Android: HTC will bei den Mittelklasse-Smartphones aufholen

HTC-Gründerin Cher Wang bedauert, dass ihr Unternehmen 2013 das Mittelklassesegment bei den Android-Smartphones vernachlässigt habe. 2014 werde sich HTC wieder vermehrt Smartphones im Preisbereich von 150 bis 300 US-Dollar widmen - zusätzlich zu einem neuen Topgerät, das bald erscheinen soll.

Artikel veröffentlicht am ,
HTC-Gründerin Cher Wang will 2014 wieder mehr Mittelklasse-Smartphones auf den Markt bringen.
HTC-Gründerin Cher Wang will 2014 wieder mehr Mittelklasse-Smartphones auf den Markt bringen. (Bild: Sam Yeh/AFP/Getty Images)

HTC-Vorstandsmitglied und Mitgründerin Cher Wang hat zugegeben, dass HTC im Jahr 2013 das Mittelklassesegment bei den Android-Smartphones nicht ausreichend bedient habe. "Unser Problem im vergangenen Jahr war, dass wir uns nur auf unser Topgerät konzentriert haben", erklärt Wang in einem Gespräch mit Reuters. "Wir haben einen großen Teil des Mittelklassemarktes verpasst." Auch bei der Werbung sieht Cher Wang Verbesserungsbedarf - die Werbekampagnen seien ebenfalls ein Punkt, der im Jahr 2013 "nicht gut lief."

Stellenmarkt
  1. Software Developer (w/m/d)
    Intrum Hanseatische Inkasso-Treuhand GmbH, Hamburg
  2. Software Architekt (m/w/d) für die Business Unit Digitalization
    Maag Germany GmbH, Kervenheim, Xanten, Großostheim
Detailsuche

Für das Jahr 2014 plane HTC, neben hochwertigen Smartphones ab 600 US-Dollar auch günstige Modelle im Preisbereich zwischen 150 und 300 US-Dollar anzubieten. "Die beiden Zylinder werden gleichzeitig zünden", bekräftigt Wang HTCs Rückbesinnung auf eine duale Verkaufsstrategie. Noch im Februar 2014 sollen Einladungen für ein Event verschickt werden, auf dem der Nachfolger des aktuellen Topgerätes One präsentiert werden soll.

In den Bereich der sehr günstigen Einsteigergeräte unter 150 Euro wolle das Unternehmen aber nicht vorstoßen. Die neuen Geräte sollen sowohl in aufstrebenden als auch in bereits entwickelten Märkten angeboten werden.

HTC aktuell nicht unter den Top 5 der Smartphone-Hersteller

HTC spielt aktuell bei den Topherstellern von Smartphones keine große Rolle mehr. In den Top 5 wurde das taiwanische Unternehmen mittlerweile von der chinesischen Konkurrenz wie Lenovo und Huawei verdrängt, für das gesamte Jahr 2012 lag HTC noch knapp auf dem vierten Platz. Daran konnte offenbar auch das HTC One nicht viel ändern, obwohl es gut bei Tests abschnitt.

Golem Akademie
  1. Advanced Python – Fortgeschrittene Programmierthemen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    23.-25.01.2023, Virtuell
  2. Linux-Systeme absichern und härten: virtueller Drei-Tage-Workshop
    07.-09.06.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Mit dem Start des One versuchte HTC, sich vor allem im Premium-Segment zu positionieren. Zwar brachte der Hersteller 2013 auch günstige Smartphones auf den Markt, allerdings ohne eine erkennbare Linie und mit weitaus weniger Werbung als für das One, das zwischenzeitlich prominent bei Fußballspielen der Champions League beworben wurde.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


mikilauder 12. Feb 2014

darauf kannst du einen lassen !!!!

Nerd_vom_Dienst 10. Feb 2014

Hab selbst das Galaxy S4 Mini, und es hat von allen Anderen Phones dieser Klasse das...

0xDEADC0DE 10. Feb 2014

Schmarrn, die Entwicklung geht weiter, die hinken halt hinterher.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
LG HU915QE
Laserprojektor erzeugt 90-Zoll-Bild aus 5,6 cm Entfernung

LG hat einen Kurzdistanzprojektor mit Lasertechnik vorgestellt. Der HU915QE erzeugt ein riesiges Bild und steht dabei fast an der Wand.

LG HU915QE: Laserprojektor erzeugt 90-Zoll-Bild aus 5,6 cm Entfernung
Artikel
  1. Verkaufsstart des 9-Euro-Tickets: Was Fahrgäste wissen müssen
    Verkaufsstart des 9-Euro-Tickets
    Was Fahrgäste wissen müssen

    Das 9-Euro-Ticket für den ÖPNV ist beschlossene Sache, Verkehrsverbünde und -unternehmen sehen sich auf den Verkaufsstart in diesen Tagen gut vorbereitet. Doch es gibt viele offene Fragen.

  2. Urkunden nicht zugestellt: Digitalisierung in Berlin sorgt für Pannen
    Urkunden nicht zugestellt
    Digitalisierung in Berlin sorgt für Pannen

    Eine Panne in der Berliner Innenverwaltung hat dafür gesorgt, dass Hunderte von wichtigen Urkunden nicht übermittelt werden konnten.

  3. LTE-Patent: Ford droht Verkaufs- und Produktionsverbot in Deutschland
    LTE-Patent
    Ford droht Verkaufs- und Produktionsverbot in Deutschland

    Ford fehlen Mobilfunk-Patentlizenzen, weshalb das Landgericht München eine drastische Entscheidung gefällt hat. Autos droht sogar die Vernichtung.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Acer Predator X38S (UWQHD, 175 Hz OC) 1.499€ • MindStar (u. a. AMD Ryzen 7 5700X 268€ und PowerColor RX 6750 XT Red Devil 609€ und RX 6900 XT Red Devil Ultimate 949€) • Alternate (u. a. Cooler Master Caliber R1 159,89€) • SanDisk Portable SSD 1 TB 81€ • Motorola Moto G60s 149€ [Werbung]
    •  /