• IT-Karriere:
  • Services:

Android: Google stellt stabilen AR-Modus für Motion Stills vor

Für die Android-App Motion Stills hat Google einen neuen AR-Modus vorgestellt. Dieser soll virtuelle Objekte besonders stabil und realistisch in echte Umgebungen einbinden, was in unseren Versuchen gut klappt.

Artikel veröffentlicht am ,
Ein Hühnchen frisst uns aus der Hand.
Ein Hühnchen frisst uns aus der Hand. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Google hat eine neue Funktion für seine App Motion Stills vorgestellt. In der Android-Version der Anwendung können Nutzer jetzt auch virtuelle Objekte in die Aufnahmen einer realen Umgebung setzen. Diese AR-Aufnahmen können Nutzer wie bisherige Aufnahmen in Motion Stills aufzeichnen und als Video oder GIF teilen.

  • Das projizierte Hühnchen sitzt auf unserer Hand. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
Das projizierte Hühnchen sitzt auf unserer Hand. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Bayreuth
  2. DB Systel GmbH, Berlin, Frankfurt (Main)

Der AR-Modus basiert auf der gleichen Technik, die Google auch für die Privatsphären-Maskierung in Youtube verwendet, bei der Objekte verschwommen angezeigt werden. Entsprechend akkurat soll die Platzierung der virtuellen Objekte in Motion Stills sein.

Objekte skalieren beim Näherkommen

So sollen Nutzer beispielsweise ein Objekt auf eine Fläche setzen können, das auch bei Bewegungen darum nicht verrutscht. Bei Annäherung an das Objekt wird dieses skaliert, was den Realismusgrad erhöhen soll.

In unseren Tests funktioniert das tatsächlich sehr gut: Setzen wir ein kleines Huhn auf unsere Hand, können wir uns mit dem Smartphone darum herumbewegen, ohne dass das Tierchen von seiner Stelle rutscht. Auch die Skalierung funktioniert zuverlässig: Das Huhn wird größer, je näher wir uns ihm nähern.

Ganz perfekt ist das System jedoch nicht: Laufen wir beispielsweise mit einem Objekt auf der Hand umher, verwirren wir den Bewegungssensor unseres Huawei Mate 10 Pro genug, um die Projektion verrutschen zu lassen.

Aktuell nur für Android-Version verfügbar

Momentan können wir in Motion Stills einen Dinosaurier, ein Lebkuchenmännchen, einen Außerirdischen, einen Roboter, ein Huhn und eine Weltkugel in die reale Welt setzen. Die Funktion ist momentan nur für die Android-Version von Motion Stills verfügbar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (u. a. Samsung 860 QVO 1 TB für 99,90€, Samsung 860 QVO 2 TB für 199,99€, Samsung Protable...

stulle 08. Feb 2018

Verschieben geht hier auch durch klick auf den gewünschten Ort. Zoom und Rotation geht...


Folgen Sie uns
       


Elektrifizierte Tiefgarage von Netze BW angesehen

Wir haben uns ein Testprojekt für eine elektrifizierte Tiefgarage im baden-württembergischen Tamm zeigen lassen.

Elektrifizierte Tiefgarage von Netze BW angesehen Video aufrufen
Coronakrise: IT-Freelancer müssen als Erste gehen
Coronakrise
IT-Freelancer müssen als Erste gehen

Die Pandemie schlägt bei vielen IT-Freiberuflern schneller zu als bei Festangestellten. Schon die Hälfte aller Projekte sind gecancelt. Überraschung: Bei der anderen Hälfte läuft es weiter wie bisher. Wie das?
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Coronavirus Media Markt und Saturn stoppen Mietzahlungen
  2. Corona Besitzer von Media Markt Saturn beantragt Staatshilfe
  3. Coronakrise EU wertet Kontaktsperren mit Mobilfunkdaten aus

Half-Life Alyx im Test: Der erste und vielleicht letzte VR-Blockbuster
Half-Life Alyx im Test
Der erste und vielleicht letzte VR-Blockbuster

Im zweiten Half-Life war sie eine Nebenfigur, nun ist sie die Heldin: Valve schickt Spieler als Alyx ins virtuelle City 17 - toll gemacht, aber wohl ein Verkaufsflop.
Von Peter Steinlechner

  1. Actionspiel Valve rechnet mit Nicht-VR-Mod von Half-Life Alyx
  2. Half-Life Alyx angespielt Sprung für Sprung durch City 17
  3. Valve Durch Half-Life Alyx geht's laufend oder per Teleport

Microsoft Teams im Alltag: Perfektes Werkzeug, um Effizienz zu vernichten
Microsoft Teams im Alltag
Perfektes Werkzeug, um Effizienz zu vernichten

Wir verwenden Microsofts Chat-Dienst Teams seit vielen Monaten in der Redaktion. Im Alltag zeigen sich so viele Probleme, dass es eigentlich eine Belohnung für alle geben müsste, die das Produkt verwenden.
Von Ingo Pakalski

  1. Microsoft Die neue Preview des Windows Admin Center ist da
  2. Coronavirus Microsoft will dieses Jahr alle Events digital abhalten
  3. Microsoft Office 365 wird umbenannt

    •  /