• IT-Karriere:
  • Services:

Android: Huawei soll an günstigeren faltbaren Smartphones arbeiten

In der zweiten Hälfte des Jahres 2021 soll Huawei insgesamt drei neue Smartphones mit faltbarem Display vorstellen - auch günstigere Modelle.

Artikel veröffentlicht am ,
Huawei plant offenbar preiswertere faltbare Smartphones.
Huawei plant offenbar preiswertere faltbare Smartphones. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Der chinesische Hersteller Huawei soll die Veröffentlichung preiswerterer Smartphones mit faltbaren Displays planen. Das berichtet die Digitimes unter Berufung auf Quellen innerhalb der Smartphone-Fertigungsindustrie.

Stellenmarkt
  1. dSPACE GmbH, Paderborn
  2. Helios IT Service GmbH, Berlin-Buch

Bislang sind die Smartphones mit faltbarem Display von Huawei teuer: Das in Deutschland erhältliche Mate Xs kostet aktuell bei Huawei 2.500 Euro, das bislang nur für China vorgestellte Mate X2 kostet dort umgerechnet auch zwischen 2.300 und 2.500 Euro. Das Galaxy Z Fold 2 von Samsung kostet im Vergleich 1.540 Euro im Onlineshop des Herstellers.

Den Quellen der Digitimes zufolge will Huawei sogar neue faltbare Smartphones im Einsteigerbereich anbieten. Was das preislich bedeuten wird, ist noch nicht abzusehen. So günstig wie ein herkömmliches Einsteiger-Smartphone dürften die Modelle mit faltbarem Display aber sicherlich nicht werden, da die Bildschirmtechnologie um einiges teurer sein dürfte.

Faltbares Display könnte Kunden über fehlende Google-Apps hinwegtrösten

Mit preiswerteren Falt-Smartphones könnte Huawei auch versuchen, Kunden trotz fehlender Google-Anbindung seiner Smartphones zu gewinnen. Der Hersteller versucht seit einiger Zeit, mehr Programmierer für seinen eigenen App-Marktplatz Huawei Gallery zu gewinnen. Die Aussicht auf ein faltbares Display zu einem relativ geringen Preis könnte manchen davon überzeugen, über die Nachteile der fehlenden Google-Apps hinwegzusehen.

Von Huawei gibt es bezüglich neuer Smartphones mit faltbaren Displays noch keine offiziellen Angaben. Inwieweit der Hersteller tatsächlich neue und preiswerte Modelle präsentieren wird, ist zum aktuellen Zeitpunkt noch unklar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Northgard für 7,99€, No Man's Sky für 14,99€, PSN Card 20 Euro [DE] - Playstation...
  2. (u. a. 1m 8K HDMI 2.1 Ultra High Speed 48G 4K@120Hz/8K@60Hz + 1m Cat 8 Netzwerkkabel für 17,90€)
  3. 679€ (inkl. 60€-Rabatt + 60€-Gutschein - Release: 01.06.)

Hildi 22. Apr 2021 / Themenstart

Liste_der_Nokia-Mobiltelefone auf wiki Da sind einige Modelle dabei, die auch...

Venterrazero 21. Apr 2021 / Themenstart

Also sofern die bei Huawei nicht die mega Revolution bei der Stabilität haben, dann muss...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Xiaomi MiTV Q1 im Test

Für das Streamen von Serien oder den Filmeabend zu Hause reicht der preiswerte Fernseher locker aus.

Xiaomi MiTV Q1 im Test Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /