• IT-Karriere:
  • Services:

Android-IA 4.2.2: Jelly Bean für Windows-8-Tablets

Intel hat Android-IA auf Basis von Android 4.2.2 alias Jelly Bean veröffentlicht. Die Android-Distribution läuft auf Tablets parallel zu Windows 8.

Artikel veröffentlicht am ,
Android-IA läuft parallel zu Windows 8.
Android-IA läuft parallel zu Windows 8. (Bild: Intel)

Während Android-x86 für Notebooks entwickelt wird, zielt Intel mit Android-IA auf Tablets mit Intel-Prozessor ab. Entsprechende Tablets gibt es derzeit vor allem mit Windows 8, und so läuft Android-IA 4.2.2 auch per Dual-Boot parallel zu Windows 8.

Stellenmarkt
  1. August Storck KG, Halle (Westf.)
  2. Karlsruher Institut für Technologie (KIT) Campus Nord, Eggenstein-Leopoldshafen

Die jetzt veröffentlichte Version von Android-iA bezeichnet Intel selbst als "Pre-Alpha". Der Code enthalte noch viele Bugs und sei nicht großartig optimiert. Beispielsweise wird die Bluetooth-Unterstützung derzeit nicht aktiviert.

Android-IA läuft nur auf Geräten mit UEFI Boot, Systeme mit klassischem Bios werden nicht unterstützt. Als Kernel kommt Linux 3.8 zum Einsatz, als Boot Loader wird Gummiboot eingesetzt und Mesa wird auf Basis der Upstream-Version von Freedesktop.org verwendet. Zudem gibt es in der aktuellen Version auf Basis von Android 4.2.2 einen interaktiven Installer, der Android-IA parallel zu Windows 8 installieren kann.

Derzeit unterstützt Intel mit Android-IA die Tablets Acer Iconia W700, Lenovo X220T und Lenovo X230T sowie Samsung XE700T. Den für Windows entwickelten Tablets und Convertibles fehlen aber einige Sensoren, die Google für eine Zertifizierung von Android-Geräten erfordert. Intel betrachtet sie als Entwicklungsplattformen. Denn Android-IA wird vom Intel Open Source Technology Center vor allem für Gerätehersteller entwickelt, die Android-Tablets mit Intel-Prozessoren auf den Markt bringen wollen.

Intel nutzt für Android-IA die Quellen des Android Open Source Project (AOSP) und stellt diesem seinerseits seine eigenen Entwicklungen zur Verfügung.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Creative Sound BlasterX G6 für 99,90€ + 6,79€ Versand statt 144,60€ inkl. Versand im...
  2. (u. a. Persona 5 Royal PS4 für 24,36€ + 2,99€ Versand oder Marktabholung, Yakuza Remastered...
  3. (u. a. Seagate Expansion Desktop 8TB für 125,75€ und SanDisk Ultra Micro-SDXC 128 GB für 13...
  4. (u. a. F1 2020 - Deluxe Schumacher Edition [EU Key] für 42,99€ und Borderlands 3 - Steam Key...

fuzzy 13. Mär 2013

Unsinn. Auf allem was nicht Windows-RT-Tablet ist, muss Secure Boot deaktivierbar sein.

trooper1988 13. Mär 2013

Naja kaufen soll man es sich nicht aber es gibt bestimmt menschen die sich ein Windows 8...

EqPO 13. Mär 2013

Es gibt noch AndroVM. Basis ist der x86-Port von Android, der in einer VirtualBox läuft...

d1m1 13. Mär 2013

kT


Folgen Sie uns
       


Zhaxoin ZX-U6780U - Fazit

Wir testen den ZX-U6780U von Zhaxoin, einen achtkernigen x86-Prozessor aus China, der im 16-nm-Verfahren gefertigt wird. Die x86-Lizenz stammt von Centaur, einer Tochter von Via Technologies.

Zhaxoin ZX-U6780U - Fazit Video aufrufen
Complex Event Processing: Informationen fast in Echtzeit auswerten
Complex Event Processing
Informationen fast in Echtzeit auswerten

Ob autonomes Fahren, Aktienhandel oder Onlineshopping: Soll das Ergebnis gut sein, müssen Informationen quasi in Echtzeit ausgewertet werden. Eine gute Lösung dafür: CEP.
Von Boris Mayer

  1. Musik Software generiert Nirvana-Songtexte
  2. mmap Codeanalyse mit sechs Zeilen Bash
  3. Digitale Kultur Demoszene wird finnisches Kulturerbe

PC-Hardware: Das kann DDR5-Arbeitsspeicher
PC-Hardware
Das kann DDR5-Arbeitsspeicher

Vierfache Kapazität, doppelte Geschwindigkeit: Ein Überblick zum DDR5-Speicher für Server und Desktop-PCs.
Ein Bericht von Marc Sauter


    Bluetooth-Hörstöpsel mit ANC im Test: Den Airpods Pro hat die Konkurrenz nichts entgegenzusetzen
    Bluetooth-Hörstöpsel mit ANC im Test
    Den Airpods Pro hat die Konkurrenz nichts entgegenzusetzen

    Die Airpods Pro haben neue Maßstäbe bei Bluetooth-Hörstöpseln gesetzt. Sennheiser und Huawei ziehen mit True Wireless In-Ears mit ANC nach, ohne eine Antwort auf die besonderen Vorzüge des Apple-Produkts zu haben.
    Ein Test von Ingo Pakalski

    1. Bluetooth-Hörstöpsel Google will Klangprobleme beseitigen, Microsoft nicht
    2. Bluetooth-Hörstöpsel Aldi bringt Airpods-Konkurrenz für 25 Euro
    3. Bluetooth-Hörstöpsel Oppos Airpods-Alternative kostet 80 Euro

      •  /