Abo
  • Services:
Anzeige
Die unzureichende Überprüfung von Zertifikaten ist wohl auf einen Fehler in Apaches Harmony zurückzuführen.
Die unzureichende Überprüfung von Zertifikaten ist wohl auf einen Fehler in Apaches Harmony zurückzuführen. (Bild: Curesec)

Android: Harmony verursacht unzureichende Zertifikatsprüfung

Black Hat 2014 Ein Fehler in Apaches Harmony soll die Ursache für die fehlerhafte Zertifikatsprüfung in Android sein. Harmony war Apaches Java-Implementierung, das Google in Android einsetzt.

Anzeige

Die in vielen Android-Versionen unzureichende Zertifikatsüberprüfung bei der Installation von Applikationen stammt wohl aus einem Fehler in Apaches Harmony. Die Apache Foundation entwickelte eine eigene Open-Source-Version der Java-Umgebung unter dem Namen Harmony. Google hatte bei der Entwicklung von Android auf Harmony zurückgegriffen, da der Suchmaschinenanbieter keine Lizenz für Java erhielt.

Das Projekt Harmony wurde nach der Übernahme von Sun durch Oracle und die darauf folgende Klage Oracles gegen Google eingestellt. Da hatte Google bereits den Code des Projekts in Android integriert und unter dem Namen Dalvik-Engine weiterentwickelt, offenbar, ohne den Fehler zu bemerken. Bluebox Security hatte vor wenigen Tagen auf den gravierenden Fehler hingewiesen. Durch ihn können sich Malware-Apps mit gefälschten Zertifikaten verifizieren und dadurch auch systemweite Berechtigungen erlangen. Mit den entsprechenden Berechtigungen könnte dann auf Nutzerdaten oder sogar die Bezahlfunktionen von Google Wallet zugegriffen werden.

Fast alle Android-Versionen betroffen

Der Fehler wird als schwerwiegend eingestuft. Er sei von Google bereits entdeckt und in Android 4.4 zumindest teilweise behoben worden. Alle vorherigen Versionen seit Android 2.1 seien aber noch betroffen, schreibt Bluebox Security. Auch in der Vorabversion von Android 5.0 sei er noch vorhanden, sagte das auf IT-Sicherheit spezialisierte Unternehmen.

Google schreibt auf eine Anfrage der Webseite Ars Technica, das Unternehmen habe bereits einen Patch bereitgestellt. Außerdem wären sämtliche im Playstore verfügbaren Applikationen auf gefälschte Zertifikate untersucht worden. Aktuell gebe es dort keine Hinweise darauf, dass die Sicherheitslücke bereits ausgenutzt werde.

Bluebox Systems hat die Schwachstelle mit einem gefälschten Zertifikat für Adobes Flash Player ausprobiert. Damit konnte eine speziell präparierte App sämtliche Sicherheitskontrollen umgehen und auch aus ihrer Sandbox ausbrechen, in der jeweils einzelne Applikationen normalerweise nur mit speziell ihnen zugewiesenen Rechten laufen. Weitere Details zu der Schwachstelle will Bluebox Security auf der Black Hat 2014 vorstellen.


eye home zur Startseite
chrulri 04. Aug 2014

Was ist denn das für ein Hersteller?

LoopBack 30. Jul 2014

Das runterladen im vorraus ist zwar möglich, aber nur zum betrachten. Routing ist dann...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, Bad Homburg
  2. Robert Bosch Start-up GmbH, Renningen
  3. Pfennigparade WKM GmbH, München
  4. Ratbacher GmbH, Coburg


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. John Wick, Pulp Fiction, Leon der Profi, Good Will Hunting)
  2. 49,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Folgen Sie uns
       


  1. Mototok

    Elektroschlepper rangieren BA-Flugzeuge

  2. MacOS High Sierra

    MacOS-Keychain kann per App ausgelesen werden

  3. Sendersuchlauf

    Unitymedia erstattet Kunden die Kosten für Fernsehtechniker

  4. Spielebranche

    US-Synchronsprecher bekommen mehr Geld und Transparenz

  5. Ignite 2017

    Microsoft 365 kommt auch für Schüler und Fabrikarbeiter

  6. Lego Boost im Test

    Jede Menge Bastelspaß für eine kleine Zielgruppe

  7. Platooning

    Daimler fährt in den USA mit Lkw im autonomen Konvoi

  8. Suchmaschine

    Apple stellt Siri auf Google um

  9. Gruppenchat

    Skype for Business wird durch Microsoft Teams ersetzt

  10. Teardown

    iFixit findet größeren Akku in Apple Watch Series 3



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Unterwegs auf der Babymesse: "Eltern vibrieren nicht"
Unterwegs auf der Babymesse
"Eltern vibrieren nicht"
  1. Optimierungsprogramm Ccleaner-Malware sollte wohl Techkonzerne ausspionieren
  2. Messenger Wire-Server steht komplett unter Open-Source-Lizenz
  3. Apache Struts Monate alte Sicherheitslücke führte zu Equifax-Hack

E-Paper-Tablet im Test: Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
E-Paper-Tablet im Test
Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
  1. Smartphone Yotaphone 3 kommt mit großem E-Paper-Display
  2. Display E-Ink-Hülle für das iPhone 7

Watson: IBMs Supercomputer stellt sich dumm an
Watson
IBMs Supercomputer stellt sich dumm an
  1. IBM Watson soll auf KI-Markt verdrängt werden
  2. KI von IBM Watson optimiert Prozesse und schließt Sicherheitslücken

  1. Re: 67W im Idle - Aua

    ArcherV | 11:29

  2. Re: Blödes Topic von Golem

    Bonita.M | 11:27

  3. Re: Fehlt noch Amazon, dann ist alles gut!

    WalterWhite | 11:26

  4. Re: "quetscht sich ein auto in die kolonne..."

    Akiba | 11:25

  5. nicht zu fassen ...

    atarixle | 11:22


  1. 11:28

  2. 11:00

  3. 10:45

  4. 10:39

  5. 10:30

  6. 09:44

  7. 09:11

  8. 08:57


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel