Abo
  • Services:
Anzeige
Desire 510
Desire 510 (Bild: HTC)

Android: HTCs neues Desire-Smartphone für LTE-Einsteiger

Desire 510 heißt das neue HTC-Smartphone mit LTE-Technik. Preislich richtet es sich vornehmlich an Einsteiger und bietet eine solide Ausstattung.

Anzeige

Bisher bietet HTC LTE-Technik vor allem in der Oberklasse und gehobenen Mittelklasse seiner Smartphones an. Mit dem Desire 510 wird der schnelle Mobilfunkstandard auch für Einsteiger erschwinglich. Das Smartphone hat einen 4,7 Zoll großen Touchscreen mit einer Auflösung von 854 x 480 Pixeln. Für diese Displaygröße ist das in der Preisklasse eine akzeptable Auflösung.

  • Desire 510 (Bild: HTC)
  • Desire 510 (Bild: HTC)
  • Desire 510 (Bild: HTC)
  • Desire 510 (Bild: HTC)
  • Desire 510 (Bild: HTC)
  • Desire 510 (Bild: HTC)
  • Desire 510 (Bild: HTC)
  • Desire 510 (Bild: HTC)
  • Desire 510 (Bild: HTC)
  • Desire 510 (Bild: HTC)
  • Desire 510 (Bild: HTC)
  • Desire 510 (Bild: HTC)
Desire 510 (Bild: HTC)

Das neue HTC-Modell verwendet Qualcomms Quad-Core-Prozessor Snapdragon 410, dessen vier Cortex-A53-Kerne mit einer Taktrate von 1,2 GHz laufen. Zudem gibt es eine Adreno-306-GPU, 1 GByte Arbeitsspeicher und 8 GByte Flash-Speicher. Ein Steckplatz für Micro-SD-Karten mit bis zu 128 GByte ist eingebaut. Unklar ist, ob das Smartphone App2SD unterstützt.

Das Smartphone funktioniert in den drei LTE-Frequenzen 800, 1.800 sowie 2.600 MHz und deckt neben Quad-Band-GSM die UMTS-Netze mit 850, 900 sowie 2.100 MHz ab. Ferner gibt es Single-Band-WLAN nach 802.11 b/g/n, Bluetooth 4.0, einen GPS-Empfänger und DLNA-Unterstützung. Einen NFC-Chip gibt es nicht.

Auslieferung mit Android 4.4.3

Für Foto- und Videoaufnahmen gibt es auf der Gehäuserückseite eine 5-Megapixel-Kamera und vorne ist für Videotelefonate eine VGA-Kamera untergebracht. Ausgeliefert wird das Desire 510 mit Android 4.4.3 alias Kitkat und darauf läuft HTCs eigene Oberfläche namens Sense 6 samt Blinkfeed. Aktuell ist die Android-Version 4.4.4.

Bei Maßen von 139,9 x 69,8 x 9,99 mm wiegt das Smartphone im Kunststoffgehäuse 158 Gramm. Es hat einen austauschbaren Lithium-Polymer-Akku mit 2.100 mAh. Im UMTS-Betrieb wird eine maximale Sprechzeit von rund 17 Stunden versprochen, im Standby-Betrieb muss der Akku spätestens nach 27 Tagen aufgeladen werden.

HTC will das Desire 510 Mitte September 2014 für 200 Euro auf den Markt bringen. Voraussichtlich wird es ab nächster Woche auch auf der Ifa in Berlin zu sehen sein.


eye home zur Startseite
Niantic 28. Aug 2014

also ein deutscher? entschuldigung, aber was man in deutschland alslte verkauft kriegt...

Gontah 28. Aug 2014

Der Blitz in low-end Smartphones muss natürlich vorne sein, damit der stolze Besitzer...

Anonymer Nutzer 28. Aug 2014

Bitte erwähnen, das der Open SSL Fix in 4.4.3 von HTC eingearbeitet wurde!



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über JobLeads GmbH, München
  2. Walbusch Walter Busch GmbH & Co. KG, Solingen
  3. Power Service GmbH, Köln
  4. REGUMED Regulative Medizintechnik GmbH, Planegg Raum München


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 69,99€ (DVD 54,99€)
  2. (u. a. Supernatural, True Blood, Into the West, Perry Mason, Mord ist ihr Hobby)
  3. (u. a. Space Jam 11,97€, Ex Machina 9,97€, Game of Thrones 3. Staffel 24,97€)

Folgen Sie uns
       


  1. Hardlight VR Suit

    Vibrations-Weste soll VR-Erlebnis realistischer machen

  2. Autonomes Fahren

    Der Truck lernt beim Fahren

  3. Selektorenaffäre

    BND soll ausländische Journalisten ausspioniert haben

  4. Kursanstieg

    Bitcoin auf neuem Rekordhoch

  5. Google-Steuer

    EU-Verbraucherausschuss lehnt Leistungsschutzrecht ab

  6. Linux-Kernel

    Torvalds droht mit Nicht-Aufnahme von Treibercode

  7. Airbus A320

    In Flugzeugen wird der Platz selbst für kleine Laptops knapp

  8. Urheberrecht

    Marketplace-Händler wegen Bildern von Amazon bestraft

  9. V8 Turbofan

    Neuer Javascript-Compiler für Chrome kommt im März

  10. Motion Control

    Kamerafahrten für die perfekte Illusion



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
XPS 13 (9360) im Test: Wieder ein tolles Ultrabook von Dell
XPS 13 (9360) im Test
Wieder ein tolles Ultrabook von Dell
  1. Die Woche im Video Die Selbstzerstörungssequenz ist aktiviert
  2. XPS 13 Convertible im Hands on Dells 2-in-1 ist kompakter und kaum langsamer

Mechanische Tastatur Poker 3 im Test: "Kauf dir endlich Dämpfungsringe!"
Mechanische Tastatur Poker 3 im Test
"Kauf dir endlich Dämpfungsringe!"
  1. Patentantrag Apple denkt über Tastatur mit Siri-, Emoji- und Teilen-Taste nach
  2. MX Board Silent im Praxistest Der viel zu teure Feldversuch von Cherry
  3. Kanex Faltbare Bluetooth-Tastatur für mehrere Geräte gleichzeitig

Hyperloop-Challenge: Der Kompressor macht den Unterschied
Hyperloop-Challenge
Der Kompressor macht den Unterschied
  1. Arrivo Die neuen alten Hyperlooper
  2. SpaceX Die Bayern hyperloopen am schnellsten und weitesten
  3. Hyperloop HTT baut ein Forschungszentrum in Toulouse

  1. Re: Nur kleinwaagen?

    Berner Rösti | 18:19

  2. Re: Viel Licht und Schatten

    Spiritogre | 18:18

  3. Re: Eine ganz blöde aber nicht unberechtigte Frage

    Spiritogre | 18:16

  4. Re: First World Problems

    deutscher_michel | 18:15

  5. Mensch Werner!

    _cesimbra | 18:15


  1. 18:02

  2. 17:43

  3. 16:49

  4. 16:21

  5. 16:02

  6. 15:00

  7. 14:41

  8. 14:06


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel