Abo
  • Services:
Anzeige
iMessage
iMessage (Bild: Apple)

Von iOS zu Android: Apple wegen verschwundener iMessages verklagt

Nutzer erhalten nach dem Umstieg vom iPhone auf Android SMS, die an sie gerichtet sind, oftmals nicht. Der Absender der Kurznachricht erhält dennoch die Auskunft, dass seine Nachricht übermittelt worden sei. Wegen dieses Fehlverhaltens ist Apple nun verklagt worden.

Anzeige

Nach einem Bericht der Nachrichtenagentur Bloomberg haben ehemalige iPhone-Nutzer, die zu Android wechseln, gelegentlich Probleme beim Empfang von Kurznachrichten. Nun hat eine Samsung-Nutzerin nach Angaben der Website CNet in San Jose eine Sammelklage gegen Apple eingereicht, weil das Unternehmen das Problem nicht löse. Das Ergebnis könnte, falls es zu einem Urteil kommt, alle iPhone-Nutzer in den USA betreffen.

Apple hat in iMessages den echten SMS- und seinen proprietären Kurznachrichtendienst gebündelt. Wer zwischen iPhones kommuniziert, die online erreichbar sind, verschickt keine SMS, sondern eine Kurznachricht, was an der blauen Markierung zu erkennen ist. Normale SMS erscheinen grün. Wechselt ein Anwender nun von seinem iPhone auf Android, erhält er unter Umständen, die nicht ganz geklärt sind, gar keine SMS mehr von Anwendern, die ihm zuvor von iOS aus Nachrichten schickten. Das Problem existiert schon, seit es iMessage gibt. Die iOS-Nutzer, die den betroffeneren Nachrichten schicken, erhalten sogar die Bestätigung, dass ihre Mitteilung ankam, was nicht stimmt. Auf den Android-Geräten erscheint nichts.

Apple habe offenbar keine Lösung für das Problem und könne nichts gegen das Phänomen tun, berichtet Adam Pash, der das Thema in einem Blog-Posting wieder aufwärmte.

Einige Anwender berichten, dass es hilft, iMessage in den Einstellungen zu deaktivieren, bevor die SIM-Karte in das Android-Gerät eingelegt wird. Das funktioniert jedoch nicht bei allen Nutzern.


eye home zur Startseite
Himmerlarschund... 20. Mai 2014

Ich könnte mich nicht daran erinnern, nein. Zumindest nicht so, dass ich es mitbekommen...

caine84 20. Mai 2014

Verstehe das auch nicht(man hat als ehemaliger Apple-User versäumt iMessage zu...

Himmerlarschund... 20. Mai 2014

... oder Unwissen. Soll vorkommen. Ich wusste ja auch nicht genau, wie der aktuelle Stand...

rudluc 19. Mai 2014

Es ist ja wohl noch nicht mal vorgesehen, Nachrichten plattformübergreifend zu versenden...

johnny rainbow 19. Mai 2014

Blackberry OS?



Anzeige

Stellenmarkt
  1. eQ-3 Entwicklung GmbH, Leer
  2. Hornbach-Baumarkt-AG, Großraum Mannheim/Karlsruhe
  3. cyberTECHNOLOGIES über ACADEMIC WORK, München, Eching-Dietersheim
  4. Bilfinger SE, Mannheim


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 18,90€
  2. ab 232,90€ bei Alternate gelistet
  3. (täglich neue Deals)

Folgen Sie uns
       


  1. Privacy Phone

    John McAfee stellt fragwürdiges Smartphone vor

  2. Hacon

    Siemens übernimmt Software-Anbieter aus Hannover

  3. Quartalszahlen

    Intel bestätigt Skylake-Xeons für Sommer 2017

  4. Sony

    20 Millionen Playstation im Geschäftsjahr verkauft

  5. Razer Lancehead

    Symmetrische 16.000-dpi-Maus läuft ohne Cloud-Zwang

  6. TV

    SD-Abschaltung kommt auch bei Satellitenfernsehen

  7. ZBook G4

    HP stellt Grafiker-Workstations für unterwegs vor

  8. Messenger Lite

    Facebook bringt abgespeckte Messenger-App nach Deutschland

  9. Intel

    Edison-Module und Arduino-Board werden eingestellt

  10. Linux-Distribution

    Debian 9 verzichtet auf Secure-Boot-Unterstützung



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mario Kart 8 Deluxe im Test: Ehrenrunde mit Ballon-Knaller, HD Rumble und Super-Turbo
Mario Kart 8 Deluxe im Test
Ehrenrunde mit Ballon-Knaller, HD Rumble und Super-Turbo
  1. Hybridkonsole Nintendo verkauft im ersten Monat 2,74 Millionen Switch
  2. Nintendo Switch Verkaufszahlen in den USA nahe der Millionengrenze
  3. Nintendo Von Mario-Minecraft bis zu gelben dicken Joy-Cons

Bonaverde: Von einem, den das Kaffeerösten das Fürchten lehrte
Bonaverde
Von einem, den das Kaffeerösten das Fürchten lehrte
  1. Google Alphabet macht weit über 5 Milliarden Dollar Gewinn
  2. Insolvenz Weniger Mitarbeiter und teure Supportverträge bei Protonet
  3. Jungunternehmer Über 3.000 deutsche Startups gingen 2016 pleite

Noonee: Exoskelett ermöglicht Sitzen ohne Stuhl
Noonee
Exoskelett ermöglicht Sitzen ohne Stuhl

  1. Re: 40.000 EUR.

    Thurius | 05:08

  2. Re: Nach Abschaltung kostenfrei?

    Tecardo | 04:15

  3. Re: 80 Prozent nutzen die kostenfreien SD-Varianten.

    LinuxMcBook | 04:06

  4. Re: Schaltet bitte DVB-S1 endlich ab

    LinuxMcBook | 04:00

  5. Re: Diese Analyse ist ein peinlicher Tiefpunkt

    ve2000 | 03:51


  1. 18:05

  2. 17:30

  3. 17:08

  4. 16:51

  5. 16:31

  6. 16:10

  7. 16:00

  8. 15:26


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel