Abo
  • Services:
Anzeige
iMessage
iMessage (Bild: Apple)

Von iOS zu Android: Apple wegen verschwundener iMessages verklagt

Nutzer erhalten nach dem Umstieg vom iPhone auf Android SMS, die an sie gerichtet sind, oftmals nicht. Der Absender der Kurznachricht erhält dennoch die Auskunft, dass seine Nachricht übermittelt worden sei. Wegen dieses Fehlverhaltens ist Apple nun verklagt worden.

Anzeige

Nach einem Bericht der Nachrichtenagentur Bloomberg haben ehemalige iPhone-Nutzer, die zu Android wechseln, gelegentlich Probleme beim Empfang von Kurznachrichten. Nun hat eine Samsung-Nutzerin nach Angaben der Website CNet in San Jose eine Sammelklage gegen Apple eingereicht, weil das Unternehmen das Problem nicht löse. Das Ergebnis könnte, falls es zu einem Urteil kommt, alle iPhone-Nutzer in den USA betreffen.

Apple hat in iMessages den echten SMS- und seinen proprietären Kurznachrichtendienst gebündelt. Wer zwischen iPhones kommuniziert, die online erreichbar sind, verschickt keine SMS, sondern eine Kurznachricht, was an der blauen Markierung zu erkennen ist. Normale SMS erscheinen grün. Wechselt ein Anwender nun von seinem iPhone auf Android, erhält er unter Umständen, die nicht ganz geklärt sind, gar keine SMS mehr von Anwendern, die ihm zuvor von iOS aus Nachrichten schickten. Das Problem existiert schon, seit es iMessage gibt. Die iOS-Nutzer, die den betroffeneren Nachrichten schicken, erhalten sogar die Bestätigung, dass ihre Mitteilung ankam, was nicht stimmt. Auf den Android-Geräten erscheint nichts.

Apple habe offenbar keine Lösung für das Problem und könne nichts gegen das Phänomen tun, berichtet Adam Pash, der das Thema in einem Blog-Posting wieder aufwärmte.

Einige Anwender berichten, dass es hilft, iMessage in den Einstellungen zu deaktivieren, bevor die SIM-Karte in das Android-Gerät eingelegt wird. Das funktioniert jedoch nicht bei allen Nutzern.


eye home zur Startseite
Himmerlarschund... 20. Mai 2014

Ich könnte mich nicht daran erinnern, nein. Zumindest nicht so, dass ich es mitbekommen...

caine84 20. Mai 2014

Verstehe das auch nicht(man hat als ehemaliger Apple-User versäumt iMessage zu...

Himmerlarschund... 20. Mai 2014

... oder Unwissen. Soll vorkommen. Ich wusste ja auch nicht genau, wie der aktuelle Stand...

rudluc 19. Mai 2014

Es ist ja wohl noch nicht mal vorgesehen, Nachrichten plattformübergreifend zu versenden...

johnny rainbow 19. Mai 2014

Blackberry OS?



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Spheros GmbH, Gilching bei München
  2. T-Systems International GmbH, verschiedene Standorte
  3. Ratbacher GmbH, Aschaffenburg (Home-Office)
  4. Hornbach-Baumarkt-AG, Großraum Mannheim/Karlsruhe


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,00€
  2. 28,99€
  3. 389,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Displayweek 2017

    Die Display-Welt wird rund und durchsichtig

  2. Autonomes Fahren

    Neues Verfahren beschleunigt Tests für autonome Autos

  3. Künstliche Intelligenz

    Alpha Go geht in Rente

  4. Security

    Telekom-Chef vergleicht Cyberangriffe mit Landminen

  5. Anga

    Kabelnetzbetreiber wollen schnelle Analogabschaltung

  6. Asus

    Das Zenbook Flip S ist 10,9 mm flach

  7. Hate Speech

    Facebook wehrt sich gegen Gesetz gegen Hass im Netz

  8. Blackberry

    Qualcomm muss fast 1 Milliarde US-Dollar zurückzahlen

  9. Surface Ergonomische Tastatur im Test

    Eins werden mit Microsofts Tastatur

  10. Russischer Milliardär

    Nonstop-Weltumrundung mit Solarflugzeug geplant



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Matebook X und E im Hands on: Huawei kann auch Notebooks
Matebook X und E im Hands on
Huawei kann auch Notebooks
  1. Matebook X Huawei stellt erstes Notebook vor
  2. Trotz eigener Geräte Huawei-Chef sieht keinen Sinn in Smartwatches
  3. Huawei Matebook Erste Infos zu kommenden Huawei-Notebooks aufgetaucht

Debatte nach Wanna Cry: Sicherheitslücken veröffentlichen oder zurückhacken?
Debatte nach Wanna Cry
Sicherheitslücken veröffentlichen oder zurückhacken?
  1. Sicherheitslücke Fehlerhaft konfiguriertes Git-Verzeichnis bei Redcoon
  2. Hotelketten Buchungssystem Sabre kompromittiert Zahlungsdaten
  3. Onlinebanking Betrüger tricksen das mTAN-Verfahren aus

Sphero Lightning McQueen: Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen
Sphero Lightning McQueen
Erst macht es Brummbrumm, dann verdreht es die Augen

  1. Wie wäre es einen Artikel zu Deep Learning zu bringen

    DY | 11:58

  2. Re: Akkuproblem noch viel schlimmer als bei PKW!

    chewbacca0815 | 11:56

  3. Re: "Hass im Netz" klingt nach Zensur für mich

    Niaxa | 11:55

  4. Re: Störende Kabel?

    Sammie | 11:55

  5. Re: offenkundig strafbare Inhalte

    Niaxa | 11:55


  1. 11:58

  2. 11:25

  3. 10:51

  4. 10:50

  5. 10:17

  6. 10:12

  7. 09:53

  8. 09:12


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel