Abo
  • Services:
Anzeige
iMessage
iMessage (Bild: Apple)

Von iOS zu Android: Apple wegen verschwundener iMessages verklagt

Nutzer erhalten nach dem Umstieg vom iPhone auf Android SMS, die an sie gerichtet sind, oftmals nicht. Der Absender der Kurznachricht erhält dennoch die Auskunft, dass seine Nachricht übermittelt worden sei. Wegen dieses Fehlverhaltens ist Apple nun verklagt worden.

Anzeige

Nach einem Bericht der Nachrichtenagentur Bloomberg haben ehemalige iPhone-Nutzer, die zu Android wechseln, gelegentlich Probleme beim Empfang von Kurznachrichten. Nun hat eine Samsung-Nutzerin nach Angaben der Website CNet in San Jose eine Sammelklage gegen Apple eingereicht, weil das Unternehmen das Problem nicht löse. Das Ergebnis könnte, falls es zu einem Urteil kommt, alle iPhone-Nutzer in den USA betreffen.

Apple hat in iMessages den echten SMS- und seinen proprietären Kurznachrichtendienst gebündelt. Wer zwischen iPhones kommuniziert, die online erreichbar sind, verschickt keine SMS, sondern eine Kurznachricht, was an der blauen Markierung zu erkennen ist. Normale SMS erscheinen grün. Wechselt ein Anwender nun von seinem iPhone auf Android, erhält er unter Umständen, die nicht ganz geklärt sind, gar keine SMS mehr von Anwendern, die ihm zuvor von iOS aus Nachrichten schickten. Das Problem existiert schon, seit es iMessage gibt. Die iOS-Nutzer, die den betroffeneren Nachrichten schicken, erhalten sogar die Bestätigung, dass ihre Mitteilung ankam, was nicht stimmt. Auf den Android-Geräten erscheint nichts.

Apple habe offenbar keine Lösung für das Problem und könne nichts gegen das Phänomen tun, berichtet Adam Pash, der das Thema in einem Blog-Posting wieder aufwärmte.

Einige Anwender berichten, dass es hilft, iMessage in den Einstellungen zu deaktivieren, bevor die SIM-Karte in das Android-Gerät eingelegt wird. Das funktioniert jedoch nicht bei allen Nutzern.


eye home zur Startseite
Himmerlarschund... 20. Mai 2014

Ich könnte mich nicht daran erinnern, nein. Zumindest nicht so, dass ich es mitbekommen...

caine84 20. Mai 2014

Verstehe das auch nicht(man hat als ehemaliger Apple-User versäumt iMessage zu...

Himmerlarschund... 20. Mai 2014

... oder Unwissen. Soll vorkommen. Ich wusste ja auch nicht genau, wie der aktuelle Stand...

rudluc 19. Mai 2014

Es ist ja wohl noch nicht mal vorgesehen, Nachrichten plattformübergreifend zu versenden...

johnny rainbow 19. Mai 2014

Blackberry OS?



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM), Bonn
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  3. Daimler AG, Sindelfingen
  4. Zweckverband Kommunale Datenverarbeitung Region Stuttgart, Stuttgart


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. Einzelne Folge für 2,99€ oder ganze Staffel für 19,99€ kaufen (Amazon Video)
  2. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Counter-Strike Go

    Bei Abschuss Ransomware

  2. Hacking

    Microsoft beschlagnahmt Fancy-Bear-Infrastruktur

  3. Die Woche im Video

    Strittige Standards, entzweite Bitcoins, eine Riesenkonsole

  4. Bundesverkehrsministerium

    Dobrindt finanziert weitere Projekte zum autonomen Fahren

  5. Mobile

    Razer soll Smartphone für Gamer planen

  6. Snail Games

    Dark and Light stürmt Steam

  7. IETF

    Netzwerker wollen Quic-Pakete tracken

  8. Surface Diagnostic Toolkit

    Surface-Tool kommt in den Windows Store

  9. Bürgermeister

    Telekom und Unitymedia verweigern Open-Access-FTTH

  10. Layton's Mystery Journey im Test

    Katrielle, fast ganz der Papa



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Gaming-Monitor Viewsonic XG 2530 im Test: 240 Hertz, an die man sich gewöhnen kann
Gaming-Monitor Viewsonic XG 2530 im Test
240 Hertz, an die man sich gewöhnen kann
  1. LG 43UD79-B LG bringt Monitor mit 42,5-Zoll-Panel für vier Signalquellen
  2. SW271 Benq bringt HDR-Display mit 10-Bit-Panel
  3. Gaming-Bildschirme Freesync-Displays von Iiyama und Viewsonic

Moto Z2 Play im Test: Bessere Kamera entschädigt nicht für kürzere Akkulaufzeit
Moto Z2 Play im Test
Bessere Kamera entschädigt nicht für kürzere Akkulaufzeit
  1. Modulares Smartphone Moto Z2 Play kostet mit Lautsprecher-Mod 520 Euro
  2. Lenovo Hochleistungs-Akku-Mod für Moto Z
  3. Moto Z Schiebetastatur-Mod hat Finanzierungsziel erreicht

Razer Lancehead im Test: Drahtlose Symmetrie mit Laser
Razer Lancehead im Test
Drahtlose Symmetrie mit Laser
  1. Razer Blade Stealth 13,3- statt 12,5-Zoll-Panel im gleichen Gehäuse
  2. Razer Core im Test Grafikbox + Ultrabook = Gaming-System
  3. Razer Lancehead Symmetrische 16.000-dpi-Maus läuft ohne Cloud-Zwang

  1. Re: Ich kaufe mir ein E-Auto wenn...

    Eheran | 22:24

  2. Re: Für E-Roller müssen bestehende Gesetze...

    Sniffles | 22:11

  3. Re: schlimmer FedEx hat TNT gekauft.

    M. | 22:02

  4. Re: Darum Internetspiele immer nur Isoliert...

    mambokurt | 21:53

  5. Re: Und wie führt man dann den code aus?

    mambokurt | 21:50


  1. 12:43

  2. 11:54

  3. 09:02

  4. 16:55

  5. 16:33

  6. 16:10

  7. 15:56

  8. 15:21


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel