Abo
  • Services:

Android: Google stellt stabilen AR-Modus für Motion Stills vor

Für die Android-App Motion Stills hat Google einen neuen AR-Modus vorgestellt. Dieser soll virtuelle Objekte besonders stabil und realistisch in echte Umgebungen einbinden, was in unseren Versuchen gut klappt.

Artikel veröffentlicht am ,
Ein Hühnchen frisst uns aus der Hand.
Ein Hühnchen frisst uns aus der Hand. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Google hat eine neue Funktion für seine App Motion Stills vorgestellt. In der Android-Version der Anwendung können Nutzer jetzt auch virtuelle Objekte in die Aufnahmen einer realen Umgebung setzen. Diese AR-Aufnahmen können Nutzer wie bisherige Aufnahmen in Motion Stills aufzeichnen und als Video oder GIF teilen.

  • Das projizierte Hühnchen sitzt auf unserer Hand. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
Das projizierte Hühnchen sitzt auf unserer Hand. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Berlin
  2. OKI EUROPE LIMITED, Branch Office Düsseldorf, Düsseldorf

Der AR-Modus basiert auf der gleichen Technik, die Google auch für die Privatsphären-Maskierung in Youtube verwendet, bei der Objekte verschwommen angezeigt werden. Entsprechend akkurat soll die Platzierung der virtuellen Objekte in Motion Stills sein.

Objekte skalieren beim Näherkommen

So sollen Nutzer beispielsweise ein Objekt auf eine Fläche setzen können, das auch bei Bewegungen darum nicht verrutscht. Bei Annäherung an das Objekt wird dieses skaliert, was den Realismusgrad erhöhen soll.

In unseren Tests funktioniert das tatsächlich sehr gut: Setzen wir ein kleines Huhn auf unsere Hand, können wir uns mit dem Smartphone darum herumbewegen, ohne dass das Tierchen von seiner Stelle rutscht. Auch die Skalierung funktioniert zuverlässig: Das Huhn wird größer, je näher wir uns ihm nähern.

Ganz perfekt ist das System jedoch nicht: Laufen wir beispielsweise mit einem Objekt auf der Hand umher, verwirren wir den Bewegungssensor unseres Huawei Mate 10 Pro genug, um die Projektion verrutschen zu lassen.

Aktuell nur für Android-Version verfügbar

Momentan können wir in Motion Stills einen Dinosaurier, ein Lebkuchenmännchen, einen Außerirdischen, einen Roboter, ein Huhn und eine Weltkugel in die reale Welt setzen. Die Funktion ist momentan nur für die Android-Version von Motion Stills verfügbar.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 127,90€ (effektiver Preis für SSD 107,90€)
  2. (u. a. Battlefield 5, FIFA 19, Battlefront 2, NHL 19)
  3. (u. a. FIFA 19, New Super Mario Bros. U Deluxe, Donkey Kong Contry)
  4. (aktuell u. a. Ryzen 7 2700X 299€, Playstation-Store-Guthaben für 18,40€ statt 20€ oder...

stulle 08. Feb 2018

Verschieben geht hier auch durch klick auf den gewünschten Ort. Zoom und Rotation geht...


Folgen Sie uns
       


Padrone-Maus-Ring angesehen (CES 2019)

Der Ring von Padrone soll die Maus überflüssig machen - wir haben ihn uns auf der CES 2019 angesehen.

Padrone-Maus-Ring angesehen (CES 2019) Video aufrufen
Vorschau Spielejahr 2019: Postnukleare Action und die nächste Konsolengeneration
Vorschau Spielejahr 2019
Postnukleare Action und die nächste Konsolengeneration

2019 beginnt mit Metro Exodus, Anthem, dem neuen Anno und The Division 2 richtig toll! Golem.de verrät, welche Blockbuster sonst noch kommen, was die Konsolenhersteller möglicherweise planen - und was auch Ende 2019 fast sicher nicht zum Spielen da sein wird.
Von Peter Steinlechner

  1. Slightly Mad Mad Box soll Konkurrenz für Xbox und Playstation werden
  2. Jugendschutz China erlaubt neue Computerspiele
  3. Jugendschutz Studie der US-Regierung entlastet Spielebranche

Geforce RTX 2060 im Test: Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber
Geforce RTX 2060 im Test
Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber

Mit der Geforce RTX 2060 hat Nvidia die bisher günstigste Grafikkarte mit Turing-Architektur veröffentlicht. Für 370 Euro erhalten Spieler genug Leistung für 1080p oder 1440p und sogar für Raytracing, bei vollen Schatten- oder Textur-Details wird es aber in seltenen Fällen ruckelig.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Geforce RTX 2060 Founder's Edition kostet 370 Euro
  2. Turing-Architektur Nvidia stellt schnelle Geforce RTX für Notebooks vor
  3. Turing-Grafikkarte Nvidia plant Geforce RTX 2060

Mobilität: Überrollt von Autos
Mobilität
Überrollt von Autos

CES 2019 Die Consumer Electronic Show entwickelt sich immer stärker zu einer Mobilitätsmesse. Größere Fernseher und leichtere Laptops sind zwar noch ein Thema, doch die Stars in Las Vegas haben Räder.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Link Bar JBL bringt Soundbar mit eingebautem Android TV doch noch
  2. Streaming LG und Sony bringen Airplay 2 nur auf neue Smart-TVs
  3. Master Series ZG9 Sony stellt seinen ersten 8K-Fernseher vor

    •  /