Abo
  • Services:
Anzeige
Die unzureichende Überprüfung von Zertifikaten ist wohl auf einen Fehler in Apaches Harmony zurückzuführen.
Die unzureichende Überprüfung von Zertifikaten ist wohl auf einen Fehler in Apaches Harmony zurückzuführen. (Bild: Curesec)

Android: Harmony verursacht unzureichende Zertifikatsprüfung

Black Hat 2014 Ein Fehler in Apaches Harmony soll die Ursache für die fehlerhafte Zertifikatsprüfung in Android sein. Harmony war Apaches Java-Implementierung, das Google in Android einsetzt.

Anzeige

Die in vielen Android-Versionen unzureichende Zertifikatsüberprüfung bei der Installation von Applikationen stammt wohl aus einem Fehler in Apaches Harmony. Die Apache Foundation entwickelte eine eigene Open-Source-Version der Java-Umgebung unter dem Namen Harmony. Google hatte bei der Entwicklung von Android auf Harmony zurückgegriffen, da der Suchmaschinenanbieter keine Lizenz für Java erhielt.

Das Projekt Harmony wurde nach der Übernahme von Sun durch Oracle und die darauf folgende Klage Oracles gegen Google eingestellt. Da hatte Google bereits den Code des Projekts in Android integriert und unter dem Namen Dalvik-Engine weiterentwickelt, offenbar, ohne den Fehler zu bemerken. Bluebox Security hatte vor wenigen Tagen auf den gravierenden Fehler hingewiesen. Durch ihn können sich Malware-Apps mit gefälschten Zertifikaten verifizieren und dadurch auch systemweite Berechtigungen erlangen. Mit den entsprechenden Berechtigungen könnte dann auf Nutzerdaten oder sogar die Bezahlfunktionen von Google Wallet zugegriffen werden.

Fast alle Android-Versionen betroffen

Der Fehler wird als schwerwiegend eingestuft. Er sei von Google bereits entdeckt und in Android 4.4 zumindest teilweise behoben worden. Alle vorherigen Versionen seit Android 2.1 seien aber noch betroffen, schreibt Bluebox Security. Auch in der Vorabversion von Android 5.0 sei er noch vorhanden, sagte das auf IT-Sicherheit spezialisierte Unternehmen.

Google schreibt auf eine Anfrage der Webseite Ars Technica, das Unternehmen habe bereits einen Patch bereitgestellt. Außerdem wären sämtliche im Playstore verfügbaren Applikationen auf gefälschte Zertifikate untersucht worden. Aktuell gebe es dort keine Hinweise darauf, dass die Sicherheitslücke bereits ausgenutzt werde.

Bluebox Systems hat die Schwachstelle mit einem gefälschten Zertifikat für Adobes Flash Player ausprobiert. Damit konnte eine speziell präparierte App sämtliche Sicherheitskontrollen umgehen und auch aus ihrer Sandbox ausbrechen, in der jeweils einzelne Applikationen normalerweise nur mit speziell ihnen zugewiesenen Rechten laufen. Weitere Details zu der Schwachstelle will Bluebox Security auf der Black Hat 2014 vorstellen.


eye home zur Startseite
chrulri 04. Aug 2014

Was ist denn das für ein Hersteller?

LoopBack 30. Jul 2014

Das runterladen im vorraus ist zwar möglich, aber nur zum betrachten. Routing ist dann...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. MediaMarktSaturn IT Solutions, Ingolstadt, München
  2. LuK GmbH & Co. KG, Bühl
  3. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, Schweinfurt
  4. ARBURG GmbH + Co KG, Loßburg


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,00€
  2. 59,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 69,99€

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Globale SAP-Anwendungsunterstützung durch Outsourcing


  1. Energielabels

    Aus A+++ wird nur noch A

  2. Update 1.2

    Gog.com-Client erhält Cloud-Speicheroption und fps-Zähler

  3. HTTPS

    US-Cert warnt vor Man-In-The-Middle-Boxen

  4. Datenrate

    Facebook und Nokia bringen Seekabel ans Limit

  5. Grafikkarte

    Zotac will die schnellste Geforce GTX 1080 Ti stellen

  6. Ab 2018

    Cebit findet künftig im Sommer statt

  7. Google

    Maps erlaubt Teilen des eigenen Standortes in Echtzeit

  8. Datengesetz geplant

    Halter sollen Eigentümer von Fahrzeugdaten werden

  9. Nintendo Switch

    Leitfähiger Schaumstoff löst Joy-Con-Probleme

  10. Stack Overflow

    Deutsche Entwickler fühlen sich unterbezahlt



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Lithium-Akkus: Durchbruch verzweifelt gesucht
Lithium-Akkus
Durchbruch verzweifelt gesucht
  1. Super MCharge Smartphone-Akku in 20 Minuten voll geladen
  2. Brandgefahr HP ruft über 100.000 Notebook-Akkus zurück
  3. Brandgefahr Akku mit eingebautem Feuerlöscher

Airselfie im Hands on: Quadcopter statt Deppenzepter
Airselfie im Hands on
Quadcopter statt Deppenzepter
  1. Fiberglas und Magneten Wabbeliger Quadcopter übersteht Stürze
  2. Senkrechtstarter Solardrohne fliegt wie ein Harrier
  3. Mobiler Startplatz UPS-Lieferwagen liefert mit Drohne Pakete aus

"Mehr Breitband für mich": Was wurde aus dem FTTH-Ausbau der Telekom für Selbstzahler?
"Mehr Breitband für mich"
Was wurde aus dem FTTH-Ausbau der Telekom für Selbstzahler?
  1. 50 MBit/s Dobrindt glaubt weiter an bundesweiten Ausbau bis 2018
  2. Breitbandgipfel 2.000 Euro für FTTH im Gewerbegebiet sind akzeptiert
  3. Breitbandgipfel Telekom hält 100 MBit/s für "im Moment ausreichend"

  1. Re: Macht es auf eigene Rechnung und ein...

    Trockenobst | 00:58

  2. Re: das könnte das Ende sein

    1ras | 00:55

  3. Re: Problem erkannt, Problem wiederholt.

    Apfelbrot | 00:48

  4. Re: Wenn ich tatsächlich 45.000 verdienen würde

    Moe479 | 00:47

  5. Re: wieviel TBit/s laufen aktuell überhaupt über...

    Poison Nuke | 00:43


  1. 18:59

  2. 18:42

  3. 18:06

  4. 17:39

  5. 17:10

  6. 16:46

  7. 16:26

  8. 16:24


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel