Abo
  • Services:

Android: Google verbietet Werbung auf dem Sperrbildschirm

Unter Googles bisherigen Werberichtlinien ist es Entwicklern erlaubt gewesen, auch auf dem Sperrbildschirm Werbung anzuzeigen. Das ist künftig nur noch unter bestimmten Umständen erlaubt: Eine generelle Nutzung als Werbefläche hat Google in seinen Richtlinien untersagt.

Artikel veröffentlicht am ,
Google hat seine Richtlinien bezüglich Werbung geändert.
Google hat seine Richtlinien bezüglich Werbung geändert. (Bild: Leon Neal/Getty Images)

Google hat die Richtlinien für Entwickler bezüglich erlaubter Werbung geändert. Künftig ist es nicht mehr erlaubt, dass Apps ohne weiteres Werbeanzeigen auf dem Sperrbildschirm anzeigen. Vor einiger Zeit untersagte Google bereits Werbung in der Benachrichtigungszeile.

Nur Apps für den Sperrbildschirm dürfen diesen als Werbefläche nutzen

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  2. IcamSystems GmbH, Leipzig

Der Sperrbildschirm als Nutzungsfläche ist nun ausschließlich Apps vorbehalten, die dort auch anwendungsbezogene Informationen anzeigen. Das können beispielsweise Musikplayer oder Wetter-Apps sein.

Solche Apps dürfen, zusammen mit den eigentlichen Informationen, die sie bieten, auch Werbung anzeigen. Sollte eine App hingegen den Sperrbildschirm nicht nutzen, darf diese dort auch keine Werbeanzeigen darstellen.

In den Entwicklerrichtlinien für Werbung schreibt Google: "Nur wenn Apps ausschließlich auf den Sperrbildschirm ausgerichtet sind, dürfen über sie Werbung oder Funktionen eingeführt werden, mit denen das gesperrte Display eines Geräts monetarisiert wird."

Unter dieser Regelung dürfte es beispielsweise auch für Musik-Player nicht erlaubt sein, Werbung auf dem Sperrbildschirm anzuzeigen. Viele Apps dürften an der Bedingung, ausschließlich auf den Sperrbildschirm ausgerichtet zu sein, scheitern.

ES File Explorer ist negatives Beispiel

In der Vergangenheit machten App-Entwickler nicht immer gute Erfahrungen mit Werbung auf dem Sperrbildschirm. So zeigten beispielsweise die Entwickler des ES File Explorers auf dem Lockscreen Werbung für eine fragwürdige Akku-Booster-Funktion. Nach kurzer Zeit entfernte das Unternehmen diese Werbung dann wieder, da Nutzer lautstark dagegen protestiert hatten.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 99,98€

Trips 04. Dez 2017

Und ich hab mir zuletzt die Pro Version des ES für 10 Cent installiert. Seitdem ist Ruhe. ;)

Tuxgamer12 02. Dez 2017

Oder DNS66 https://github.com/julian-klode/dns66 Wenn man schon heute OpenSource App...

Tuxgamer12 02. Dez 2017

Meistens gibt es doch bei Produktiv-Apps (nicht Spiele oder Filme) die Gratis-Version...

TrudleR 02. Dez 2017

Eine App, die mir Werbung auf den Sperrbildschirm ballert, wird INSTANT gelöscht. Falls...

Apfelbrot 01. Dez 2017

Warum? Wegen irgendwelchen Idealen die in deiner Birne verankert sind? Kauf halt keine...


Folgen Sie uns
       


FritzOS 7 - Test

FritzOS 7 steckt voller sinnvoller Neuerungen: Im Test gefallen uns der einfach einzurichtende WLAN-Gastzugang und die praktische Mesh-Übersicht. Nachholbedarf gibt es aber noch bei der NAS-Funktion.

FritzOS 7 - Test Video aufrufen
Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Apple Watch im Test: Auch ohne EKG die beste Smartwatch
Apple Watch im Test
Auch ohne EKG die beste Smartwatch

Apples vierte Watch verändert das Display-Design leicht - zum Wohle des Nutzers. Die Uhr bietet immer noch mit die beste Smartwatch-Erfahrung, auch wenn eine der neuen Funktionen in Deutschland noch nicht funktioniert.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Skydio R1 Apple Watch zur Drohnensteuerung verwendet
  2. Smartwatch Apple Watch Series 4 mit EKG und Sturzerkennung
  3. Smartwatch Apple Watch Series 4 nur mit sechs Modellen

Life is Strange 2 im Test: Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
Life is Strange 2 im Test
Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

Keine heile Teenagerwelt mit Partys und Liebeskummer: Allein in den USA der Trump-Ära müssen zwei Brüder mit mexikanischen Wurzeln in Life is Strange 2 nach einem mysteriösen Unfall überleben. Das Adventure ist bewegend und spannend - trotz eines grundsätzlichen Problems.
Von Peter Steinlechner

  1. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

    •  /