte.
Von Ingo Pakalski

  1. Nuraphone im Test Kopfhörer mit eingebautem Hörtest und Spitzenklang
  2. Patent angemeldet Dyson soll Kopfhörer mit Luftreiniger planen

Eden ISS: Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner
Eden ISS
Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner

Wer in der Antarktis überwintert, träumt irgendwann von frischem Grün. Bei der Station Neumayer III hat das DLR vor einem Jahr ein Gewächshaus in einem Container aufgestellt, in dem ein Forscher Salat und Gemüse angebaut hat. Das Projekt war ein Test für künftige Raumfahrtmissionen. Der verlief erfolgreich, aber nicht reibungslos.
Ein Interview von Werner Pluta

  1. Eden ISS DLR will Gewächshaus-Container am Südpol aus Bremen steuern
  2. Eu-Cropis DLR züchtet Tomaten im Weltall
  3. NGT Cargo Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h

    •  /