Android: HTCs neues Desire-Smartphone für LTE-Einsteiger

Desire 510 heißt das neue HTC-Smartphone mit LTE-Technik. Preislich richtet es sich vornehmlich an Einsteiger und bietet eine solide Ausstattung.

Artikel veröffentlicht am ,
Desire 510
Desire 510 (Bild: HTC)

Bisher bietet HTC LTE-Technik vor allem in der Oberklasse und gehobenen Mittelklasse seiner Smartphones an. Mit dem Desire 510 wird der schnelle Mobilfunkstandard auch für Einsteiger erschwinglich. Das Smartphone hat einen 4,7 Zoll großen Touchscreen mit einer Auflösung von 854 x 480 Pixeln. Für diese Displaygröße ist das in der Preisklasse eine akzeptable Auflösung.

  • Desire 510 (Bild: HTC)
  • Desire 510 (Bild: HTC)
  • Desire 510 (Bild: HTC)
  • Desire 510 (Bild: HTC)
  • Desire 510 (Bild: HTC)
  • Desire 510 (Bild: HTC)
  • Desire 510 (Bild: HTC)
  • Desire 510 (Bild: HTC)
  • Desire 510 (Bild: HTC)
  • Desire 510 (Bild: HTC)
  • Desire 510 (Bild: HTC)
  • Desire 510 (Bild: HTC)
Desire 510 (Bild: HTC)
Stellenmarkt
  1. Systemoperatorin / Systemoperator (w/m/d)
    Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  2. Business Intelligence Developer / Project Lead (w/m/d)
    Europ Assistance Services GmbH, deutschlandweit (Home-Office)
Detailsuche

Das neue HTC-Modell verwendet Qualcomms Quad-Core-Prozessor Snapdragon 410, dessen vier Cortex-A53-Kerne mit einer Taktrate von 1,2 GHz laufen. Zudem gibt es eine Adreno-306-GPU, 1 GByte Arbeitsspeicher und 8 GByte Flash-Speicher. Ein Steckplatz für Micro-SD-Karten mit bis zu 128 GByte ist eingebaut. Unklar ist, ob das Smartphone App2SD unterstützt.

Das Smartphone funktioniert in den drei LTE-Frequenzen 800, 1.800 sowie 2.600 MHz und deckt neben Quad-Band-GSM die UMTS-Netze mit 850, 900 sowie 2.100 MHz ab. Ferner gibt es Single-Band-WLAN nach 802.11 b/g/n, Bluetooth 4.0, einen GPS-Empfänger und DLNA-Unterstützung. Einen NFC-Chip gibt es nicht.

Auslieferung mit Android 4.4.3

Für Foto- und Videoaufnahmen gibt es auf der Gehäuserückseite eine 5-Megapixel-Kamera und vorne ist für Videotelefonate eine VGA-Kamera untergebracht. Ausgeliefert wird das Desire 510 mit Android 4.4.3 alias Kitkat und darauf läuft HTCs eigene Oberfläche namens Sense 6 samt Blinkfeed. Aktuell ist die Android-Version 4.4.4.

Golem Karrierewelt
  1. First Response auf Security Incidents: Ein-Tages-Workshop
    14.11.2022, Virtuell
  2. Cloud Competence Center: Strategien, Roadmap, Governance: virtueller Ein-Tages-Workshop
    06.10.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Bei Maßen von 139,9 x 69,8 x 9,99 mm wiegt das Smartphone im Kunststoffgehäuse 158 Gramm. Es hat einen austauschbaren Lithium-Polymer-Akku mit 2.100 mAh. Im UMTS-Betrieb wird eine maximale Sprechzeit von rund 17 Stunden versprochen, im Standby-Betrieb muss der Akku spätestens nach 27 Tagen aufgeladen werden.

HTC will das Desire 510 Mitte September 2014 für 200 Euro auf den Markt bringen. Voraussichtlich wird es ab nächster Woche auch auf der Ifa in Berlin zu sehen sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Niantic 28. Aug 2014

also ein deutscher? entschuldigung, aber was man in deutschland alslte verkauft kriegt...

Gontah 28. Aug 2014

Der Blitz in low-end Smartphones muss natürlich vorne sein, damit der stolze Besitzer...

Anonymer Nutzer 28. Aug 2014

Bitte erwähnen, das der Open SSL Fix in 4.4.3 von HTC eingearbeitet wurde!



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Streaming
Amazon zeigt neuen Fire TV Cube

Das neue Spitzenmodell der Fire-TV-Produktfamilie wurde beschleunigt und hat deutlich mehr Anschlüsse als bisher. Zudem wird eine neue Fire-TV-Fernbedienung angeboten.

Streaming: Amazon zeigt neuen Fire TV Cube
Artikel
  1. Berufsschule für die IT-Branche: Leider nicht mal ausreichend
    Berufsschule für die IT-Branche
    Leider nicht mal "ausreichend"

    Lehrmaterial wie aus einem Schüleralbtraum, ein veralteter Rahmenlehrplan und nette Lehrer, denen aber die Praxis fehlt - mein Fazit aus drei Jahren als Berufsschullehrer.
    Ein Erfahrungsbericht von Rene Koch

  2. Tim Cook: Apple will Entwicklung in München weiter ausbauen
    Tim Cook
    Apple will Entwicklung in München weiter ausbauen

    Laut Konzernchef Cook ist der Standort München wegen der Mobilfunktechnik für Apple "sehr, sehr wichtig". Doch da ist noch mehr.

  3. Smarte Lautsprecher: Amazons neue Echo-Lautsprecher haben Sensoren
    Smarte Lautsprecher
    Amazons neue Echo-Lautsprecher haben Sensoren

    Amazon hat zwei neue Echo-Dot-Modelle vorgestellt. Außerdem erhält der Echo Studio Klangverbesserungen und Amazon macht den Echo Show 15 zum Fire TV.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5-Controller GoW Ragnarök Edition vorbestellbar • Saturn Technik-Booster • Viewsonic Curved 27" FHD 240 Hz günstig wie nie: 179,90€ • MindStar (Gigabyte RTX 3060 Ti 499€, ASRock RX 6800 579€) • AMD Ryzen 7000 jetzt bestellbar • Alternate (KF DDR5-5600 16GB 96,90€) [Werbung]
    •  /