Android: Google testet Spracheingaben ohne "Hey Google"

Bestimmte Funktionen von Googles Sprachassistenten auf dem Smartphone könnten künftig ohne vorherige Aktivierungswörter funktionieren.

Artikel veröffentlicht am ,
Google arbeitet an neuen Funktionen für seinen Sprachassistenten.
Google arbeitet an neuen Funktionen für seinen Sprachassistenten. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Google arbeitet an einer neuen Funktion seines Sprachassistenten auf Android-Smartphones, die es Nutzern erlaubt, bestimmte Befehle ohne vorherige Aktivierungswörter ausführen zu lassen. Bislang funktioniert der Google Assistent auf dem Smartphone nur, wenn vorher "Hey Google" oder eines der anderen möglichen Aktivierungswörter gesagt wird.

Stellenmarkt
  1. IT Projektmanager (m/w/d)
    medac Gesellschaft für klinische Spezialpräparate mbH, Wedel
  2. Medical Data Scientist (m/w/d)
    Helios IT Service GmbH, Berlin-Buch, bundesweit
Detailsuche

Die von Google als Guacamole bezeichnete neue Funktion ermöglicht es bei bestimmten kurzen Befehlen, auf die einleitenden Worte zu verzichten. Wie 9to5Google berichtet, können Nutzer künftig vor allem dann auf Ereignisse ohne Aktivierungswort reagieren, wenn diese eine schnelle Reaktion erfordern.

Das betrifft unter anderem die Annahme von Telefonaten oder auch das Stummschalten oder Verlängern von Alarmen. Besonders bei der Weckfunktion wäre es praktisch, einfach "Stop" sagen zu können, ohne vorher noch den Google-Assistenten direkt ansprechen zu müssen.

Option bereits in den Einstellungen sichtbar

Bei einigen Nutzern der aktuellen Version der Google-App erscheint die Guacamole-Funktion in den allgemeinen Einstellungen. Der Schieber lässt sich allerdings noch nicht aktivieren, wie 9to5Google festgestellt hat. Die Funktion soll bislang noch ausschließlich intern bei Google getestet werden.

Golem Akademie
  1. Einführung in Unity: virtueller Ein-Tages-Workshop
    17. Februar 2022, Virtuell
  2. Elastic Stack Fundamentals – Elasticsearch, Logstash, Kibana, Beats: virtueller Drei-Tage-Workshop
    15.–17. März 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Wann Guacamole für alle Nutzer freigeschaltet wird, und ob die Funktion gleich zum Start weltweit verfügbar sein wird, ist noch nicht bekannt. Denkbar ist, dass Guacamole auf der kommenden Google I/O präsentiert wird. Diese findet 2021 komplett digital vom 18. bis zum 20. Mai statt. Möglicherweise stellt Google auf der Entwicklermesse auch die erste offizielle Betaversion des neuen Android 12 vor, von dem gerade die dritte Entwicklerversion vorgestellt wurde.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


spitfire_ch 26. Apr 2021

Oh ja: "KITT, ich brauch Dich!" "HAL, I won't argue with you anymore! Open my mails!"

spitfire_ch 26. Apr 2021

Spannend, das würde ja heissen, dass eine Datenbank mit allen "relevanten" Titeln auf dem...

FreiGeistler 26. Apr 2021

Mich eher, wie das mit der Verarbeitung aussieht. Die zusätzlichen Begriffe werden auch...

Pecker 26. Apr 2021

Und genau deswegen kann das eigentlich nur dann gut funktionieren, wenn ständig...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Microsoft
Sony äußert sich zur Übernahme von Activision Blizzard

Rund 20 Milliarden US-Dollar haben die Aktien von Sony verloren. Nun hat der Konzern erstmals den Kauf von Activision Blizzard kommentiert.

Microsoft: Sony äußert sich zur Übernahme von Activision Blizzard
Artikel
  1. Parallel Systems: Ehemalige SpaceX-Mitarbeiter entwickeln neuartige Güterzüge
    Parallel Systems
    Ehemalige SpaceX-Mitarbeiter entwickeln neuartige Güterzüge

    Das Startup Parallel Systems will konventionelle Züge durch modulare Fahrzeuge mit eigenem Antrieb und Energieversorgung ersetzen.

  2. Jahresbilanz: Durch das Vodafone-Kabelnetz liefen 48 Exabyte
    Jahresbilanz
    Durch das Vodafone-Kabelnetz liefen 48 Exabyte

    Unser neues Leben spielt sich tagsüber bei Microsoft Teams ab. Dann verlagern sich die Datenströme in Richtung der Server von Netflix und Amazon.

  3. Jochen Homann: Der Regulierer, der nicht regulieren wollte
    Jochen Homann
    Der Regulierer, der nicht regulieren wollte

    Der grüne Verbraucherschützer Klaus Müller kommt, Jochen Homann geht. Eigentlich kann es in der Bundesnetzagentur nur besser werden.
    Ein IMHO von Achim Sawall

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG OLED (2021) 40% günstiger (u.a. 65" 1.599€) • WD Black 1TB SSD 94,90€ • Lenovo Laptops (u.a. 17,3" RTX3080 1.599€) • Gigabyte Mainboard 299,82€ • RTX 3090 2.399€ • RTX 3060 Ti 799€ • MindStar (u.a. 32GB DDR5-6000 389€) • Alternate (u.a. Samsung LED TV 50" 549€) [Werbung]
    •  /