Abo
  • Services:

Android: Huawei stellt zwei neue Tablets mit 10-Zoll-Displays vor

Mit den Mediapads M5 Lite und T5 hat Huawei zwei neue Android-Tablets präsentiert, die im Mittelklassesegment einzuordnen sind. Das teurere Mediapad M5 Lite soll elf Stunden lang Videos abspielen können.

Artikel veröffentlicht am ,
Das neue Matebook M5 Lite
Das neue Matebook M5 Lite (Bild: Huawei)

Der chinesische Hersteller Huawei hat sein Tablet-Portfolio um zwei neue Geräte erweitert: Das Mediapad T5 und das etwas besser ausgestattete Mediapad M5 Lite richten sich an Nutzer, die ein Tablet im Mittelklassebereich suchen, um damit beispielsweise Videos zu schauen.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  2. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main

Beide Tablets haben ein 10,1 Zoll großes Display mit einer Auflösung von 1.920 x 1.200 Pixeln, die Pixeldichte beträgt entsprechende 224 ppi. Im Inneren jedes Geräts arbeitet ein Kirin 659, einer von Huaweis Mittelklasse-SoCs mit acht A53-Kernen. Vier sind mit 2,4 GHz getaktet, vier mit 1,7 GHz. Der Arbeitsspeicher beträgt bei beiden Tablets 3 GByte, der eingebaute Flash-Speicher 32 GByte. Einen Steckplatz für Micro-SD-Karten haben beide Modelle.

  • Das Mediapad M5 Lite hat einen 7.200-mAh-Akku. (Bild: Huawei)
  • Die Kamera hat immerhin 8 Megapixel. (Bild: Huawei)
  • Das neue Mediapad M5 Lite von Huawei hat ein 10¤1 Zoll großes Display. (Bild: Huawei)
  • Im Inneren arbeitet ein Kirin 659. (Bild: Huawei)
  • Das Mediapad T5 hat ebenfalls ein 10-Zoll-Display und den selben Prozessor. (Bild: Huawei)
  • Unterschiede gibt es beim Akku, der kleiner als beim Mediapad M5 Lite ist. (Bild: Huawei)
  • Auch die Kamera hat mit 5 Megapixeln eine geringere Auflösung. (Bild: Huawei)
Das neue Mediapad M5 Lite von Huawei hat ein 10¤1 Zoll großes Display. (Bild: Huawei)

Unterschiede gibt es beim Akku und der Kamera-Ausstattung. Das Mediapad M5 Lite hat einen 7.200-mAh-Akku, der Huawei zufolge eine Videowiedergabe von bis zu elf Stunden ermöglichen soll. Der Akku des Mediapad T5 hingegen hat eine Nennladung von 5.100 mAh, was für neun Stunden Videowiedergabe reichen soll.

Die Kamera des Mediapad M5 Lite hat 8 Megapixel, ebenso die Frontkamera. Die Hauptkamera des Mediapad T5 kommt mit nur 5 Megapixeln, die Frontkamera mit 2 Megapixeln und dürfte sich eher nur für Videotelefonie eignen.

Beide Tablets unterstützen WLAN nach 802.11ac und sind auch mit LTE-Modem erhältlich. Bluetooth läuft bei beiden Geräten in der Version 4.2, einen NFC-Chip haben die Tablets nicht. Ausgeliefert werden sie mit Android 8.0.

Preise beginnen bei 230 Euro

Das Mediapad M5 Lite kostet in der WLAN-Version 300 Euro, mit LTE-Modem 350 Euro. Das T5 ist etwas günstiger: Die WLAN-Version kostet 230 Euro, die LTE-Variante 280 Euro. Die Tablets sollen ab Ende August 2018 in Deutschland erhältlich sein.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. ES Blu-ray 10,83€, Die nackte Kanone Blu-ray-Box-Set 14,99€)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  3. 5€ inkl. FSK-18-Versand

Clown 14. Aug 2018

Also als ich mich seinerzeit für ein Samsung Galaxy Tab Pro 10.1 entschieden habe, hie...

Tommy-L 14. Aug 2018

Ja.


Folgen Sie uns
       


Magic Leap One Creator Edition ausprobiert

Mit der One Creator Edition hat Magic Leap endlich seine seit Jahren angekündigte AR-Brille veröffentlicht. In Teilbereichen ist sie besser als Microsofts Hololens, in anderen aber schlechter.

Magic Leap One Creator Edition ausprobiert Video aufrufen
Eden ISS: Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner
Eden ISS
Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner

Wer in der Antarktis überwintert, träumt irgendwann von frischem Grün. Bei der Station Neumayer III hat das DLR vor einem Jahr ein Gewächshaus in einem Container aufgestellt, in dem ein Forscher Salat und Gemüse angebaut hat. Das Projekt war ein Test für künftige Raumfahrtmissionen. Der verlief erfolgreich, aber nicht reibungslos.
Ein Interview von Werner Pluta

  1. Eden ISS DLR will Gewächshaus-Container am Südpol aus Bremen steuern
  2. Eu-Cropis DLR züchtet Tomaten im Weltall
  3. NGT Cargo Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h

WLAN-Tracking und Datenschutz: Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?
WLAN-Tracking und Datenschutz
Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?

Unternehmen tracken das Verhalten von Nutzern nicht nur beim Surfen im Internet, sondern per WLAN auch im echten Leben: im Supermarkt, im Hotel - und selbst auf der Straße. Ob sie das dürfen, ist juristisch mehr als fraglich.
Eine Analyse von Harald Büring

  1. Gefahr für Werbenetzwerke Wie legal ist das Tracking von Online-Nutzern?
  2. Landtagswahlen in Bayern und Hessen Tracker im Wahl-O-Mat der bpb-Medienpartner
  3. Tracking Facebook wechselt zu First-Party-Cookie

Datenleak: Die Fehler, die 0rbit überführten
Datenleak
Die Fehler, die 0rbit überführten

Er ließ sich bei einem Hack erwischen, vermischte seine Pseudonyme und redete zu viel - Johannes S. hinterließ viele Spuren. Trotzdem brauchte die Polizei offenbar einen Hinweisgeber, um ihn als mutmaßlichen Täter im Politiker-Hack zu überführen.

  1. Datenleak Bundestagsabgeordnete sind Zwei-Faktor-Muffel
  2. Datenleak Telekom und Politiker wollen härtere Strafen für Hacker
  3. Datenleak BSI soll Frühwarnsystem für Hackerangriffe aufbauen

    •  /